Fußball: Der 38. Volksbankcup in Ochtrup
Arminia Ochtrups Volksbankcup ist der „Eintagesklassiker“ schlechthin

Ochtrup -

Die Elite des deutschen U-15-Fußballs trifft sich am Sonntag in Ochtrup. Zum 38. Mal wird der Volksbankcup ausgespielt. Den Sieger zu vorauszusagen, ist angesichts der enorm hohen Leistungsdichte in diesem Jahr so schwer wie nie.

Samstag, 27.01.2018, 04:01 Uhr

Der Hoffenheimer Nachwuchs gewann im Vorjahr den Volksbankcup. Im Finale wurde RB Leipzig mit 2:0 besiegt.
Der Hoffenheimer Nachwuchs gewann im Vorjahr den Volksbankcup. Im Finale wurde RB Leipzig mit 2:0 besiegt. Foto: Thomas Strack

Wenn die besten deutschen U-15-Fußballer in der Stadt sind, dann kann das nur eines bedeuten: Am Sonntag ist es in Ochtrup wieder Zeit für den internationalen Volksbankcup. Angeführt von Titelverteidiger 1899 Hoffenheim über Rekordsieger Borussia Dortmund bis hin zum Vorjahresfinalisten RB Leipzig stellt sich nahezu die komplette Elite dieser Altersklasse in den beiden Hallen des Schul- und Sportzentrums vor. Eröffnet wird der Wettbewerb um 10.30 Uhr mit den Partien Hoffenheim gegen Eindhoven (Halle I) und Leipzig gegen Wolfsburg (Halle II).

Neu ist bei der 38. Auflage des Turniers, dass zum ersten Mal der neugegründete 1. FC Arminia als Ausrichter fungiert und damit den SC Arminia ersetzt. „In den vergangenen vier Wochen haben wir viel Unterstützung bekommen. Von den Eltern der Minikicker bis hin zu den Altherren haben alle mitangepackt. Wir sind guter Dinge, dass wir den Standard der vergangenen Jahre halten können“, erklärt Peter Oeinck .

Der Vereinsvorsitzender des 1. FC Arminia folgt Paul Schomann in der Rolle des Turnierchefs. Für Oeinck ungewohnt, war er doch sonst als Hallensprecher eine feste Institution. Diese Aufgabe kommt nun André Dinkhoff zu. Der frühere Kapitän der ersten Mannschaft genießt Oeincks vollstes Vertrauen: „André ist Lehrer. Er ist es gewohnt, vor Leuten zu sprechen.“

Dass die sportliche Qualität des Volksbankcups gewährleistet ist, dafür bürgen die Teilnehmer. Mit Dortmund, Leipzig, Bremen und Hoffenheim sind die Tabellenführer der Regionalligen West, Ost, Nord und Süd vertreten. Zudem gibt mit dem Nachwuchs der PSV Eindhoven eines der besten niederländischen Teams seine Visitenkarte ab.

Diverse Nachwuchskicker, die morgen in Ochtrup ihr Können unter Beweis stellen, haben an Schulungen des Deutschen Fußballbundes teilgenommen. Sechs von ihnen hat Nationaltrainer Christian Wück zum nächsten Lehrgang Anfang März in Bitburg eingeladen.

Die hohe Leistungsdichte macht es schwer, die großen Favoriten auf den Turniersieg auszumachen. Titelverteidiger Hoffenheim blickt auf eine erfolgreiche Hallensaison mit Siegen in Ilshofen und Blumberg sowie einem dritten Platz in Magdeburg zurück. Am vergangenen Wochenende schieden die Badener in Borna im Halbfinale gegen den späteren Sieger Leipzig aus.

Die immer hoch zu handelnden Borussen aus Dortmund gewannen in Passau und standen im österreichischen Schärding im Finale, während die Schalker den Pape-Cup in Magdeburg für sich entschieden. Beim Turnier in Iserlohn vor einer Woche strichen die Ruhrpottrivalen in der Zwischenrunde die Segel. Stattdessen gewann Leverkusen.

Während die übrigen „U-15-Grand-Slams“ samstags und sonntags gespielt werden, handelt es sich beim Ochtruper Wettbewerb um den einzigen echten „Eintagesklassiker“, was dem Wettbewerb seit Jahren seinen ganz besonderen Reiz gibt.

► Die Veranstalter bitten dringend darum, möglichst mit dem Rad oder zu Fuß zu kommen. Ansonsten stehen die Parkplätze an den Schulen sowie der DOC-Parkplatz Süd zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5459813?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35329%2F
Uniklinik holt Pflegekräfte aus Brasilien
„Bom dia“ (Guten Tag) und willkommen in Münster: Am Universitätsklinikum wurden die neuen Pflegeassistenten aus Brasilien begrüßt.
Nachrichten-Ticker