Fußball: Vorbereitung beim TuS Laer 08
TuS Laer schon ganz ansehnlich

Laer -

Ein Treffer von Lukas Eißing, einer von Nico Stippel – das reicht, um gegen den SC Hörstel mit 2:1 einen knappen Sieg einzufahren.

Sonntag, 28.01.2018, 17:01 Uhr

Akrobatisch versucht es hier Nico Stippel (r.), der in der 33. Minute das 2:0 für Laer erzielte.
Akrobatisch versucht es hier Nico Stippel (r.), der in der 33. Minute das 2:0 für Laer erzielte. Foto: Günter Saborowski

Knapp, aber verdient gewann der TuS Laer sein Vorbereitungsspiel gegen den gegen den Tecklenburger A-Ligisten mit 2:1 (2:0) Toren. Verdient, weil die Nullachter in der ersten Halbzeit ihre Torchancen nutzten, wohingegen Hörstels Angreifer ein ums andere Mal auf der Gegenseite zu früh starteten und ins Abseits liefen.

Lukas Eißing erzielte in der 11. Minute nach einem Flankenlauf von Simon Eckelmeier, der über die rechte Seite immer wieder für Gefahr sorgte, die Laerer Führung. Nico Stippel baute diese in der 33. Minute aus. Mert Karatoprak hatte ihn mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld auf die Reise geschickt, und Stippel vollendete eiskalt.

Direkt nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aus Hörstel zum Anschlusstreffer durch Jan Niestegge, der mit einem Pass in die Schnittstelle der Laerer Abwehr in Richtung des Tores von Marvin Beckonert geschickt worden war.

Stippel und auch Eißing hatten im Verlaufe der zweiten Halbzeit die Chance, den Kontostand der Nullachter wieder zu erhöhen, scheiterten jedoch am Hörsteler Torwart oder der Deckung der Gäste, ebenso Leon Konermann. Unterm Strich war Co-Trainer Sinan Celik mit der „fünften Einheit in dieser Woche“ aber zufrieden. „Der Ball lief gut, und Tempo hatten wir auch im Spiel“, freute sich der Co von Harry Toonen über das Engagement seiner Mitspieler.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5464382?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35347%2F
Auto-Freaks sorgen auf Ahlener Zechengelände für Ärger
Die Fläche zwischen den Fördertürmen ist beliebter Treffpunkt der jungen Fahrer mit lautstark getunten Autos. Diesen dichtzumachen, könnte Teil der Lösung sein, hoffen die Anlieger.
Nachrichten-Ticker