Handball: Jugend-Oberliga
Jonas Hüsken rettet dem HLZ Ahlen mit starken Paraden einen Punkt

Ahlen -

Als er kam, zerschellten die Hoffnungen der JSG Werther-Borgholzhausen reihenweise: Jonas Hüsken. Der Torwart des HLZ Ahlen trieb den Gegner mit seinen Paraden zur Verzweiflung.

Montag, 12.02.2018, 12:02 Uhr

Für Nesincan Celik (rechts) und die A-Jugend des HLZ Ahlen war es nicht immer leicht, sich im Heimspiel gegen die JSG Werther-Borgholzhausen zu behaupten.
Für Nesincan Celik (rechts) und die A-Jugend des HLZ Ahlen war es nicht immer leicht, sich im Heimspiel gegen die JSG Werther-Borgholzhausen zu behaupten. Foto: Lars Gummich

Die Resultate der HLZ-Jugendhandballer:

HLZ mA – W.-Borgholzh. 23:23

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten sich die A-Jugend des HLZ und die JSG Werther-Borgholzhausen. Jan Malte Roterts und Tim Tegtmeiers Tore retteten den Hausherren in den Schlusssekunden einen Punkt. Doch der entscheidende Moment ereignete sich zehn Minuten zuvor, als beim Stand von 23:19 für die Gäste Ahlens Torwart Jonas Hüsken eingewechselt wurde. Kein einziges Tor der JSG ließ der Keeper mehr zu. „Er hat super gehalten“, lobte Co-Trainer Thomas Filthaut.

Nächstes Spiel: HLZ mA – SG Menden Sauerland Wölfe (Sonntag, 15.30 Uhr)

Recklinghausen – HLZ wA 40:30

Erneut erwies sich der PSV Recklinghausen wie schon im Hinspiel für das HLZ als eine Nummer zu groß. Die erste Hälfte gestaltete die Sieben von Martina Michalczik noch ausgeglichen. Mit 15:17 ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel drehte der Oberliga-Tabellenführer jedoch auf. „Die Ausfälle von Begüm Kece und Laurine Cobatzky können wir derzeit nicht kompensieren“, so Michalczik, deren Team zudem neun Mal am Aluminium scheiterte. Nächstes Spiel: HSV Minden-Nord – HLZ wA (Sonntag, 12.45 Uhr)

Handball-A-Jugend-Oberliga: HLZ Ahlen – JSG Werther-Borgholzhausen 23:23

1/29
  • IMG_9780.jpg Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Handball-A-Jugend-Oberliga: HLZ Ahlen – JSG Werther-Borgholzhausen 23:23 Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich
  • Foto: Lars Gummich

Letmather TV – HLZ mB 22:26

Zweiter Sieg in Folge für die Sieben von Trainer Frederik Neuhaus, die das Hinspiel gegen den Letmather TV noch deutlich verloren hatte (31:38). Die Revanche ist der männlichen B-Jugend geglückt. Beim Tabellenvierten ging das HLZ erstmals nach knapp neun Minuten in Führung und konnte diese bis zum Schlusspfiff behaupten. Einmal mehr erwies sich Joel Wessel auf Seiten der Ahlener mit acht Treffern als bester Schütze. Nächstes Spiel: HLZ mB – TuS Ferndorf (Sonntag, 13.30 Uhr)

VfL Gladbeck – HLZ mC 17:35

Das Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft hat die männliche C-Jugend sicher. Auch nach dem Auswärtsspiel beim VfL Gladbeck behält der Oberligist seine makellose Bilanz. Einen Tag nach dem 35:17-Erfolg über den VfL kam es in der Friedrich-Ebert-Halle zum Rückspiel. Beim Stand von 4:4 wurde die Begegnung jedoch abgebrochen, als sich Gladbecks Josh Haase eine Wadenbeinfraktur zuzog. „Der Schock beim Gegner war groß“, berichtete HLZ-Trainerin Martina Michalczik. Nachdem sich bereits im ersten Duell ein VfL-Spieler schwer verletzt hatte, bat Gladbecks Coach um einen Abbruch der Partie, die in den kommenden Wochen nachgeholt werden soll. Nächstes Spiel: HLZ mC – SG Schalksmühle-Halver juniors (Samstag, 17 Uhr)

HSV Hemer – HLZ wC 28:22

Durch die Niederlage in Hemer verpasste es das HLZ, in die Runde der besten Vier einzuziehen. Unzufrieden ist Co-Trainer Ralf Plonus mit der Saison dennoch nicht: „Unser Ziel war es, die Endrunde zu erreichen. Wir gehören zu den zehn besten Teams.“ Das HLZ fand gegen Hemer zu keinem Zeitpunkt die Einstellung zum Spiel. „Der Beginn war noch ausgeglichen. Danach sind uns zu viele Fehler unterlaufen und der Biss fehlte“, monierte Plonus.

Nächstes Spiel: Werler TV – HLZ wC (Sonntag, 16 Uhr)

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5515597?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F193%2F
Im Streit zugestochen
Symbolbild 
Nachrichten-Ticker