Alles zum Thema "Martin Schulz"


  • Regierungserklärung

    Do., 22.02.2018

    Merkel will EU-Hilfsfonds an Flüchtlingsaufnahme knüpfen

    Angela Merkel gibt im Bundestag eine Regierungserklärung zum EU-Gipfel ab.

    In der Flüchtlingskrise hat Deutschland viele Menschen aufgenommen. Doch Länder wie Ungarn wollen keine Migranten. Das Thema hat schon für reichlich Zwist gesorgt in Europa. Nun stellt Merkel eine kontroverse Idee zur Diskussion.

  • Nahles kämpft für ein Ja

    Di., 20.02.2018

    Die SPD wählt - Groko-Ärger an der Basis

    Andrea Nahles, die Fraktionsvorsitzende der SPD, kämpft für ein Ja der Genossen.

    Nun liegt alles in der Hand der SPD-Mitglieder. Für oder gegen die GroKo unter Merkel - das Mitgliedervotum bei den Sozialdemokraten ist eröffnet. Die designierte SPD-Chefin Nahles kämpft für ein Ja der Genossen und gegen immer neue Tiefstände in den Umfragen.

  • Fragen und Antworten

    Mo., 19.02.2018

    AfD-Schock zum Start der SPD-GroKo-Wahl

    Die Abstimmung dauert bis 2. März, 24 Uhr.

    GroKo oder NoGroKo? Die SPD-Mitglieder gehen in diesen Tagen zum Briefkasten und schicken wichtige Post nach Berlin. Angela Merkel kann nur im Kanzleramt sitzen und hoffen. Beflügelnd für ein Ja zur Koalition könnte ausgerechnet der dramatische Zustand der SPD sein.

  • Union legt etwas zu

    Mo., 19.02.2018

    Umfrage: AfD überholt SPD - Partei ringt um GroKo-Votum

    Ein Fähnchen der AfD.

    Die SPD startet ihr in Europa mit Spannung erwartetes Votum über den Eintritt in eine erneute große Koalition - während die Mitglieder am Küchentisch über ein Ja oder Nein grübeln, platzt die nächste Hiobsbotschaft herein. Die AfD sieht einen «historischen Tag».

  • Von der Saar an die Spree

    Mo., 19.02.2018

    CDU-Hoffnungsträgerin Kramp-Karrenbauer

    Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.

    Im Südwesten hat sie für die CDU große Siege errungen. Jetzt soll sie für die CDU auf Bundesebene punkten: Annegret Kramp-Karrenbauer soll nach Berlin gehen - auch als mögliche Merkel-Nachfolgerin?

  • Auch Groko war Thema

    Mo., 19.02.2018

    NRW-Generalsekretär Josef Hovenjürgen als Gastredner beim Neujahrsempfang der CDU

    Ehrungen: (v. l.) Rainer Doetkotte und Markus Schulte ehrten Bernhard Grote (50 Jahre), Heinz-Gerd Achteresch (40 Jahre), Josef Niehoff (40 Jahre) und Sigrid Kendzierski (25 Jahre). Zu den Jubiläen gratulierten auch Josef Hovenjürgen und Christian Post. Als Jubilare nicht anwesend waren Uwe Wyckelsma (40 Jahre), Renate Dahlhues (25 Jahre) und Werner Tillmann (25 Jahre).

    „Der Mann weiß, wovon er redet. Er steht mitten im Leben“, zollte ein CDU-Mitglied der Rede des NRW-Generalsekretärs anerkennendes Lob. Der kam am Sonntag zum Neujahrsempfang der CDU Gronau.

  • Nahles optimistisch

    Sa., 17.02.2018

    SPD-Spitze startet Werbetour für Koalition

    Auf GroKo-Werbetour: Die designierte SPD-Parteivorsitzende Andrea Nahles (3.v.l.) diskutiert bei einer SPD-Regionalkonferenz mit Mitgliedern.

    Der Weg zur großen Koalition ist weit und steinig. Das weiß die SPD-Spitze und trommelt daher an der Basis emsig für ein Ja. Nach dem Auftakt ihrer Werbetour gibt sich die designierte Parteichefin Nahles optimistisch - auch wenn sie teils kritische Töne zu hören bekam.

  • SPD ringt mit der GroKo

    Sa., 17.02.2018

    Genosse Angst und Gabriels Zukunft

    SPD-Mitglieder markieren die Fragen, die ihnen beim Thema GroKo am wichtigsten sind.

    Ab Dienstag stimmen rund 463.000 SPD-Mitglieder ab: Noch eine große Koalition? Oder lieber «NoGroKo»? Die Stimmung an der Basis in Hamburg ist angespannt. Die erste von sieben Regionalkonferenzen der SPD zeigt: Das Votum wird eng.

  • SPD Lotte

    Sa., 17.02.2018

    Jetzt ist die Basis gefragt

    Wofür stimmt die SPD? Auch in Lotte sind die Mitglieder der Partei aufgerufen, ihr Urteil über den Koalitionsvertrag zu fällen

    Gegner und Befürworter des von SPD, CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrags gibt es auch unter den Lotter Genossen. Ein Stimmungsbild.

  • Parteien

    Sa., 17.02.2018

    Schulz nimmt Entschuldigung Gabriels an

    Berlin (dpa) - Der zurückgetretene SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat sich mit Außenminister Sigmar Gabriel versöhnt. «Es stimmt, dass ich die Entschuldigung von Sigmar Gabriel angenommen habe», sagte Schulz der «Bild»-Zeitung. Zugleich machte er deutlich, dass er sich nicht als Opfer einer Intrige in der SPD-Parteiführung sieht. Schulz hatte angekündigt, er wolle Außenminister unter Angela Merkel werden, falls die SPD-Basis einer großen Koalition zustimmt. Als Reaktion darauf sagte Gabriel in einem Interview, seine Tochter Marie habe ihn getröstet: «Papa, jetzt hast du doch mehr Zeit mit uns. Das ist doch besser als mit dem Mann mit den Haaren im Gesicht.»