Frauenfußball | Bezirksliga 6: Fortuna Gronau - TuS Altenberge
Glanzleistung im Spitzenspiel

Gronau -

Der Respekt vor dem Tabellenführer war groß. Und der TuS Altenberge trat mit der Empfehlung einer nahezu tadellosen Auswärtsbilanz in Gronau an. Doch Gastgeber Fortuna zeigte sich gewappnet für das Spitzenspiel.

Sonntag, 11.02.2018, 09:02 Uhr

Das frühe Führungstor für Fortuna Gronau durch Melanie Rolletschek. Altenberges starke Keeperin Kira Fröbrich ist in diesem Moment machtlos.
Das frühe Führungstor für Fortuna Gronau durch Melanie Rolletschek. Altenberges starke Keeperin Kira Fröbrich ist in diesem Moment machtlos. Foto: aho

Nein, sprachlos war er nicht. Aber mit diesem einseitigen Verlauf, mit diesem so eindeutigen Ergebnis gerechnet hatte Bernd Post überhaupt nicht. Gleich mit 3:0 setzte sich sich seine Mannschaft im Spitzenspiel der Frauenfußball-Bezirksliga durch und düpierte den TuS Altenberge , den Spitzenreiter.

Letztlich waren die Gäste mit den nur drei Gegentreffern noch gut bedient. Eine Reihe weiterer guter Chancen hatten die Gronauerinnen ausgelassen, hatten noch Pech mit drei Schüssen, die nur ans Torgestänge knallten. Außerdem stand Altenberges beste Spielerin zwischen den Pfosten, parierte mehrfach glänzend, verhinderte eine noch viel höhere Niederlage.

Nina Post

Nina Post Foto: aho

„Das war auch in der Höhe verdient. Altenberge hat vielleicht eine Chance gehabt“, resümierte Fortunas Trainer. „Wenn ich meiner Mannschaft einen Vorwurf machen kann, dann nur den, dass wir zu lange gebraucht haben, um mit dem zweiten Treffer alles klar zu machen.“, erklärte ein hoch zufriedener Bernd Post.

Evelyn Nagel (l.) und Kathrin Frieler

Evelyn Nagel (l.) und Kathrin Frieler Foto: aho

Aber Altenberge war am Samstagabend an der Laubstiege nicht in der Form, um Fortuna Gronau ernsthaft Paroli zu bieten. Dabei profitierten die Gastgeberinnen sicherlich von der frühen Führung durch Melanie Rolletschek (5.). Das gab Blau-Schwarz weitere Sicherheit.

Nichts zu sehen war von der Altenberger Auswärtsstärke mit sechs Siegen, einem Unentschieden und nur zwei Gegentoren. Fortuna bestimmte unter Flutlicht das Geschehen, ließ sich aber eben mit der Vorentscheidung viel Zeit.

Bernd Post

Bernd Post Foto: aho

So trafen Anna-Lena Jansen, Nina Post und Jacqueline Eckelmann Latte und Pfosten, zielten Post und Jule Strohmeyer nur knapp vorbei oder wehrte Keeperin Kira Fröbrich die Schüsse ab. Doch machtlos war auch sie bei den Treffern Nummer zwei und drei durch Post (79.) und Strohmeyer (87.).

„Alle waren sehr fokussiert, sehr konzentriert. Eine tolle Mannschaftsleistung“, war Bernd Post an diesen nass-kalten Abend warm ums Herz geworden: „Nach so langer Pause so eine Leistung, das war einfach top. Das war eine Demo heute.“

Fortuna : Mertens, Schumacher (54. Strohmeyer), Nagel, Post, Klose, Frieler, Jansen, Tönjann, Eckelmann, Zurkuhl (54. Paganetty), , Rolletschek (89. Alies).

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5507663?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F
Uniklinik holt Pflegekräfte aus Brasilien
„Bom dia“ (Guten Tag) und willkommen in Münster: Am Universitätsklinikum wurden die neuen Pflegeassistenten aus Brasilien begrüßt.
Nachrichten-Ticker