Fußball: Landesliga
TuS „mit Licht und Schatten“

Altenberge -

Der TuS Altenberge hat auch sein zweites Testspiel gewonnen. Gegen Bezirksligist SuS Neuenkirchen II gab es ein 3:0. Allerdings fiel das Fazit von TuS-Trainer Florian Reckels differenziert aus.

Mittwoch, 24.01.2018, 17:01 Uhr

Jan-Bernd Bröker (li.) spielte in der vergangenen Saison noch bei den Altenberger A-Junioren. Am Dienstag sammelte der Youngster Spielpraxis in der „Ersten“ und traf sogar zum 1:0.
Jan-Bernd Bröker (li.) spielte in der vergangenen Saison noch bei den Altenberger A-Junioren. Am Dienstag sammelte der Youngster Spielpraxis in der „Ersten“ und traf sogar zum 1:0.

Wie man die Leistungen in einem Testspiel bewertet, hängt in erster Linie vom eigenen Anspruch ab. Und da Florian Reckels auch in Vorbereitungsspielen etwas von seiner Mannschaft sehen will, stufte er das 3:0 (0:0) seines Landesligisten TuS Altenberge als „eher durchwachsen“ ein. „Es war ein Spiel mit Licht und Schatten“, brachte er die 90 Minuten gegen Sparringspartner SuS Neuenkirchen II aus der Bezirksliga auf den Punkt.

Steigerungsmöglichkeiten sah der TuS-Trainer im Abwehrhalten. „Wir haben die Konter nicht gut verteidigt“, monierte der Coach, womit er Mängel im „Nachsetzen und im Gegenpressing“ ansprach.

Immerhin reichte es, womit Reckels zu den positiven Aspekten kam, dass – wie schon beim 7:0 gegen die U 19 des FC Eintracht Rheine am vergangenen Samstag – hinten die Null stand. Das war auch ein Verdienst von Jan-Bernd Bröker , der seine Berücksichtigung in der „Ersten“ nachhaltig nutzte, um sich in den Vordergrund zu spielen.

Der groß gewachsene Innenverteidiger war im Sommer vergangenen Jahres von den A-Junioren in die Altenberger A-Liga-Mannschaft aufgerückt. Dienstagabend ebnete er seiner Mannschaft mit dem Treffer zum 1:0 den Weg zum Sieg. Einziger Wermutstropfen war, dass sich der Youngster in der 85. Minute verletzte und mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden musste. Neben Bröker vermittelte Reckels auch dem aus der A-Jugend beförderten Florian Schocke Spielpraxis. Dieser zeigte gute Ansätze.

Brökers Führungstreffer ließ Marcel Exner in der 63. Minute das 2:0 folgen, ehe ein Eigentor des Neuenkircheners Timo Deiters den Altenberger 3:0-Sieg besiegelte.

In den Wochen bis zur Fortsetzung der Meisterschaftssaison in der Landesliga mit dem Heimspiel gegen Borussia Emsdetten (Sonntag, 18. Februar) setzt der TuS-Coach einen thematischen Schwerpunkt auf die taktische Ausrichtung. Verzichten muss er dabei auf Kevin Botella, der aufgrund einer Knochenverletzung noch nicht wieder fit ist. Mit dem Heimspiel gegen den Bezirksligisten SC Altenrheine führen die Altenberger die Testspielreihe am kommenden Samstag (Anstoß 14.30 Uhr) fort.

► Fest steht, dass der TuS innerhalb der Wechselperiode II keinen Spieler verpflichten wird. „Da tut sich nichts mehr“, bestätigt Reckels. Das Transferfenster schließt am 31. Januar.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5453702?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
Mission reinsten Wassers
Die Kläranlage des Lippe-Verbandes in Senden. Der Eigentümer denkt derzeit darüber nach, ob eine technische Aufrüstung notwendig wird.
Nachrichten-Ticker