Volleyball: 3. Liga Frauen Die beiden Besten unter sich – BSV Ostbevern gegen RC Sorpesee

Ostbevern -

Wer den Spielplan der 3. Liga West ausgearbeitet hat, hatte ein glückliches Händchen. Mit dem BSV Ostbevern und dem RC Sorpesee treffen die beiden einzigen Mannschaften mit voller Punktzahl aufeinander. Bei der Frage nach dem Favoriten macht es sich BSV-Trainer Dominik Münch keineswegs leicht.

Von Ralf Aumüller
Auf ein packendes Spiel wie zuletzt gegen Aligse hoffen die Zuschauer in Ostbevern auch gegen Sorpesee – und gerne wieder mit einem ähnlichen Ende.
Auf ein packendes Spiel wie zuletzt gegen Aligse hoffen die Zuschauer in Ostbevern auch gegen Sorpesee – und gerne wieder mit einem ähnlichen Ende. Foto: Aumüller

Wer hätte das gedacht: Die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern gehören nach drei Spieltagen zu den zwei einzigen Mannschaften in der 3. Liga, die die volle Punktzahl geholt haben. Die andere ist Zweitliga-Absteiger RC Sorpesee. Wer den Spielplan ausgetüftelt hat, hatte ein glückliches Händchen: Am Samstag treffen die beiden Teams aufeinander. Das Topspiel beginnt um 20 Uhr in der Beverhalle.

Julian Schallow, der Trainer des Gastes aus dem Sauerland, sieht eher Vorteile für den BSV (Text unten). Dominik Münch meint: „Es ist doch schön, dass beide Mannschaften so gut in die Saison gekommen sind und jetzt gegeneinander spielen.“ Und der Ostbeverner Coach sagt: „Es macht keinen Sinn, jemandem die Favoritenrolle zuzuschieben – auch, weil man bislang keine Quervergleiche ziehen kann.“ Sorpesee hat jeweils 3:0 gegen Detmold, Wietmarschen und Bremen gewonnen. Der BSV hat 3:1 bei Fortuna Bonn gesiegt sowie jeweils 3:0 gegen die hochgehandelten Sportfreunde Aligse und beim SC Union Emlichheim II.

"

Wir haben das Gefühl, dass wir in den letzten beiden Spielen etwas zu glatt durchgekommen sind.

BSV-Trainer Dominik Münch

"

„Wir können nicht klagen, wir sind ziemlich hoch eingestiegen“, sagt Münch. „Aber es war noch nicht alles perfekt. Wir haben das Gefühl, dass wir in den letzten beiden Spielen etwas zu glatt durchgekommen sind.“ Der größte unter den kleinen Kritikpunkten: Die BSV-Frauen hätten zu lange gebraucht, um in den Sätzen auf Betriebstemperatur zu kommen. Personell hat Münch weiterhin keine Sorgen, nur Ira Hünker fällt noch aus. Vera Horstmann ist angeschlagen, sie hat sich im Training eher vorsichtshalber geschont.

Mit Aligse haben die Ostbevernerinnen schon ein Schwergewicht aus dem Weg geräumt. Münch bewertet aber auch den Sieg von Sorpesee gegen Bremen sehr hoch. Er erwartet einen Gegner, der vor allem über den Aufschlag Druck machen wird. Über die Volleyball-Abteilung des Ruder-Clubs sagt der BSV-Coach: „Sorpesee ist ein kleiner Verein, der unheimlich viel mit der eigenen Jugend erreicht.“ Das ist ja beim BSV nicht anders . . .

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5218972?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F