Triathlon: Vorstandsposten neu besetzt
Der Wind der Veränderung weht bei Tri Finish Münster

Münster -

Tobias Heide heißt der neue Präsident von Tri Finish Münster. Er wurde auf der Jahreshauptversammlung gewählt, weil sich Uwe Mende zurückzieht. Vakant ist aber noch der Posten des zweiten Vorsitzenden, für den Oliver Koen nicht mehr kandidierte.

Freitag, 09.02.2018, 16:02 Uhr

Die neue Führung: (von links) Wolfgang Verhoeven, Oliver Lübbert, Tobias Heide, Holger Fritze und Martin Epkenhans.
Die neue Führung: (von links) Wolfgang Verhoeven, Oliver Lübbert, Tobias Heide, Holger Fritze und Martin Epkenhans Foto: Tri Finish

Die Doppelspitze hat sich leise verabschiedet: Auf der Jahreshauptversammlung von Tri Finish Münster traten Vorsitzender Uwe Mende und sein Vertreter Oliver Koen nicht mehr zur Wahl an. Das Feld wollten sie anderen überlassen. Keine Entscheidung aus dem Bauch heraus, wie beide versicherten, sondern ein wohl gereifter Entschluss. Da im Dunstkreis des bisherigen Vorstandes reichlich kluge Köpfe in die Arbeit des Vereins eingebunden sind, war die Erbfolge relativ schnell geregelt – wenn auch nur zu 50 Prozent. Neuer Präsident ist Tobias Heide, der neben dieser ehrenamtlichen Tätigkeit zusammen mit Lisa Lins die Betreuung der Frauenmannschaft in der 2. Bundesliga übernimmt. Der Vertreterposten ist aktuell vakant. „Wir sind trotzdem voll handlungsfähig. Und werden bei Gelegenheit schauen, ob wir das Amt nachbesetzen werden. Aber dazu würde es einer außerordentlichen Mitgliederversammlung bedürfen“, sagt Holger Fritze.

Der 33-Jährige ist im Verein groß geworden – als Athlet und Trainer. Nun fühlt er sich reif für die nächste Aufgabe: Fritze übernimmt den Posten des zweiten Geschäftsführers hinter Wolfgang Verhoeven. „Er wird mich in den kommenden Monaten einarbeiten. Ich freue mich auf eine neue Herausforderung“, sagt der Geo-Informatiker, der nebenbei für die Pflege der Homepage verantwortlich zeichnet. Die fünfköpfige Führung komplettiert Oliver Lübbert, der in Zukunft als zweiter Kassierer nach Martin Epkenhans fungiert – Mareike Sangmeister trat zurück. Amtlich ist auch, dass sich Daniel Mehring, der in Besitz einer Profi-Lizenz ist, vermehrt um die Bundesliga-Mannschaften kümmern wird. „Im ständigen Austausch mit Epkenhans und Verhoeven“, so Fritze. Damit sei die Arbeit endlich auf mehrere Schultern verteilt. Tim Habel, der diese Arbeit zwei Jahre innovativ und erfolgreich meisterte, war – auch aus eigenem Antrieb heraus – mehr oder minder ein Einzelkämpfer.

Zu den Höhepunkten 2018 zählt ohne Frage die elfte Auflage des Sparda-Münster-City-Triathlons, der am 22. Juli rund um den Kreativ-Kai steigt – mit der 1. Bundesliga im Boot. „Wir sind 2017 mit so viel Lob überschüttet worden. Auch dieses Jahr wollen wir den Triathlon rocken“, sagt ein motivierter Holger Fritze.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5503936?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Im Streit zugestochen
Symbolbild 
Nachrichten-Ticker