Fußball: Westfalenmeisterschaften der Junioren
DJK und JSG fahren zur Westdeutschen

Tecklenburger Land -

Die Fußball B-Mädchen der JSG Recke/Steinbeck und C-Juniorinnen der DJK Arminia Ibbenbüren haben sich am letzten Wochenende bei der Hallenwestfalenmeisterschaft in Greven für die westdeutsche Meisterschaft in der Sportschule Duisburg/Wedau qualifiziert. Für die C-Junioren des SC Preußen Lengerich war am Sonntag in Hamm schon in der Vorrunde Endstation.

Montag, 12.02.2018, 18:02 Uhr

Die C-Mädchen der DJK Arminia Ibbenbüren sicherten sich mit dem Bronze-Rang die Teilnahme an der westdeutschen Indoor-Meisterschaft am kommenden Wochenende in der Sportschule Duisburg-Wedau.
Die C-Mädchen der DJK Arminia Ibbenbüren sicherten sich mit dem Bronze-Rang die Teilnahme an der westdeutschen Indoor-Meisterschaft am kommenden Wochenende in der Sportschule Duisburg-Wedau. Foto: Walter Wahlbrink

 Die B-Mädchen der JSG Recke /Steinbeck qualifizierten sich am Sonntag in der Gruppenphase nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen den Regionalligisten SSV Rhade mit den Siegen gegen die Westfalenligisten Union Wessum (2:1) und Fortuna Freudenberg (1:0) für die Vorschlussrunde. Für die Treffer zum Halbfinaleinzug sorgten Sophia Steinemann (2) und Louisa Stapper. Im Semifinale traf der heimische Bezirksligist auf das U 16-Team des FSV Gütersloh und erkämpfte sich gegen den Spitzenreiter der Westfalenliga ein torloses 0:0. Der 3:2-Sieg im Neunmeter-Schießen sorgte beim Anhang der JSG Recke/Steinbeck natürlich für großen Jubel. Im Finale gegen den Delbrücker SC musste Recke/Steinbeck im Bezirksligaduell kräftemäßig Tribut zollen und sich mit 0:3 geschlagen geben. Die Titz-Schützlinge dürfen sich auf die westdeutsche Meisterschaft am 24./25.Februar in der Sportschule Duisburg-Wedau freuen.

 Die C-Mädchen der DJK Arminia Ibbenbüren sicherten sich am Samstag schon vorzeitig in der Gruppenphase mit den Siegen gegen SG Lütgendortmund (3:1) und SV Geseke (3:0) die Halbfinalteilnahme. Für die sechs Treffer in der Vorrunde sorgten Charlotte Mey-knecht (3), Mia Westmeier (2) und Juelle Muthulingam. Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen den TuS Wüllen trafen die DJK-Mädchen im Semifinale mit FSV Gütersloh auf den vermeidlich stärksten Turnierteilnehmer. Den glücklichen 1:0-Siegtreffer markierten die Gütersloherinnen zwei Minuten vor dem Abpfiff. Im kleinen Finale um den Bronze-Rang ging es für die DJK Arminia und TuS Wüllen um die Teilnahme für den Wettbewerb um die westdeutsche Meisterschaft. Dabei lösten Lisa Quandt und Charlotte Meyknecht mit den beiden Treffern zum 2:0 Endstand die Fahrkarte zur westdeutschen Indoor-Meisterschaft am kommenden Wochenende in der Sportschule Duisburg/Wedau.Der FSV Gütersloh konnte den Titel aus dem Vorjahr mit einem 2:0-Sieg im Finale gegen SV Langenhorst/Welbergen erfolgreich verteidigen.

 Die C-Junioren des SC Preußen Lengerich konnten bei der Westfalenmeisterschaft am Sonntag in Hamm in einem hochkarätigen Achterfeld mit fast ausschließlich überkreislichen Mannschaften mit dem 2:1-Sieg gegen die JSG Schmallenberg/Fredeburg lediglich einen Dreier verbuchen. Mit dem Punktgewinn (1:1) gegen den Landesligisten Hammer SV hatte der Lengericher Jungjahrgang ein weiteres Erfolgserlebnis. In den Spielen gegen Hombrucher SV (0:1), SG Wattenscheid (0:3), JSG Bad Berleburg/Edertal (0:1), SV Lippstadt (1:6) und SC Paderborn (0:2) musste das junge Lengericher Team Lehrgeld zahlen. Für SCP-Coach Sascha Höwing waren die Vergleichskämpfe mit den besten Teams in Westfalen eine Bereicherung.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5518522?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35346%2F
Mission reinsten Wassers
Die Kläranlage des Lippe-Verbandes in Senden. Der Eigentümer denkt derzeit darüber nach, ob eine technische Aufrüstung notwendig wird.
Nachrichten-Ticker