Fußball: Kreisliga B 2 Steinfurt
Glanzloses 3:0 für die SpVgg

Ochtrup -

Die ersten beiden Treffer fielen eher zufällig, was dem gesamten Spielverlauf der Partie zwischen Meister Langenhorst und dem FC Schwarz-Weiß Weiner auch entsprechend war.

Freitag, 18.05.2018, 12:05 Uhr

Tobias Oßendorf (r.) schirmt den Ball vor Langenhorsts Kapitän Sven Ochse ab. Foto: Alex Piccin

Die einen hatten einen Meisterkater, die anderen denken an die Zeit nach der Sommerpause. Die SpVgg Langenhorst/Welbergen siegte bei SW Weiner mit 3:0 (1:0), ohne dass eine der beiden Seiten eine spielerische Offenbarung zeigte. Der Relegationsplatz ist für die Schwarz-Weißen damit futsch, Galaxy Steinfurt freut‘s. Bezeichnend für die maue Partie waren die ersten beiden Tore.

Ein Pressschlag zwischen Lukas Asbrock und Luca Vogel landete im Tor (43.). In der 63. Minute rauschte eine Ecke Kevin Wennings an den ersten Pfosten. Der Ball sprang von Frank Lenferts Bein ins Netz – die einzigen Höhepunkte bis dahin.

Fußball: Kreisliga B 2 Steinfurt. Derby Schwarz-Weiß Weiner - SpVgg Langenhorst/Welbergen

1/13
  • Weiners Kapitän Frank Lenfert (r.) überreicht den Langenhorstern um Sven Ochse zum Gewinn der Meisterschaft eine Kiste Bier.

    Weiners Kapitän Frank Lenfert (r.) überreicht den Langenhorstern um Sven Ochse zum Gewinn der Meisterschaft eine Kiste Bier.

    Foto: Alex Piccin
  • Max Weyring (r.) schnappt sich den hohen Ball, Markus Schwering (M.) und Dominik Düker beobachten ganz genau.

    Foto: Alex Piccin
  • Lukas Asbrock wischt einen Freistoß um den Pfosten.

    Foto: Alex Piccin
  • Frank Lenfert (#5) unterläuft ein Eigentor zum 0:2.

    Foto: Alex Piccin
  • Max Weyring (r.) geht an Stefan Schwering vorbei.

    Foto: Alex Piccin
  • Markus Schwering (hi.) gewinnt das Kopfballduell gegen Faruk Berisha.

    Foto: Alex Piccin
  • Tobias Oßendorf (r.) schirmt den Ball vor Langenhorsts Kapitän Sven Ochse ab...

    Foto: Alex Piccin
  • ... und es geht auch umgekehrt: Sven Ochse (vo.) behauptet sich gegen Tobias Oßendorf.

    Foto: Alex Piccin
  • Die Zuschauer müssen auf tief fliegende Geschosse aufpassen.

    Foto: Alex Piccin
  • Faruk Berisha (l.) attackiert Henning Wichmann.

    Foto: Alex Piccin
  • Daniel Hüntemann (l.) bewacht Marcel Wenning.

    Foto: Alex Piccin
  • Daniel Kathöver (li.) und Florian Dudek auf der Weiner-Bank.

    Foto: Alex Piccin
  • Sven Ochse (am Ball) wuselt sich durchs Mittelfeld, Mario Tümler (r.) hofft auf einen Abpraller.

    Foto: Alex Piccin

Der einzig gut vorgetragene Angriff im Spiel führte schließlich zum 0:3. Über Außen kam die Kugel zu Salim Omar. Der scheiterte aus sechs Metern an Asbrock, Sven Ochse verwertete den Nachschuss (80.). Weiners beste Chance datierte aus der Nachspielzeit. Daniel Hüntemanns Versuch lenkte Christian Kuhmann an die Torstange.

„Wir haben uns keinen Illusionen hingegeben, den zweiten Platz noch zu erreichen und fokussieren uns auf die nächste Saison“, sagte Weiners Trainer Florian Dudek. „Vieles war Stückwerk, aber was will man erwarten“, kommentierte Langenhorsts Coach Thorsten Bäumer den Derby-Sieg. „Es ist normal, dass nach der Entscheidung in der Liga der Druck abfällt. Doch 3:0 in der Weiner zu gewinnen, da gibt es Schlechteres.“

Weiner: Asbrock – J. Bröker, Deitmaring, Lenfert, D. Hüntemann – Weyring, Heinenbernd, M. Tümler, Helming – T. Oßendorf, Berisha. Fliegend gewechselt: Stohldreyer, S. Tümler, P. Hüntemann.

Langenhorst: Kuhmann – Bültbrune, Wichmann, M. Schwering, S. Schwering – Ochse, Düker – K. Wenning, M. Wenning, C. Holtmann – Vogel. Fliegend gewechselt: Wesseling, Omar.

Tore: 0:1 Vogel (43.), 0:2 Lenfert (63./ET), 0:3 Ochse (80.).

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5747692?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F
Stadtfest-Bilanz: Drei Tage „Wahnsinnsstimmung“
Quietscheenten angeln diese jungen Stadtfest-Besucher im Rathaus-Innenhof.
Nachrichten-Ticker