Fußball: Kreispokal Münster TuS Altenberge zu stark für GS Hohenholte

Hohenholte -

Keine Pokal-Überraschung gab es am späten Mittwochabend in Hohenholte: Der A-Ligist unterlag im Kreispokal gegen den Landesligisten TuS Altenberge mit 1:6.

Von Marco Steinbrenner
Patrick Wilhelmer erzielte den Ehrentreffer für GS Hohenholte bei der 1:6-Pokalniederlage.
Patrick Wilhelmer erzielte den Ehrentreffer für GS Hohenholte bei der 1:6-Pokalniederlage. Foto: Marco Steinbrenner

A-Ligist GS Hohenholte tanzt seit dem späten Mittwochabend nur noch auf einer Hochzeit: Das Team von Trainer Dirk Nottebaum verlor in der zweiten Runde des Kreispokals auf der Teltheide-Sportanlage gegen den favorisierten Landesligisten TuS Altenberge mit 1:6 (0:3). „Das Ergebnis geht in Ordnung – auch in dieser Höhe. Mehr war einfach nicht drin“, merkte der GSH-Coach an. Einen Vorwurf machte Nottebaum seinen Schützlingen nicht. „Die Jungs haben als Mannschaft gut zusammengehalten und konnten erhobenen Hauptes den Platz verlassen.“

Die Gelb-Schwarzen legten einen vielversprechenden Start hin und hätten nach einer Viertelstunde bereits mit 2:0 in Führung liegen können. Patrick Wilhelmer scheiterte zunächst nach acht Minuten am starken Gäste-Schlussmann. In der 15. Minute fehlten Wilhelmer und Fabian Zeller bei einer Doppelchance das notwendige Quäntchen Glück. „Altenberge hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, aber wir haben gut dagegengehalten und mitgespielt“, berichtete Nottebaum.

Nach einer halben Stunde musste Dominic Daldrup in Folge eines Zweikampfes verletzungsbedingt behandelt werden. Das kurzzeitige Überzahlspiel nutzte der Gast gnadenlos aus und ging durch einen Kopfball von Jannik Roters in Führung. Daldrup konnte anschließend nicht mehr weiterspielen und wurde durch Björn Wildermann ersetzt. „Nach dem Rückstand gingen die Köpfe zunächst runter. Anschließend verloren wir die Kontrolle und Ordnung“, so Nottebaum. Die Folge: Noch vor dem Halbzeitpfiff bauten Marcel Exner (38.) und Felix Kemper (44.) mit ihren Treffern den Vorsprung auf 3:0 aus.

Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Toreschießen weiter. Lennart Rausch (57.) und Dominik Wartenberg (78.) sorgten für die 5:0-Führung. Acht Minuten vor dem Ende gelang Patrick Wilhelmer nach einem Zuspiel von Fabian Zeller der Ehrentreffer. Den alten Fünf-Tore-Vorsprung stellte Exner in der 85. Minute mit seinem zweiten Treffer wieder her. „Trotz des deutlichen Ergebnisses war das eine gute Einheit für unsere jungen Spieler“, resümierte der Hohenholter Übungsleiter.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5149306?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F