Handball: Landesliga 2
TSV Ladbergens Keeper Mechelhoff muss zurück nach Hamm

Ladbergen -

Dustin Mechelhoff, Torwart des Handball-Landesligisten TSV Ladbergen hat beim 20:20 am vergangenen Sonntag sein vorerst letztes Spiel für den TSV gemacht. Das teilte der sportliche Leiter Stefan Ferlemann am Mittwoch mit.

Mittwoch, 07.02.2018, 14:02 Uhr

Torwart Dustin Mechelhoff ist schnell zum Publikumsliebling in Ladbergen geworden. Doch jetzt wird er wieder in Hamm gebraucht und kehrt laut Abmachung mit sofortiger Wirkung wieder dorthin zurück
Torwart Dustin Mechelhoff ist schnell zum Publikumsliebling in Ladbergen geworden. Doch jetzt wird er wieder in Hamm gebraucht und kehrt laut Abmachung mit sofortiger Wirkung wieder dorthin zurück Foto: Jörg Wahlbrink

Dustin war ohnehin nur ausgeliehen vom ASV Hamm. Mit Tobias Mateina war klar abgemacht, sollte beim ASV Bedarf bestehen, dann müsste er zurück nach Hamm“, sagt Ferlemann . Und dieser Fall ist nun eingetreten. Beim ASV hat sich ein Torwart einen Kreuzbandriss zugezogen, so dass dorrt gehandelt werden musste. Deshalb kehrt Dustin Mechelhoff mit sofortiger Wirkung zum ASV zurück.

„Das ist sehr schade“, findet Ferlemann, „denn er ist bei uns dank seiner überragenden Leistung schnell zum Publikumsliebling geworden. Das ist schon ein herber Verlust. Aber wir halten unser Versprechen und lösen dieses jetzt auch ein.“ Beim ASV Hamm wird Mechelhoff im Oberligateam des Zweitligisten zum Einsatz kommen. Beim TSV rückt demnach wieder Udo Kaiser hoch. Er und Tino Hakmann bilden damit wieder das Torwartgespann beim Heidedorf-Club. Doch Mechelhoffs Abgang ist nur vorübergehend. „Im Sommer kommt er wieder nach Ladbergen. Das haben wir inzwischen klar gemacht. Dann wechselt er aber ganz normal zu uns“, sagt Ferlemann. „Das ist dann doch eine gute Nachricht.“

Der 20-jährige Ex-Kattenvenner Dustin Mechelhoff war erst nach Saisonbeginn Mitte September zum TSV gestoßen und absolvierte sein erstes Spiel im Ladberger Dress gegen den HC Ibbenbüren. Damals bestand beim TSV Handlungsbedarf, denn Tino Hakmann hatte sich gegen Ende der Vorbereitung auf die neue Saison eine schwere Fußverletzung zugezogen und fiel daher länger aus. Der Kontakt zu Mechelhoff war über Tobias Mateina, früherer Trainer des TSV Ladbergen, zustande gekommen. Zu der Zeit sah Mechelhoff wenig Chancen in Hamm Spielpraxis zu sammeln. Daher nahm er das Angebot dankend an und wechselte zur Mannschaft von Trainer Giedrius Cerniauskas. Am 18. Februar dürfte Mechelhoff für den ASV gegen SF Loxten erstmals zum Einsatz kommen. Der TSV Ladbergen bestreitet sein nächstes Spiel am 17. Februar beim HC Ibbenbüren.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5494145?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35349%2F
Mission reinsten Wassers
Die Kläranlage des Lippe-Verbandes in Senden. Der Eigentümer denkt derzeit darüber nach, ob eine technische Aufrüstung notwendig wird.
Nachrichten-Ticker