Tanzen: TSC Greven
„Michel“ kommt mit nach Greven

Greven -

Die Paare des TSC Greven waren am Wochenende in Hamburg im Einsatz. Besonders erfolgreich dabei waten die Standardtänzer Martina und Jörg Staudach. Sie setzten sich gegen die hochkarätige Konkurrenz durch und gewannen am Ende den „Michel-Pokal“. Detlef Grollmisch und Eva Meer wussten ebenfalls zu überzeugen und sicherten sich in ihrer Klasse den zweiten Platz.

Mittwoch, 14.03.2018, 17:03 Uhr

Martina und Jörg Staudach waren am Wochenende für den TSC in Hamburg im Einsatz und kehrten mit der ganz großen Trophäe nach Greven zurück. Foto: TSC Ems Casino Greven

Am vergangenen Wochenende fanden in Hamburg die Turniere um die „10. Michel Pokale“ statt – eine Gemeinschaftsveranstaltung der Tanzsportabteilung des TSV Glinde und des Club Saltatio Hamburg. Insgesamt waren 400 Meldungen für 40 Turniere eingegangen, die auf zwei Flächen parallel veranstaltet wurden.

Ein schön geschmückter Saal und eine straffe, professionell durchgeführte Organisation sorgten für gute Stimmung und einen reibungslosen Ablauf. Aus Greven waren zwei Paare aus der Standard-Abteilung angereist, um sich der Hamburger Konkurrenz zu stellen.

Für Jörg und Martina Staudach war es erst ihr dritter Start nach dem Aufstieg Ende 2017 in die C-Klasse bei den Senioren II. Die Turniere hier waren sehr stark besetzt, mit 17 Paaren am Samstag und 14 Paaren am Sonntag. Mit Energie und Selbstvertrauen starteten Staudach am Samstag in ihr Turnier, zogen sicher in die Zwischenrunde der besten zwölf Paare ein und konnten auch hier die Wertungsrichter von sich überzeugen. In einem Finale mit fünf Paaren gaben sie noch einmal alles, mussten sich aber am Samstag noch mit dem tollen fünften Platz zufrieden geben.

Doch Sonntag war ein neuer Tag mit neuen Wertungsrichtern. Konzentriert, mit Ehrgeiz und Schwung gelang auch hier der Durchmarsch ins Finale. An diesem Tag sollte sie niemand stoppen, Jörg und Martina Staudach belegten nach einem harten Turnier den ersten Platz und nahmen stolz den „Michel-Pokal“ in Empfang. An beiden Tagen startete das Paar auch bei den Turnieren der jüngeren Startklasse der Senioren I und konnte hier einen tollen siebten und mit dem sechsten Platz am Sonntag sogar einen Finalplatz erreichen.

Ebenfalls nach Hamburg gereist waren Detlev Grollmisch und Eva Meer, um in der Startklasse der Senioren II D weitere Punkte und vielleicht die letzte notwendige Platzierung zum Aufstieg zu ergattern. Das Feld war hier mit acht Startern am Samstag und nur vier Paaren am Sonntag deutlich kleiner, aber nicht weniger anspruchsvoll. Bis kurz vor Turnierbeginn war noch nicht wirklich klar, ob sie starten würden, eine fiebrige Erkältung wollte sich nicht geschlagen geben. Dennoch entschlossen sie sich anzutreten und alles zu geben. Bereits am Samstag gelang ihnen das super. Mit einem tollen vierten Platz war die erhoffte Platzierung erreicht, am Sonntag gelang ihnen sogar der Sprung auf den zweiten Platz.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5590720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Besucher gegen weitere Events
Umfrage der Kaufleute: Frequenz in der City bröckelt: Besucher gegen weitere Events
Nachrichten-Ticker