Reiten: K+K-Cup 2018 – Bauernolympiade
RV Rinkerode und RV Albersloh freuen sich auf Höhepunkt des Jahres

Münster/Albersloh/Rinkerode -

Weltklasse-Reiter hin, Top-Pferde her – für viele ist die sogenannte Bauernolympiade beim K+K-Cup trotz hochklassiger Prüfungen en masse im fünftägigen Programm nicht nur der heimliche Höhepunkt. Mit dabei sind auch die Teams des RV Albersloh und des RV Rinkerode.

Mittwoch, 10.01.2018, 12:01 Uhr

RV Rinkerode:  Zur Mannschaft gehören (v.l.) Esther Lükens, Verena ­Beckamp, Johanna Kimmina, Hannah-Luisa Richter, Lioba Kruth und Reitlehrerin Jutta Brintrup.RV Albersloh:   (v.l.) Michaela Homann-Niehoff, Anna Schulze Zuralst, Nicole Haves, Katharina Wahlert, Marko Bartmann, Daniela Haselon, Irmgard Pentrop, Thorben Stapel, Alida Schröder. Es fehlt: Andrea Niebling.
RV Rinkerode:  Zur Mannschaft gehören (v.l.) Esther Lükens, Verena ­Beckamp, Johanna Kimmina, Hannah-Luisa Richter, Lioba Kruth und Reitlehrerin Jutta Brintrup.RV Albersloh:   (v.l.) Michaela Homann-Niehoff, Anna Schulze Zuralst, Nicole Haves, Katharina Wahlert, Marko Bartmann, Daniela Haselon, Irmgard Pentrop, Thorben Stapel, Alida Schröder. Es fehlt: Andrea Niebling. Foto: GK - www.posmyk-media.de

„Das ist das Herzstück der Veranstaltung“, sagen Andrea Niebling , Reitlehrerin beim RV Albersloh, und Lea Rieping, Pressewartin des RV Rinkerode, unisono. Beide Vereine sind ab Donnerstag beim Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster am Start und wollen – bei allem sportlichen Ehrgeiz – vor allem auch die einzigartige Atmosphäre in der Hallen Münsterland genießen.

Für die meisten Reiter ist es ein nicht alltägliches Erlebnis, vor einer so großen, internationalen Kulisse reiten zu dürfen.

Lea Rieping (RV Rinkerode)

„Für die meisten Reiter ist es ein nicht alltägliches Erlebnis, vor einer so großen, internationalen Kulisse reiten zu dürfen“, verdeutlicht Rieping den besonderen Reiz der Bauernolympiade. „Der normale Reiter aus dem Münsterland hat nicht so oft die Gelegenheit, an einem Turnier dieser Klasse teilzunehmen“, ergänzt Niebling.

Intensive Vorbereitung

Und weil sich alle Teilnehmer dort von ihrer besten Seite zeigen wollen, ist eine intensive Vorbereitung vorausgegangen. „Die Mannschaft hat seit dem Herbst mehrfach wöchentlich Dressur und Springen trainiert und die Kür einstudiert“, berichtet Rieping über das von Reitlehrerin Jutta Brintrup betreute Rinkeroder Quintett mit Esther Lükens, Verena Beckamp, Johanna Kimmina, Hannah-Luisa Richter und Lioba Kruth. Dass die Vorbereitungen zeitweise durch Verletzungen von Pferden beeinträchtigt wurden, haben die fünf Reiterinnen durch umso mehr Trainingsfleiß wieder wettzumachen versucht. „Zudem gab es eine unglaubliche Unterstützung durch den ganzen Verein“, freut sich Rieping.

Fünf Reiterinnen im RVR-Team

Während die Team-Mitglieder beim RVR schon früh feststanden, gab es beim RV Albersloh einen harten Konkurrenzkampf zwischen neun Reitern und Reiterinnen um maximal sechs Plätze. „Die Auswahl ist schwergefallen, denn wir haben viele starke Reiter“, so Niebling. Letztlich wurden neben ihr, die die Mannschaft zusammen mit Reitlehrerin Michaela Homann-Niehoff betreut, Anna Schulze Zuralst, Nicole Haves, Katharina Wahlert, Irmgard Pentrop und Thorben Stapel nominiert. Bis zur Entscheidung wurde gut zwei Monate trainiert – wöchentlich zweimal Dressur und einmal Springen und natürlich die Kür. „Zweimal gab es zudem auswärts ein Springtraining, unter anderem bei Otto Becker, um zu sehen, wie sich die Pferde in einer anderen Halle mit anderen Hindernissen verhalten“, so Niebling.

Die Teilnehmer der Bauern-Olympiade 2018

1/17
  • RV Albersloh: (v.l.) Michaela Homann-Niehoff, Anna Schulze Zuralst, Nicole Haves, Katharina Wahlert, Marko Bartmann, Daniela Haselon, Irmgard Pentrop, Thorben Stapel, Alida Schröder. Es fehlt: Andrea Niebling.

    RV Albersloh: (v.l.) Michaela Homann-Niehoff, Anna Schulze Zuralst, Nicole Haves, Katharina Wahlert, Marko Bartmann, Daniela Haselon, Irmgard Pentrop, Thorben Stapel, Alida Schröder. Es fehlt: Andrea Niebling.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • SG RV Hiltrup/St. Hubertus Wolbeck (v.l.) Lara Möllerbernd, Sabrina Zurheiden, Pauline Advena, Sophia Klein, Sonja Köster, Springtrainerin Vanessa König. Es fehlen: Dressurtrainerin Henrike Sommer, Jennifer Disse und Katharina Steenken.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV Havixbeck-Hohenholte: (v.l.) Reitlehrerin Johanna Klippert, Hannah Deipenbrock, Emilia Pecoroni, Pia Deipenbrock, Anna Riering, Kira Stratmann, Isabel Hanke. Es fehlen: Josefine Falke, Melina Mertens, Sophia Roesmann.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV Nienberge (v.l.) Jacqueline Hempe, Reitlehrerin Ulrike Bruns, Nadine Hempe, Reitlehrerin Sarah Haarlammert, Constanze Bölling, Eva Lotta Walendzik, Michelle Hempe und Kerstin Silva Guerreiro.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RFV 1876 Amelsbüren: (v.l.) Reitlehrerin Daniela Bergholz, Lena Große Wittler, Cristina Wiesmann, Lena Grunwald, Nina Priwall, Clara Grosse Beckmann, Yasmin Klüsener. Es fehlt: Maike Rödiger.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • Reit- und Fahrverein Zum Rieselfeld Münster: (v.l.) Francis Telgmann, Alina Graf, Yvonne Brüggemann, Antonia Wentrup, Reitlehrerin Karin Richter, Reitlehrerin Vanessa Bölting, Johanna und Josefine Hölscher.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV Handorf-Sudmühle: (v.l.) Anja Sussyk, Sandra Schorn, Wiebke Hiller, Claudia Pohlmeyer, Ute Markfort.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV Münster-Sprakel: (v.l.) Tabea Hennecke, Julia Bünker-Schäfer, Frank Feldmann, Gina Schöning. Es fehlen: Daria Suttrup und Julia Siering.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV Albachten: (v.l.) Kim Schulze Hillert, Yasmine Lounici, Lisa Düffel, Reitlehrer Josef Geßmann, Anna Maria Holkenbrink, Vera Brinkmann, Maskottchen Sophie Bayer. Es fehlen: Emily Bögel, Maya Wilhelmer, Cathrin Heilmann, Nicole Freisfeld.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV Bösensell: (v.r.) Tanja Krevert, Isabell Ahlbrand, Jessica Krevert, Lea Uekötter, Michelle Krevert, Katja Höfer, Denise Gehltomholt (Mannschaftsführer). Es fehlt: Franziska Wiedau.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV Appelhülsen: (v.l.) Leonie Schulze, Florian Fliß, Nina Nikelewski, Marie Krimpmann, Mechthild Geßmann, Frieda-Johanna Spork, Melanie Lammert, Frank Balster, Stephanie Fette und Lisa Penselin.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV St. Georg Saerbeck: Jörg Willermann, Nicole Deitert, Melanie Jankord, Dressur-Trainerin Claudia Rüscher, Laura Hartken, Christina Nordhues, Julina Liebrecht.

    Es fehlen: Rainer Nottmeier, Anna Huge, Lisa Mertens, Michelle Saminsky, Spring-Trainerin Ulrike Bruns.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV Greven: (v.l.) Frieda Tauber, Kira Westhues, Joana Westers, Marion Hofmann, Ann-Christin Vatheuer (ohne Pferd), Lina Mersjann, Vicky Venschott, Judith Windau, Kira Gremme. Es fehlt: Luzie Jüttner.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • Die Titelverteidiger vom RV Gustav Rau Westbevern: (v.l.) Reitlehrerin Tanja Alfers, Karin Schulze Topphoff, Kathrin Kolkmann, Sabine Schulze Beckendorf, Daniela Beuing, Simone Baune, Marie Dartmann, Annika Schnüpke.

    Es fehlen: Nina Stegemann, Lucia Burlage und Tim Kolkmann.

    Foto: GK - posmyk-media.de
  • RV Roxel: (v.l.) Reitlehrerin Karin Richter, Fiona Führlbeck, Samira Ninja Knühl, Sina Wiedau, Theresa Zölzer, Stefanie Gäher, Pia Westholt, Kathrin Hufelschulte.

    Foto: GK - www.posmyk-media.de
  • RV Nienberge-Schonebeck: (v.l.) Janine Dauke, Jakob Werner, Elea Alessia Landolfi, Theresa Brinkmann, Reitlehrerin Sabrina Geßmann, Jennifer Rotert, Melanie Geßmann, Clarissa Wildermann und Vanessa Eisen.

    Foto: GK - posmyk-media.de

Nach der Probe aufs Exempel folgt nun der Ernstfall. In Münster muss sich die neben der sehr erfahrenen Dressurreiterin Irmgard Pentrop ziemlich junge Albersloher Mannschaft mit einigen Pferden, die erstmals bei der Bauernolympiade starten, bewähren – und gibt sich durchaus ambitioniert. „Nach zuletzt zweimal Platz vier würden wir natürlich gerne mal aufs Treppchen, zumindest aber wieder unter die ersten fünf – aber die Konkurrenz ist stark“, weiß Niebling.

Rieping wünsch sich Platz in der oberen Hälfte

Deutlich zurückhaltender formuliert Rieping die Ziele des RV Rinkerode. „Schwer zu sagen, was drin ist. Wir haben einige erfahrene Springreiterinnen – das ist eine recht sichere Bank. Aber da wir nicht so viele Dressurpferde haben, wird es nicht leicht“, glaubt sie. „Wir wollen im Wettkampf gegen die Großen dennoch eine möglichst gute Rolle spielen und würden uns freuen, wenn es diesmal für die obere Hälfte der insgesamt 17 Mannschaften reicht“, so die Pressewartin. Aber selbst wenn das nicht gelingen sollte, gilt immer noch das (Bauern-)olympische Motto: Dabeisein ist alles!

Drei Prüfungen auf A-Niveau

17 Teams nehmen an der 82. Bauernolympiade, einem Mannschaftswettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster, mit drei Teilprüfungen auf A-Niveau teil. Zum Auftakt gibt es am Donnerstag ab 13.30 Uhr eine Dressurprüfung der Klasse A* in der Messehalle Nord. In der Münsterlandhalle selbst folgt dann ab 19 Uhr die Kür der Reitervereine, eine Mannschaftsdressur der Klasse A*. Danach geht es im Standartenwettkampf am Samstag weiter, wenn um 9.45 Uhr der Startschuss zur dritten Teilprüfung, dem Springen der Klasse A**, fällt. Um 16.30 Uhr beginnt schließlich die Siegerehrung für den 82. Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5414382?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57551%2F
Underdogs werden gefeiert - Italiener werden vermisst
Die Fußball-WM im Netz: Underdogs werden gefeiert - Italiener werden vermisst
Nachrichten-Ticker