Fußball: 3. Liga Sportfreunde Lotte feiern hochverdienten 3:0-Sieg bei Hansa Rostock

Lotte/Rostock -

Die Sportfreunde Lotte haben es geschafft und Hansa Rostock bezwungen. Einen hochverdienten 3:0-Sieg feierte die Mannschaft von Trainer Andreas Golombek am Samstag an der Ostsee und machte dadurch viel Boden in der Tabelle gut. Dabei erwies sich Lotte als sehr effektiv.

Von Alfred Stegemann
Hamadi al Ghaddioui (rechts), der sich hier gegen den Rostocker Joshua Nadeau durchsetzt, traf zum 2:0 für Lotte.
Hamadi al Ghaddioui (rechts), der sich hier gegen den Rostocker Joshua Nadeau durchsetzt, traf zum 2:0 für Lotte. Foto: imago/Eibner

Die Sportfreunde Lotte können doch noch gewinnen. Hochverdient mit 3:0 (1:0) setzten sie sich am Samstag beim FC Hansa Rostock durch. Ließen sie in den vergangenen Wochen regelmäßig eine Vielzahl an Chancen aus, zeigten sie sich an der Ostsee äußerst effektiv. Gleich mit der ersten Möglichkeit brachte Max Oesterhellweg seine Farben in der elften Minute in Front. Kurz vor dem Abpfiff besorgte er auch das 3:0. Hamadi Al-Ghaddioui hatte nach einer guten Stunde auf 2:0 erhöht.

Die Sportfreunde zeigten endlich wieder die Tugenden, die sie in der vergangenen Saison so stark gemacht haben. Aus einer kompakten Defensive bauten sie ihr Spiel auf, störten den Gegner schon an dessen Strafraum, bestachen durch eine gute Raumaufteilung und waren ständig in Bewegung. Durch den Sieg machte Lotte in der Tabelle viel Boden gut und überwintert mit 22 Punkten auf der Habenseite.

Für die verletzten Andre Dej und Maximilian Rossmann sowie den gelbgesperrten Kevin Freiberger vertraute Trainer Andreas Golombek drei Startelf-Debütanten, die gerade von langwierigen Verletzungen genesen waren. Mathias Rahn spielte in der Innenverteidigung, Kevin Pires-Rodrigues zog im Mittelfeld die Fäden, Jaroslaw Lindner beackerte die Außenbahn. Es war durchaus mutig von Golombek, diese Variante zu wählen, aber er lag genau richtig damit.

Die Sportfreunde setzten dem FC Hansa richtig zu. Mit ihrem offensiven Pressing unterbanden sie einen geordneten Spielaufbau der Hausherren, die sich sichtlich schwer taten gegen mutig auftretende Gäste. Und die Sportfreunde belohnten sich endlich einmal. Mussten sie in den vergangenen Wochen zumeist einem Rückstand hinterher laufen, gingen sie am Samstag in Führung. Eine lang getretene Ecke von Pires-Rodrigues nahm Max Oesterhelweg außerhalb des Strafraum stehend direkt. Sein Schuss wurde von Amaury Bischof noch leicht abgefälscht und landete im Netz. Nach elf Minuten hieß es 1:0 für die Gäste. Fast im Gegenzug fand das Leder den Weg auch ins SFL-Gehäuse. Schiedsrichter Patrick Schult aus Hamburg hatte den Torschützen Oliver Hüsing jedoch im Abseits gesehen. Glück für Lotte. Das hatten die Gäste auch wenig später beim einem Schuss von Marcel Hilßner aus der zweiten Reihe, der sein Ziel nur knapp verfehlte.

Zwar verzeichneten die Hausherren mehr Ballbesitz, effektiver waren aber die Sportfreunde. Deshalb war der Pausenvorsprung nicht unverdient.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Hansa bemühte sich, Lotte hielt clever dagegen. Als Hamadi Al-Ghaddioui nach Zuspiel von Jaroslaw Lindner nach 66 Minuten auf 2:0 erhöhte, nahm die Überraschung ihren Lauf.

Danach setzte Hansa alles auf eine Karte und forcierte die Offensive. Dadurch ergab sich Platz zum Kontern für die Sportfreunde. Oesterhelweg nutzte schließlich einen Gegenstoß zum 3:0-Endstand in der Nachspielzeit.

Hansa Rostock: Eisele - Nadeau, Hüsing, Riedel (68. Väyrynen), Holthaus - Bischoff, Henning (46. Evseev) - Hilßner, Wannenwetsch, Scherff (75. Alibaz) - Benyamina.

SF Lotte : Fernandez - Langlitz, Straith, Rahn, Schulze - Wendel, Pires-Rodrigues (75. Wegner), Heyer - Lindner (88. Acquistapace), Al Ghaddioui, Oesterhelweg.

Tore: 0:1 Oesterhelweg (11.), 0:2 Al Ghaddioui (66.), 0:3 Oesterhelweg (90.+1), - Schiedsrichter: Patrick Schult (Hamburg) - Gelbe Karten : Hüsing, Hilßner - Wendel, Rahn, Oesterhelweg, Heyer. - Zuschauer: 11 000.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5362626?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35350%2F