Handball: Kreisliga
Verhängnisvolle HSG-Fehler

Ascheberg -

Gut begonnen, schlecht aufgehört: Für die Männer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt gab’s beim TV Friesen Telgte 2 nichts zu holen (23:33). Rückraummann Alexander Kramm kennt die Gründe für die Pleite.

Montag, 05.02.2018, 18:02 Uhr

Traf sechs Mal für die Gäste: Matthias Lohmann.
Traf sechs Mal für die Gäste: Matthias Lohmann. Foto: K. Siemund

Es ging gut los für die Kreisliga-Männer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt . Diese lagen nämlich in den ersten 20 Minuten der Partie beim TV Friesen Telgte 2 permanent vorn. Auch das 13:14 bei Halbzeit war aus Gästesicht nicht wirklich besorgniserregend. Dann jedoch gingen die Friesen urplötzlich ab. Begünstigt auch „durch drei, vier technische Fehler, die wir uns kurz nach dem Wechsel im Angriff erlaubt haben“, räumt HSG-Rückraummann Alexander Kramm ein. Telgte nahm jede Einladung der Spielgemeinschaft zum Tempogegenstoß dankend an – und keine zehn Minuten später, beim Stand von 22:16 für die Gastgeber, „war das Match im Grunde gelaufen“, so Kramm. Am Ende gewannen die Friesen die Partie 33:23.

Zumal die HSG ihrerseits mehrere Kontergelegenheiten ausließ. Und: „Wir sind in Hälfte zwei nicht mehr mit der offensiven TV-Deckung zurechtgekommen“, erklärt Kramm, der einmal mehr bester Schütze seiner Mannschaft war. Da Lengerich 2 gleichentags die Reserve der DJK Everswinkel bezwang (32:26), sind Kramm und Co. wieder akut gefährdet.

HSG-Tore: Möllers (1), Pannott (2), Kramm (8/4), Lohmann (6), Ziegelhöfer (3), Füller (1), Zartner (2).

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5489672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Staatsanwälte ermitteln wegen Waffenrecht-Verstößen
Das Urenco-Areal in Gronau aus der Vogelperspektive.
Nachrichten-Ticker