Fußball: 3. Liga Münster bleibt auf dem Abstiegsplatz

Münster -

Ein Pünktchen ist derzeit nicht die Ausbeute, die den Preußen im Abstiegskampf weiterhilft, dennoch durften die Münsteraner nach 90 wenig sehenswerten Minuten gegen den Halleschen FC irgendwie mit dem 1:1 zufrieden sein.

Von Ansgar Griebel
Fußball: 3. Liga : Münster bleibt auf dem Abstiegsplatz
Konsterniert nach dem Ausgleich: Schulze Niehues, Mai, Rizzi und Aydin. Foto: Jürgen Peperhowe

Nicht Fleisch, nicht Fisch, das klingt nach dem Speiseplan für die Fastenzeit, ist aber auch ein passendes Fazit für das 1:1 (0:0) des SC Preußen Münster gegen den Halleschen FC. 6151 Zuschauer sahen im Preußenstadion kein gutes, am Ende aber durchaus spannendes Drittligaspiel mit den Treffern von Danilo Wiebe (58.) für die Preußen und den postwendenden Ausgleich durch Halles Martin Röser (60.).

Dabei musste die Mannschaft von Preußen-Trainer Benno Möhlmann eine gute Stunde lang in Unterzahl spielen, weil Benjamin Schwarz nach 29 Minuten seine fünfte Rote Karte im Preußen-Dress sah. Unter dem Strich blieb ein Punkt für beide Teams, der den Preußen allerdings nicht aus der Abstiegszone hinaushilft.

„Ich glaube Münster kann zufrieden sein mit dem Punkt und wir fahren auch nicht unzufrieden nach Hause", urteilte Gästetrainer Rico Schmitt. Preußen-Trainer Benno Möhlmann sah es ähnlich, haderte aber mit einer möglicherweise spielentscheidenden Fehlentscheidungdes Unparteiischen, der einem Treffer von Tobias Warschewski nach vermeintlicher Abseitsstellung die Anerkennung verweigerte. "Und auch bei der Situation mit Benny Schwarz hätte man die Rote Karte auch mal stecken lassen können."

Abseits-Tor von Warschewski

Benno Möhlmann hatte erstmals in diesem Kalenderjahr seinen frisch gebackenen U19-Nationalspieler Tobias Warschewski in der ersten Elf aufs Feld geschickt. Von Sonntag bis Mittwoch wird der 19-Jährige unter Leitung der DFB-Trainer Frank Kramer und Hanno Balitsch im hessischen Grünberg einen Kaderlehrgang im Nationaltrikot absolvieren.

Am Samstag war für den Youngster noch einmal der Preußen-Adler angesagt. Und das vorweg: Es war ein kurzes Spiel für Warschewski, das er aber noch lange in Erinnerung behalten dürfte. Nach 20 Minuten steckte er seinen Fuß in den Kopfball von Mirka Aydin und drückte den Ball über die Torlinie. Schiedsrichter Tobias Stieler entschied auf Abseits. Eine Entscheidung, die einer genaueren Überprüfung allerdings nicht standhielt: Alles war in Ordnung bei dieser Situation - bis auf das Zusammenspiel von Linien- und Schiedsrichter. 

Freude währte nur zwei Minuten

Allerdings lag es nicht an dieser Situation, dass Warschewski nur 19 Minuten später vorzeitig das Feld räumen musste. Benjamin Schwarz fällte auf Höhe der Mittellinie Halles Sascha Pfeffer und sah Rot von Schiedsrichter Tobias Stieler. Auch in dieser Situation war Benno Möhlmann nicht auf einer Wellenlänge mit dem Unparteiischen, reagieren musste er dennoch. Opfer der Umbauarbeiten war eben Warschewski, der Platz für Danilo Wiebe machte.

Eigentlich sollte Wiebe den Ausfall von Schwarz kompensieren, aber als sich die Gelegenheit bot, übernahm der Defensivmann kurzerhand auch die Rolle seines ausgewechselten Stürmer-Kollegen. Nach 58 Minuten schloss Wiebe einen Konter über Martin Rühle eiskalt zur überraschenden Preußen-Führung ab.  Doch die Freude währte exakt zwei Minuten, bis Halles Martin Röser nach einer komplett missglückten Abwehraktion von Mirkan Aydin im eigenen Strafraum frei zum Schuss kam und Preußen-Keeper Max Schulze Niehues aus 13 Metern keine Chance ließ. 

Mehr zum Thema

Re-LivePreußen Münster - Hallescher FC

In der Folge wurde die Partie zunehmend ruppig -- nur in den Strafräumen passierte wenig. Es blieb beim 1:1. Am kommenden Freitag sind die Preußen beim FC Magdeburg gefordert. Dann ohne Benjamin Schwarz und Michele Rizzi, der seine fünfte gelbe Karte sah. Auf der Sechser-Position wird es jetzt eng. Möhlmann nahm es mit Galgenhumor. "Dann muss es auch mal ohne Sechser gehen und wir spielen mit drei Achtern."

Preußen Münster : Schulze Niehues - Tritz, Mai, Schweers, Al-Hazaimeh - Aydin (83. Stoll), Rizzi, Schwarz, Rühle (87. Müller) - Warschewski (39. Wiebe) - Grimaldi

Hallescher FC: Bredlow - Brügmann, Kleineheismann, Barnofsky, Baumgärtel - Gjasula, Fennel - Ajani, Pfeffer (80. Aydemir), Röser (80. El-Helwe)- Pintol

Tore: 1:0 Wiebe (58.), 1:1 Röser (60.)

Rote Karte: Schwarz (37./grobes Foulspiel)

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4681050?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F