Hallenkreismeisterschaften der Leichtathleten
Die Titelhamsterer von Germania Horstmar waren wieder unterwegs

Horstmar -

Das Jahr 2017 war sehr erfolgreich und auch 2018 fängt erneut gut an. 18 Kreismeister, acht zweite Plätze und siebenmal Rang drei. Das ist die Horstmarer Ausbeute bei den Hallenkreismeisterschaften, die am Wochenende in der Kreissporthalle Ibbenbüren stattfanden. Zudem gab es viele persönliche Bestleistungen für die Athleten des TuS.

Dienstag, 30.01.2018, 15:01 Uhr

Die Staffel  der Startgemeinschaft Germania Horstmar und Jahn Rheine mit Nadine Arning, Nele Winter, Marie Hellmann, Laura Köster und Franziska Lenz belegte Platz zehn.Die Mannschaft des TuS Germania bei den Kreismeisterschaften in Ibbenbüren.
Die Staffel  der Startgemeinschaft Germania Horstmar und Jahn Rheine mit Nadine Arning, Nele Winter, Marie Hellmann, Laura Köster und Franziska Lenz belegte Platz zehn.Die Mannschaft des TuS Germania bei den Kreismeisterschaften in Ibbenbüren. Foto: mm

Den Anfang machten die Athleten ab U18, bei dem es ein Wiedersehen mit Sophia Terkuhlen gab, die nach langer Pause wieder antrat und gleich ihre Bestleistung über 60m von 9,06 sek. auf 8,72 verbesserte (Platz vier). Im Kugelstoßen verteidigte Lukas Jocks mit 8,99 m seinen Titel bei den Männern. Laura Köster, Marie Hellmann und Nadine Arning wurden zweimal Kreismeisterinnen. Laura gewann in 8,30 sek. die 60m und mit 9,40 sek. die 60m Hürden in der Altersklasse U18 und sicherte sich Rang zwei im Hochsprung mit 1,48 m.

Ebenfalls bei der U18 lehrte Marie, mit einer Weite von 5,23 m im Weitsprung, ihre Gegnerinnen das Fürchten. Die Weite bedeutete nicht nur den Sieg, sondern auch eine neue persönliche Bestweite. Den Hochsprung gewann sie mit 1,51 m und die 60m Hürden lief sie in 9,64 sek. (Platz zwei). Nadine startete bei den U20 zweimal und beide Male wurde sie Erste: Weitsprung 5,19 m und Kugel 9,69 m (persönliche Bestleistung).

Felix Uhlenbrock (M13) lief mit 7,30 sek. so schnell wie nie zuvor und erreichte über 60m Hürden als Dritter das Ziel. Mit der Kugel stieß er sich ebenfalls auf den ersten Platz (9,64 m). Kreismeister wurde auch Henrik Lindstrot (M15) im Hochsprung (1,62 m) und über 60m Hürden (10,48 sek.). 9,64 m reichten für den zweiten Rang im Kugelstoßen und mit 5,19 m sprang er sich auf den dritten im Weitsprung. Sein Bruder Lennart schaffte es auf Platz zwei über 60m Hürden (11,84 Sek.) und jeweils Dritter wurde er im Hochsprung (1,45 m) und Kugelstoßen (9,46 m). Marcel Reisch (M15) sprang auf Platz zwei im Hochsprung und wurde Erster im Kugelstoßen (12,22).

„Aller guten Dinge sind drei“ dachte sich Lotta Bischof (W15) und gewann die 60m (8,52 sek.), die 60m Hürden (10,58 sek.) und das Kugelstoßen (10,35 m), alles mit neuer persönlicher Bestleistung.

Helen Blum holte sich den Sieg im Weitsprung mit 4,65 m und im Hochsprung mit 1,30 m. Mit der Kugel stieß sie sich mit 9,79 m auf Platz zwei. Malin Pommerening siegte im Kugelstoßen mit 8,33 m (W13). Über 50m reichte es mit 7,63 m zu Platz zwei. Im Hoch- und Weitsprung kam sie auf den Dritten (1,37 m, 4,17 m). Gleich in seinem ersten Wettkampf sprang der zehnjährige Max Wolgast auf den zweiten Platz und war mit seinen 3,42 m sogar weitengleich mit dem ersten.

Neben all den Podiumsplätzen sind auch die sehr guten Leistungen aller TuSler hervorzuheben, fast alle konnten sich steigern. Und auch die Ergebnisse von Ehmi Heimann, Enno Kreimer, Jonas Deitmaring, Tom Geisler und Laura Bröcker, die ihre ersten Kreismeisterschaften bestritten, können sich sehen lassen.

Aber auch auf Westfalen-Ebene können sich die Ergebnisse sehen lassen. Am Sonntag fanden, zeitgleich zu den Kreishallenmeisterschaften, die Westfälischen Meisterschaften der U20 in Bielefeld statt. Hier gelang es Nadine Arning mit 10,94 m und Marie Hellmann mit 10,78 m im Dreisprung, mit Platz sechs und acht unter den besten zehn zu kommen. Beide steigerten dabei ihre persönlichen Bestweiten deutlich. In einem starken Starterfeld reichte es dagegen für Laura Köster nicht für den Finallauf über 60m, sie startet bereits am kommenden Wochenende bei den NRW-Meisterschaften erneut. In der Staffel der Startgemeinschaft mit dem TV Jahn Rheine lief es dagegen gut. Nadine Arning, Laura Köster, Marie Hellmann und Nele Winter (Rheine) erliefen sich in 1:53,65 min über die 4x200m Rang zehn.

Im Kugelstoßen der Altersklasse W80 wurde Anne Chatrine Rühlow (SV Burgsteinfurt) mit 9,18 m Erste.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5470716?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F
Frederik Dunschens „roflCopter“: Der Wirbelwind hat Klasse
Frederik Dunschens preisgekrönte Erfindung ist eine Drohne, die nur aus einem Rotor besteht, der von zwei winzigen Propellern in Bewegung gesetzt wird.
Nachrichten-Ticker