Fußball: 3. Liga
Lotter Debakel in der Benteler Arena

Lotte -

Eine Woche nach dem starken Auftritt gegen den FSV Zwickau erlebten die Sportfreunde Lotte am Samstagnachmittag in der Paderborner Benteler-Arena in Unterzahl ein wahres Debakel. Das 0:5 (0:2) beim Spitzenreiter SC Paderborn ist die höchste Niederlage der Blau-Weißen in ihrer noch jungen Drittligageschichte.

Samstag, 27.01.2018, 16:01 Uhr

Nichts zu holen gab es für die Sportfreunde in Paderorn. Mit 0:5 kassierte Lotte die höchste Nieerlage in der 3. Liga. Hier klärt Paderborns Strohdiek (Mitte) vor Lindner (links) und Pires-Rodrigues.
Nichts zu holen gab es für die Sportfreunde in Paderorn. Mit 0:5 kassierte Lotte die höchste Nieerlage in der 3. Liga. Hier klärt Paderborns Strohdiek (Mitte) vor Lindner (links) und Pires-Rodrigues. Foto: Mrugalla

20 Minuten hielten die Sportfreunde noch gut mit und hatten sogar die gefährlicheren Szenen. Nach Rosingers Feldverweis (52.) war Lotte endgültig chancenlos und durfte am Ende froh sein, dass die Niederlage nicht noch höher ausgefallen war. Mann des Spiels war Paderborns Marlon Ritter , der erstmals wieder n der Startelf stand, und zwei Treffer erzielte.

Ein ärgerliches Tor Sekunden vor dem Pausenpfiff ließ die Chancen der Sportfreunde bereits zur Pause auf Null sinken. Zolinski wuselte sich gegen Straith und Heyer durch, die beide dabei eine unglückliche Figur abgaben, und netzte zum vorentscheidenden 2:0 ein. Neun Minuten vorher (36.) hatte Ritter nach schönem Zuspiel von Michel den bis dahin besten offensiven Spielzug der Gastgeber mit dem Führungstreffer gekrönt.

Bis zum Rückstand waren die Sportfreude nach anfängliche Abtasten gut ins Spiel gekommen. Nachdem Ritter (15.) einen Freistoß einen Meter eben das Tor setzte, prüfte Oesterelweg SCP-Schlussmann Zingerle mit einem gefährlichen Distanzschuss. Mit viel Glück verhinderte der SCP-Keeper in der 27. Minute den Rückstand. Wieder hatte Oesterhelweg aus 18 Metern abgezogen. Den von Fesser noch abgefälschten Schuss konnte Zingerle gerade noch an die Latte lenken. Kurz vorm 2:0 entschärfte SFL-Schlussmann Fernandez mit einer tollen Parade noch einen Tietz-Volleyschuss.

Nach Wiederanpfiff ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst überlistete Ritter (50. ) Fernandez mit einer direkt verwandelten Ecke, Zwei Minuten später sah Lottes Mittelstürmer Bernd Rosinger nach einem harten Einsteigen gegen Krauße die rote Karte. Dann verlängerte Zolinski einen Freistoß von Ritter an den Pfosten, Tietz (58.) staubte zum 4:0 ab. Fesser per Kopf (73.) nach einer Ecke machte das Debakel der Sportfreunde perfekt.

Am kommenden Freitag empfangen die Sportfreunde im Frimo-Stadion (19 Uhr) den VfR Aalen.

SC Paderborn : Zingerle – Boeder, Strohdiek, Fesser, Herzenbruch – Krauße – Zolinski (62- Yeboah), Ritter (70. Klement), Antwi-Adjej – Michl, Tietz (79. Bertels).

SF Lotte: Fernandez – Langlitz, Rahn Straith, Schulze – Heyer, Wendel (56. Freiberger)– Lindner, Pires-Rodrigues (70. Hober), Oesterhelweg (62. Wegner) – Rosinger.

Tore: 1:0 Ritter (36.), 2:0 Zolinski (45.),3:0 Ritter (50.), 4:0 Tietz (58.), 5:0 Fesser (73.) – Gelbe Karten: Herzenbruch / Pires-Rodrigues, Schulze – Rote Karte: Rosinger (Lotte, 52.) - Schiedsrichter: Robert Schröder Hannover) - Zuschauer: 8046.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5460436?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F
USA schieben früheren SS-Mann nach Ahlen ab
Ehemaliger KZ-Wächter: USA schieben früheren SS-Mann nach Ahlen ab
Nachrichten-Ticker