Alles zum Thema "Matthias Peck"


  • Verkehr

    So., 10.12.2017

    Tempo 30: Münster stimmt über Lärmaktionsplan ab

    Autos fahren an einem Verkehrsschild vorbei, das Tempo 30 anzeigt.

    Lange wurde in Münster über einen Lärmaktionsplan diskutiert. Nun geht es am Mittwoch in die finale Abstimmung im Stadtrat. Käme das Vorhaben durch, gäbe es in der Fahrradstadt an mehreren wichtigen Verkehrsadern Tempo 30 in der Innenstadt. Wie ist es anderswo in NRW?

  • Wirtschaftsplan der Abfallwirtschaftsbetriebe

    Mi., 22.11.2017

    Müllabfuhr in Münster wird nicht teurer

    Erhebliche Einsparungen durch Optimierung in den Anlagen und höhere Erlöse bei der Papier- und Schrotvermarktung sorgen für zufriedene Gesichter bei (v.l.) AWM-Chef Patrick Hasenkamp, Stadtrat Matthias Peck und Christian Wedding (AWM)

    Die Müllgebühren bleiben zumindest bis Ende 2019 stabil, weil die städtischen Abfallwirtschaftsbetriebe Prozesse bei der Entsorgung optimierten und so Kosten senken konnten. Gleichzeitig gingen die Erlöse nach oben, weil Münster mehr Einwohner und damit Gebührenzahler hat. Zudem konnten am Markt für Altpapier und Schrott höhere Einnahmen erzielt wurden.

  • Lärmaktionsplan

    Mi., 22.11.2017

    Tempo 30 rückt immer näher

    Aus Gründen des Lärmschutzes soll auf weiteren Straßen in Münster Tempo 30 ausgewiesen werden. 

    Tempo 30 auf bestimmten Straßenzügen Münsters rückt näher. Die Bürger sollen damit vor Lärm geschützt werden, so das Ziel des anfangs umstrittenen Lärmaktionsplans.

  • Masterplan 2050 vorgestellt

    Sa., 11.11.2017

    Münster will Klimaschutz-Vorreiter werden

    Diskutierten am Donnerstagabend über den „Masterplan Klimaschutz 2050“ (v.l.): Dr. Dirk Wernicke (Stadtwerke), Lothar Eisenmann (Institut für Energie- und Umweltforschung), Stadtrat Matthias Peck, Stefan Wiesmann (Wohn- und Stadtbau) und Prof. Martin Robert Lühder (Fachhochschule Münster).

    Bis 2050 will Münster den Energieverbrauch um die Hälfte reduzieren. Wie das klappen kann, steht im „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“. Am Donnerstagabend wurde er der Öffentlichkeit präsentiert.

  • Auf Antrag der CDU

    Mi., 11.10.2017

    Tempo 30 in der Warteschleife

     

    Auf Antrag der CDU wird der Rat frühestens im Dezember über den Lärmaktionsplan und Tempo 30 abstimmen. Zugleich übt die Partei Kritik an der Verwaltung.

  • Lärmaktionsplan

    Di., 10.10.2017

    Tempo 30 kommt nicht vor 2019

    Lärmaktionsplan: Tempo 30 kommt nicht vor 2019

    In Münster ist es an manchen Stellen zu laut. Die Politik entscheidet Mitte Oktober über einen Lärmaktionsplan für die Innenstadt. Wesentlicher Bestandteil sind Geschwindigkeitsreduzierungen auf Tempo 30.

  • Neue Gesamtschule in Münsters Osten

    Mo., 09.10.2017

    Größtes städtisches Projekt seit Jahrzehnten

    An der Andreas-Hofer-Straße soll die Gesamtschule Ost errichtet werden.

    Der Rat der Stadt Münster wird am 18. Oktober über die Planungen für die Neubauten der Gesamtschule Ost abstimmen. Zum Schuljahreswechsel 2020/2021 soll sie stehen.

  • 75 Jahre Waldfriedhof

    Fr., 06.10.2017

    Lauheide ist ein echtes Kleinod

    Die Feierhalle auf dem Waldfriedhof Lauheide. Er besteht seit 75 Jahren.

    Am 15. Oktober (Samstag) lädt die Stadt Münster aus Anlass des 75-jährigen Bestehens des Friedhofs Lauheide zu einer Feierstunde und zwei Erlebnisführungen ein.

  • Gespräche über städtisches Wachstum

    Mi., 04.10.2017

    Viele Interessenten für Bima-Flächen

    Sie vertreten die Interessen Münsters bei der „Expo Real“ in München (v.l.): Stadtbaurat Robin Denstorff, Wohnungsdezernent Matthias Peck und Kämmerer Alfons Reinkemeier.

    Stadtbaurat Robin Denstorff, Wohnungsdezernent Matthias Peck und Kämmerer Alfons Reinkemeier vertreten Münsters Interessen auf der „Expo Real“.

  • Investitions- und Ausbau-Programm

    Di., 03.10.2017

    80 Millionen Euro: Vorfahrt für Schul- und Kitabau

    Die neue Mensa an der Gesamtschule Mitte ist schon eingeweiht (großes Foto) die Sporthalle und der Trakt für die Oberstufe sind noch im Bau, ausgebaut und teilweise neu gebaut wird auch an der Dreifaltigkeitsschule (kleine Fotos von oben), am Schulzentrum Kinderhaus und eine Kita an der Hermannschule.

    Die Ausbauplanung für Schulen und Kitas haben im Arbeitsprogramm des städtischen Immobilienmanagements für 2018 hohe Priorität. Ein großer Teil der rund 80 Millionen Euro Investitionen sind im Haushalt für neue Schulen und Kindertagesstätten sowie Schulerweiterungen reserviert, berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung.