Fußball: Hallenkreismeisterschaft des Tecklenburger Landes Grün-Weiß Lengerich macht als letzte Mannschaft die Endrunde komplett

Tecklenburger Land -

Während Überraschungen bei den Vorturnieren zur Hallenkreismeisterschaft am Samstag in Laggenbeck und Sonntag in Kattenvenne größtenteils ausblieben, sorgte zum Abschluss ausgerechnet C-Kreisligist GW Lengerich für Aufsehen, der den Einzug in die Endrunde schaffte.

Preußen Lengerich, weiße Trikots, wurde der Favoritenrolle gerecht und qualifizierte sich für die Endrunde. Für den BSV Brochterbeck kam das „Aus“ in der Vorrunde.Grün-Weiß Lengerich, grüne Trikots, hier gegen SC Dörenthe, zog überraschend in die Endrunde ein.
Preußen Lengerich, weiße Trikots, wurde der Favoritenrolle gerecht und qualifizierte sich für die Endrunde. Für den BSV Brochterbeck kam das „Aus“ in der Vorrunde.Grün-Weiß Lengerich, grüne Trikots, hier gegen SC Dörenthe, zog überraschend in die Endrunde ein. Foto: Alfred Stegemann

Überraschungen blieben weitgehend aus bei den Vorrundenturnieren der Fußball-Hallenkreismeisterschaft in Laggenbeck und in Kattenvenne am Samstag und am Sonntag. Damit stehen die Teilnehmer der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft am 29. und 30. Dezember in der Ibbenbürener Kreissporthalle fest.

Am Samstag in der Laggenbecker Halle am Burgweg qualifizierten sich die Bezirksligisten TuS Recke, ISV und Arminia Ibbenbüren, zudem die A-Ligisten Westfalia Hopsten, Eintracht Mettingen und SVC Laggenbeck sowie die B-Ligisten GW Steinbeck und SC Halen . Am Sonntag kamen in Kattenvenne Landesligist Preußen Lengerich, Bezirksligist Teuto Riesenbeck, die A-Ligisten SC Hörstel, Falke Saerbeck, SC Dörenthe und SV Büren sowie B-Ligist Stella Bevergern und überraschend auch C-Kreisligist Grün-Weiß Lengerich weiter.

Vorturnier Laggenb eck

Der TuS Recke setzte sich in der Gruppe A in Laggenbeck ohne Niederlage als Gruppensieger durch. Als Gruppenzweiter kam Westfalia Hopsten weiter. Die Hopstener gewannen das entscheidende Derby gegen den Liga-Konkurrenten SV Halverde mit 6:2. Die Gruppe B dominierte die ISV, die ebenfalls ungeschlagen blieb. Die A-Ligisten Mettingen und Esch sowie B-Ligist Westfalia Westerkappeln waren in dieser Gruppe am Ende punktgleich. Mettingen wurde aufgrund der besseren Tordifferenz Gruppenzweiter und erreichte somit die Endrunde.

Auch Bezirksligist Arminia Ibbenbüren blieb in der Laggenbecker Gruppe C ohne Punktverlust. Die beiden B-Ligisten SC Dickenberg und Grün-Weiß Steinbeck bestritten in dieser Gruppe ein echtes Endspiel um den 2. Tabellenplatz. Die Steinbecker entschieden diese Partie mit 6:2 für sich und zogen in die Endrunde ein.

In der Gruppe D schließlich waren am Samstag nur drei Teams am Start. A-Ligist Cheruskia Laggenbeck und B-Liga-Spitzenreiter SC Halen trennten sich 2:2, beide Mannschaften gewannen gegen des SV Uffeln. Da der SC Halen den höheren Sieg landete, wurde er Gruppensieger, Gastgeber Laggenbeck kam als Zweiter weiter.

Vorturnier Kattenvenne

A-Liga-Spitzenreiter SC Hörstel setzte sich in der Gruppe A in Kattenvenne durch, musste allerdings gegen Brukteria Dreierwalde beim 6:6 einen Punkt abgeben. Es war ein hoch spannendes Spiel, in dem Brukteria erst mit der Schlusssirene zum Ausgleich kam. Doch es nutzte nichts. Dreierwalde schied aus, Stella Bevergern qualifizierte sich gemeinsam mit dem SC Hörstel, der den insgesamt stärksten Eindruck des Nachmittags hinterlassen hatte, für die Endrunde. Ohne Punktverlust blieb in der Kattenvenner Gruppe B der A-Ligist SV Büren, der den Bezirksligisten Teuto Riesenbeck 3:2 bezwang. Die Riesenbecker allerdings gewannen ihre anderen beiden Partien und erreichten so noch den zweiten Platz.

Wie zu erwarten setzte sich Favorit Preußen Lengerich in der Gruppe C durch. Der Landesligist ließ nichts anbrennen und sicherte sich Platz eins ohne Punktverlust und Gegentreffer. Mit den Preußen zog Falke Saerbeck in die Endrunde ein, die sich nur der Mannschaft von Trainer Sebastian Ullrich geschlagen geben musste. Für den BSV Brochterbeck und SC VelpeSüd kam das Aus.

Eine echte Überraschung gab es dagegen in der Gruppe D. Nicht einer der beiden A-Ligisten TuS Graf Kobbo Tecklenburg oder SC Dörenthe machte das Rennen, sondern C-Kreisligist GW Lengerich. Die Grün-Weißen verloren zwar gleich das erste Spiel hoch mit 0:4 gegen SC Dörenthe, liefen dann aber zu großer Form auf. Im letzten Turnierspiel überhaupt gegen Tecklenburg sollte dann die Entscheidung über den Einzug in die Endrunde fallen. Eigentlich sprach alles für die Kobbos, die bereits vier Punkte auf dem Konto hatten gegenüber GW (3). Ein Remis hätte der Mannschaft von Trainer Klaus Bienemann gereicht. Und sie schien durchzustarten, führte sie doch wenige Minuten vor dem Abpfiff mit 3:2. Dann setzte Grün-Weiß zum Endspurt an, traf zum Ausgleich und markierte kurz vor dem Abpfiff auch noch den 4:3-Siegtreffer. Damit war die Endrunde perfekt, Kobbo schaute in die Röhre.

Hallenkreismeisterschaft

Gruppeneinteilung der

Zwischenrunde am 29. Dezember in der Ibbenbürener Kreissporthalle

Gruppe A:

SC Hörstel

Westfalia Hopsten

Falke Saerbeck

Arminia Ibbenbüren

Gruppe B:

SV Büren

Eintracht Mettingen

Preußen Lengerich

Cheruskia Laggenbeck

Gruppe C:

Stella Bevergern

Ibbenbürener SV

GW Lengerich

GW Steinbeck

Gruppe D:

Teuto Riesenbeck

TuS Recke

SC Dörenthe

SC Halen

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5366184?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F