Ungewöhnliche Karriere
Von der Landesliga nach Italien: Gosens mit Bergamo beim BVB

Bergamo (dpa) - Bis 2012 spielte er in der Landesliga Niederrhein, sein Probetraining bei Borussia Dortmund war ein Fiasko. Doch am Donnerstag spielt Robin Gosens mit Atalanta Bergamo in der K.o.-Runde der Europa League in Dortmund.

Dienstag, 13.02.2018, 13:02 Uhr

Robin Gosens (l, hier noch im Trikot von Heracles Almelo trifft mit Atalanta Bergamo auf Borussia Dortmund.
Robin Gosens (l, hier noch im Trikot von Heracles Almelo trifft mit Atalanta Bergamo auf Borussia Dortmund. Foto: Stanley Gontha

«Für mich ist das alles wie ein Traum, den ich jetzt erlebe», sagte der 23 Jahre alte Linksverteidiger dem Nachrichtenportal «t-online.de». Er könne sich «noch genau daran erinnern, wie ich morgens beim VfL Rhede auf dem Platz stand, am Abend davor noch aus war und mit den Jungs Bierchen ohne Ende geschlürft habe. Und jetzt spiele ich gegen Clubs wie Neapel, gegen echte Weltstars. Da fallen mir kaum die richtigen Worte ein.»

Entdeckt wurde er durch Zufall in der Landesliga . Im Probetraining in Dortmund fiel er gnadenlos durch: «Ich konnte überhaupt nicht mithalten. Kurze Zeit später stand ich wieder für Rhede auf dem Platz, da kam ein Scout von Vitesse Arnheim zu mir und fragte: 'Ich war eigentlich wegen eines anderen Spielers hier, aber du hast mich begeistert. Willst du nicht mal vorbeikommen zu einem Probetraining'?»

Gosens hatte sich eigentlich bei der Polizei beworben, ging dann aber in die Niederlande, wechselte 2015 von Arnheim nach Amelo und wurde Stammspieler. Im Sommer verpflichtete ihn Bergamo für 900 000 Euro. In dieser Saison wurde der gebürtige Emmericher bereits in 13 Pflichtspielen eingesetzt. Gegen den  BVB sieht er gute Chancen für sein Team. «Wir sind nicht der Favorit, aber wir können es Dortmund definitiv schwer machen», sagte Gosens. «Unser Vorteil ist, dass wir das erste Spiel auswärts haben. Wenn wir da einen Punkt holen - zuhause sind wir eine Macht.»

Irgendwann würde er gerne auch in der Bundesliga spielen. «Wenn in Deutschland mein Name fällt, haben mich neun von zehn Experten noch überhaupt nicht auf dem Schirm», sagte er: «Die Bundesliga ist aber auf jeden Fall das Ziel, ein echter Traum.»

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5520986?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F203%2F204%2F70855%2F
Staatsanwälte ermitteln wegen Waffenrecht-Verstößen
Das Urenco-Areal in Gronau aus der Vogelperspektive.
Nachrichten-Ticker