Alles zum Thema "Neymar"


  • Champions-League-Auslosung

    Mo., 11.12.2017

    FC Bayern im Glück: Trotzdem «Warnglocken» bei Besiktas

    Der FC Bayern trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas Istanbul.

    Am Ende waren nur noch der große FC Barcelona und Leipzig-Bezwinger Besiktas Istanbul im Lostopf. Der Ex-Münchner Xabi Alonso bescherte «seinen» Bayern den türkischen Meister. «Kein leichtes Los», mahnt Heynckes. Das Rückspiel dürfte atmosphärisch sehr heiß werden.

  • Fußball

    Do., 07.12.2017

    Auszeichnung: Cristiano Ronaldo gewinnt erneut Ballon d'Or

    Paris (dpa) - Stürmerstar Cristiano Ronaldo ist bei der von der FIFA unabhängigen Wahl von «France Football» zum fünften Mal zum Weltfußballer gekrönt worden. Der Portugiese vom Champions-League-Sieger und spanischen Meister Real Madrid entschied die Abstimmung unter ausgewählten Journalisten für sich. In der Auswahl der letzten Drei waren auch sein Dauerrivale Lionel Messi aus Argentinien und Neymar aus Brasilien. Der 32-jährige Ronaldo nahm die Auszeichnung der französischen Fachzeitschrift bei einer Gala auf dem Pariser Eiffelturm in Empfang.

  • Weltfußballer-Wahl

    Do., 07.12.2017

    Cristiano Ronaldo gewinnt erneut Ballon d'Or

    Cristiano Ronaldo wurde zum fünften Mal mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet.

    Paris (dpa) - Stürmerstar Cristiano Ronaldo ist bei der von der FIFA unabhängigen Wahl von «France Football» zum fünften Mal zum Weltfußballer gekrönt worden.

  • Emery in der Kritik

    Do., 07.12.2017

    Pariser 1:3-Niederlage setzt PSG-Trainer unter Druck

    PSG-Trainer Unai Emery steht nach der 1:3-Niederlage in München unter Druck.

    Paris (dpa) - Die 1:3-Niederlage des Starensembles von Paris Saint-Germain im Champions-League-Spiel beim deutschen Fußballmeister Bayern München hat in Frankreich Spekulationen über eine mögliche Ablösung von PSG-Trainer Unai Emery ausgelöst.

  • Champions League

    Mi., 06.12.2017

    «Wir sind da»: Bayern nach 3:1 gegen PSG im Angriffsmodus

    Die Spieler vom FC Bayern München feiern mit den Fans den Sieg über Paris Saint-Germain.

    Die Bayern melden sich in Europa stark zurück. Paris Saint-Germain hat Superstürmer wie Neymar und Mbappé - aber keinen «Zaubertrank». In München wirkt dafür der Heynckes-Zauber. Das Achtelfinale fürchtet keiner, auch wenn sich delikate Aufgaben im Lostopf befinden.

  • Champions League

    Di., 05.12.2017

    Starkes 3:1 gegen Paris: FC Bayern sendet Signal an Europa

    Champions League: Starkes 3:1 gegen Paris: FC Bayern sendet Signal an Europa

    Gegen Paris Saint-Germain wollten die Bayern nach dem 0:3 im Hinspiel unbedingt Stärke demonstrieren - und das gelang eindrucksvoll. Zur Pause führte der deutsche Meister 2:0. Für den Gruppensieg reichte es aber trotz einer bemerkenswerten Vorstellung nicht mehr ganz.

  • Königsklasse

    Di., 05.12.2017

    «Botschaft an ganz Europa»: Bayern heiß auf PSG und Neymar

    Bayern-Trainer Jupp Heynckes zeigte sich vor dem Rückspiel gegen PSG sichtlich entspannt.

    Gruppensieg? Unwahrscheinlich. Revanche fürs 0:3? Erklärtes Ziel. Gegen Paris St. Germain will der FC Bayern Stärke demonstrieren. Dafür müssen die Torrekordler mit dem Traumsturm gestoppt werden.

  • Vor Duell gegen Paris

    Mo., 04.12.2017

    Heynckes kein Träumer: «Gruppensieg vermessen»

    Jupp Heynckes trifft mit dem FC Bayern auf Paris Saint-Germain.

    Die Bayern brauchen ein Torfestival gegen die PSG-Torrekordler um Multi-Millionen-Stürmer Neymar, um Gruppenerster zu werden. Dieses Ziel erscheint utopisch. Ein starkes Signal an Europa soll aber drin sein.

  • Ligue 1

    So., 03.12.2017

    Erste Saisonniederlage für Paris Saint-Germain

    Paris verlor mit 1:2 in Straßburg.

    Mit seinen millionenschweren Stars Neymar und Mbappé strebte Paris Saint-Germain unaufhaltsam von Sieg zu Sieg. Ein krasser Außenseiter macht der Serie nun ein Ende - und das vor dem PSG-Gastspiel beim FC Bayern München.

  • Bundesliga-Primus

    So., 03.12.2017

    Müllers Bayern-Ansage: «Durchziehen bis Weihnachten»

    Bayern-Trainer Jupp Heynckes klatscht mit Thomas Müller ab.

    Eine Vielzahl erfreulicher Comebacks stimmt Bayern-Coach Heynckes optimistisch für das große europäische Kräftemessen mit Paris. Beim Sieg gegen Hannover, für den der Bundesliga-Primus «richtig ackern» muss, zeichnet eine ungewohnte Münchner Flügelzange verantwortlich.