Alles zum Thema "Nicole Eisenman"


  • Skulptur-Projekte 2017

    Fr., 13.10.2017

    Eine Schenkung und zwei Chancen

    Himmlischen Masken

    (Aktualisiert) Welche Skulptur-Projekte haben eine Chance, in Münster zu bleiben? Der Kulturausschuss hat eine Liste zusammengestellt. Dabei gab es Überraschungen und erste Entscheidungen.

  • Bürgerinitiative

    Mi., 11.10.2017

    Eisenman-Brunnen soll in Münster bleiben

    Der Eisenman-Brunnen soll nach dem Willen einer Bürgerinitiative in Münster bleiben.

    Eine Bürgerinitiative will erreichen, dass der Promenaden-Brunnen von Nicole Eisenman dauerhaft in Münster bleibt. Man stehe bereits in Kontakt mit der Künstlerin, die von der Idee „begeistert“ sei.

  • Skulptur-Projekte 2017

    Fr., 29.09.2017

    Was passiert nach dem Ende der Kunstausstellung?

    Alexandra Pirici und ihr Team präsentieren ihre Performance „Leaking Territories“ auch an diesem Abschluss-Wochenende im Historischen Friedenssaal.

    Was macht Imke Itzen, die Projektleiterin, wenn am Abend des 1. Oktober die letzte Klappe für die Skulptur-Projekte 2017 fällt? Sie wird nicht die Füße hochlegen, nicht spornstreichs in den Urlaub starten. „Für uns geht die Arbeit weiter“, sagt Itzen, die in den vergangenen zweieinhalb Jahren für alles Organisatorisch-Technische bei der internationalen Ausstellung zuständig war. Und die sie jetzt mit ihrem Team quasi zurückbauen muss.

  • Vandalismus in Münster

    Mo., 25.09.2017

    Wer macht denn so etwas?

    Nur noch blaue Farbspuren im Gesicht der Gipsfigur zeugen von dem Farbanschlag in der Nacht zum Samstag auf die Skulptur „Sketch for a Fountain“ am Kreuztor. Die Polizei sucht noch nach den Übeltätern.

    Die Farbspuren an den erneut durch Vandalismus beschädigten Figuren der Eisenman-Skulptur am Kreuztor sind zwar beseitigt. Unklar ist aber weiterhin, wer hinter der Attacke steht. Der Brunnen steht nun bis zum Ende der Skulptur-Projekte unter besonderer Beobachtung.

  • Kriminalität

    Sa., 23.09.2017

    Eisenman-Skulptur in Münster erneut beschädigt

    Die Installation «Sketch for a Fountain» von Nicole Eisenmann.

    Münster (dpa) - Bereits zum dritten Mal ist eine Skulptur der US-Künstlerin Nicole Eisenman in Münster von Unbekannten beschädigt worden. Eisenmans bei der Ausstellung Skulptur Projekte 2017 entstandenes Brunnenensemble «Sketch for a Fountain» sei unter anderem mit einem Hakenkreuz besprüht worden, teilte Festival-Sprecherin Jana Duda am Samstag mit. Die Polizei in Münster bestätigte dies. Der Staatsschutz habe Ermittlungen aufgenommen.

  • Skulptur-Projekte

    Sa., 23.09.2017

    Farbanschlag auf Eisenman-Brunnen

    Erneut ein Anschlag auf den Eisenman-Brunnen an der Promenade am Kreuztor. Unbekannte besprühten die Bronze- und Gipsfiguren.

    Schon wieder ein Anschlag auf die Skulptur "Brunnen-Skizze" von Nicole Eisenman an der Promenade am Kreuztor.

  • Unterwasser-Steg am populärsten bei den Skulptur-Projekten

    Mo., 18.09.2017

    „Dieses Kunstwerk begeistert"

    Unterwasser-Steg am populärsten bei den Skulptur-Projekten: „Dieses Kunstwerk begeistert"

    Der Unterwasser-Steg von Ayşe Erkmen war von Start weg ein Renner. Bei der Abstimmung über die Frage „Was ist Ihre Lieblingsskulptur?“ ist die Arbeit der türkischen Künstlerin unangefochten die Nummer eins der Kunstfreunde.

  • Video: Bundespräsident in Münster

    Do., 31.08.2017

    Skulpturen-Tour als Staatsbesuch: Steinmeier trifft auf Kunstwerke und Künstler

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender stehen neben der Installation «Sketch for a Fountain» von N. Eisenmann.

    Dass der Bundespräsident am Donnerstag die Skulptur-Projekte in Münster besuchen wird, ist seit Wochen bekannt. Doch welche Kunstwerke er sich bei der als „Staatsbesuch“ deklarierten Visite anschauen wird, bleibt bis zuletzt geheim – aus Sicherheitsgründen.

  • Ausstellungen

    Di., 29.08.2017

    Skulptur Projekte Münster: Großes Interesse beim Publikum

    Das Kunstwerk von Koki Tanaka in Münster.

    Münster (dpa/lnw) - Die noch bis Anfang Oktober laufenden Skulptur Projekte in Münster stoßen auf großes Interesse beim Publikum: Nach Angaben der Veranstalter geb es bis zur Halbzeit rund 350 000 Besucher - das sind mehr als zum gleichen Zeitpunkt bei den früheren Ausgaben. «Wenn das Interesse weiter so groß ist, liegen wir am Ende über den Zahlen vom letzten Mal», sagte Jana Duda, Sprecherin der Skulptur Projekte 2017.

  • Nicole Eisenmans Brunnen-Skizze an der Kreuzschanze

    Mo., 07.08.2017

    Über Sexualität und Vergänglichkeit

    Ekstase und Erschöpfung: Nicole Eisenman spielt mit Bildern von Körper, Sexualität und Vergänglichkeit.

    Von so viel Freiheit konnte Annette von Droste- Hülshoff nur träumen als sie 1842 ihr Gedicht „Am Turme“ schrieb: Die von gesellschaftlichen Konventionen, biedermeierlicher Sittlichkeit und männlicher Herrschaft eingepferchte Dichterin träumte sich als wilde „Mänade“ in sinnlich stürmische Erotik, wünschte sich wenigstens ein Stückchen von der patriarchalischen Macht und wäre am liebsten „ein Mann doch mindestens“ gewesen – kurz: Die Münsterländerin träumte sich als eine selbstbewusste, in jeder Hinsicht freiheitsliebende Frau. Jetzt blickt sie vom Sockel auf den Brunnen von Nicole Eisenman, einer selbstbewussten freien Frau aus New York.