Alles zum Thema "Martin Botzenhardt"


  • Brand in Westerkappelner Orientladen offenbar aufgeklärt

    So., 18.02.2018

    Sieben Männer in Untersuchungshaft

    Der Brand im Orientladen am Kreuzplatz ist offenbar aufgeklärt. Dahinter soll der Inhaber selbst stecken, sechs andere Männer sind angeblich darin verwickelt. Alle sitzen in Untersuchungshaft.

    Unfassbar! Hinter dem verheerenden Feuer im Orientladen am Kreuzplatz in Westerkappeln in der Nacht zum 7. Februar soll der Inhaber stecken. Der 26-Jährige sitzt bereits wie sein ein Jahr jüngerer Bruder in Untersuchungshaft. Der soll bei der Organisation der Brandstiftung geholfen haben. Insgesamt hat die Polizei im Zusammenhang mit dieser Tat sieben Männer festgenommen. Alle sitzen in U-Haft.

  • Es gab keinen Anschlag

    Sa., 17.02.2018

    Sieben Festnahmen nach Feuer in orientalischem Geschäft

    Es gab keinen Anschlag: Sieben Festnahmen nach Feuer in orientalischem Geschäft

    (Update) Dramatische Wende! Hinter dem schrecklichen Feuer in einem orientalischen Geschäft in Westerkappeln soll der Inhaber selber stecken. Im Zusammenhang mit der Tat nahm die Polizei jetzt sieben Personen fest.

  • Säugling starb durch Medikamente

    Fr., 09.02.2018

    18-jährige Mutter des Totschlags verdächtigt

     

    Eine 18-jährige Mutter aus Wadersloh befindet sich in Untersuchungshaft. Vor Gericht soll jetzt geklärt werden, ob sie für den Tod ihres Babys verantwortlich ist.

  • Tötungsdelikt in Beelen

    Fr., 26.01.2018

    Mordverdacht: 49-Jähriger in Untersuchungshaft

    In diesem Haus wurde der 71-Jährige aus Beelen getötet. Tatverdächtig ist ein 49-jähriger Mann aus Oelde.

    Ein 49-jähriger Mann aus Oelde soll den 71-jährigen Rollstuhlfahrer in Beelen getötet haben, der Heiligabend tot in seinem Haus gefunden wurde. Der Tatverdächtige befindet sich seit Freitag in Untersuchungshaft. Die Polizei kam dem Oelder durch eine DNA-Spur auf dem Tatwerkzeug auf die Schliche.

  • Brand am Sperberweg

    Di., 23.01.2018

    Bewohner legt Geständnis ab

    Der Bewohner hat gestanden, die Wohnung selbst angesteckt zu haben.

    Der mysteriöse Brand Anfang Oktober 2017 am Sperberweg ist aufgeklärt. Der Täter hat ein Geständnis abgelegt.

  • Kriminalität

    Di., 16.01.2018

    Nach Angriff auf Kassiererin: Anklage gegen Ehemann

    Ein Mann geht in das Landgericht Münster.

    Münster (dpa/lnw) - Drei Monate nach einem heimtückischen Angriff auf eine Supermarktkassierin in Münster hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen versuchten Mordes erhoben. Laut Mitteilung von Dienstag werfen die Ermittler dem Ehemann des Opfers vor, die 50-Jährige an ihrem Arbeitsplatz durch einen Schlag auf den Kopf lebensgefährlich verletzt zu haben. Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt gibt der 56-Jährige aus Steinfurt an, sich nicht die Tat zu erinnern. Ausschließen könne dieser den Angriff aber nicht. Über die Zulassung der Anklage muss das Landgericht Münster entscheiden.

  • Flüchtlingshelferin erstochen

    Mi., 10.01.2018

    Urteil wegen Totschlags: Staatsanwaltschaft verzichtet auf Revision

    Der 28-jährige Nigerianer war im Oktober 2017 wegen Totschlags zu 13 Jahren Haft verurteilt worden.

    Es wird keine Revision geben nach dem Urteil gegen einen 28-jährigen Nigerianer wegen Totschlags in Ahaus. Zu diesem Schluss ist die Staatsanwaltschaft jetzt gekommen. Der Asylbewerber hatte im Februar 2017 eine Studentin erstochen.

  • Getöter Rentner im Rollstuhl

    Fr., 29.12.2017

    Ermittler suchen Zeugen

    An Heiligabend wird in diesem Haus an der Letter Straße ein 71-jähriger Mann Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Polizei hat den Tatort abgesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

    Beelen/Münster (dpa/lnw) - Im Fall eines getöteten Rollstuhlfahrers im Münsterland sucht die Polizei weiter nach Zeugen. Der Tatzeitpunkt sei näher eingegrenzt worden, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Freitag in Münster. «Aufgrund von Hinweisen, Befragungen und unseren Ermittlungen ist der 71-jährige Beelener mit hoher Wahrscheinlichkeit am Samstag getötet worden.»

  • Angehörige finden 71-Jährigen tot im Rollstuhl

    Di., 26.12.2017

    Rentner wird Opfer von Gewaltverbrechen

    An Heiligabend wird in diesem Haus an der Letter Straße ein 71-jähriger Mann Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Polizei hat den Tatort abgesperrt. Die Ermittlungen dauern an. Das Tatmotiv ist noch unklar.

    Am Vormittag des Heiligabends informieren Angehörige die Polizei in Warendorf. Sie finden einen 71-Jährigen tot in seiner Wohnung in Beelen, in seinem Rollstuhl sitzend. „Die sichtbaren, erheblichen Verletzungen des Verstorbenen deuten auf eine massive Gewalteinwirkung hin“, so der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Rainer Wilp. Die Ermittlungen laufen nun auf Hochtouren.

  • Tathergang bislang unklar

    Mo., 25.12.2017

    Rentner im Rollstuhl starb durch Schläge gegen den Kopf

    Tathergang bislang unklar: Rentner im Rollstuhl starb durch Schläge gegen den Kopf

    Der gewaltsame Tod eines im Rollstuhl sitzenden Rentners in Beelen ist wohl durch Schläge gegen den Kopf verursacht worden. Der Leichnam wurde am Montag obduziert. Das sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster.