Alles zum Thema "Markus Lewe"


  • Warum es bei den Skulptur-Projekten 2017 kaum Kontroversen gab

    Mo., 16.10.2017

    Künstlerisch reibungslos gelaufen

    Münster steckt voller Merkwürdigkeiten: Ausgerechnet d er Kamin von Oscar Tuazon hat nun die größten Chancen, als Skulptur-Projekt des Jahres 2017 gekauft zu werden.

    Die fünften Skulptur-Projekte waren nett, angenehm, unproblematisch. Oder wie Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe es zum Abschluss schön schlicht formulierte: „Wir müssen nicht jammern. Wenn es schön ist, ist es halt schön.“ Das kann einem Kurator wie Kasper König nicht gefallen.

  • Reformationsempfang

    So., 15.10.2017

    Protestantismus mit Humor und Tiefgang

    Zu Gast beim Reformationsempfang (v.l.): Andreas Gundlach, Anni Barth, Oberbürgermeister Markus Lewe, Weihbischof Stefan Zekorn, Knut Rüdiger Heine und Prof. Dr. Christian Grethlein .

    Der Evangelische Kirchenkreis bat zu einem Reformationsempfang ins historische Rathaus. Unter den Gästen: der katholische Weihbischof Stefan Zekorn und Oberbürgermeister Markus Lewe.

  • Reaktionen auf den Kasernen-Deal

    Fr., 13.10.2017

    CDU: „Sensationell“ – Linke: „Zynisch“

    Die Änderungen rund um das Thema Flüchtlinge sorgen in Münster für Diskussionen.

    Die Vereinbarung von Stadt und Land zur Zukunft der beiden Briten-Kasernen löst eine intensive politische Debatte aus.

  • Politik und Bürger diskutieren über das Oxford-Gelände

    Fr., 13.10.2017

    Offen für Veränderungen?

    Noch stehen die Tore der Oxford-Kaserne offen für Flüchtlinge. Ab dem 1. Januar 2018 wird sich das ändern. Der Betrieb der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes NRW wird dann eingestellt

    Fest steht: Die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Oxford-Kaserne wird schon zum Ende des Jahres geschlossen. Während die Politik diese Entscheidung begrüßt, herrscht bei manchen Gievenbecker Bürgern noch Skepsis beüglich der Zukunft des Kasernengeländes.

  • Sicherheitskosten

    Fr., 13.10.2017

    Karnevalisten sollen Terrorabwehr selbst bezahlen: „Rosenmontagszug gefährdet“

    Rosenmontag in Münster. Foto: Werner

    Die Narren sind schon vor dem Elften im Elften sauer, weil sie die Kosten für Sicherheitsmaßnahmen gegen mutmaßliche Terroranschläge zahlen müssen. „Das ist Aufgabe von Polizei und Stadt“, so Bürgerausschuss-Chef Helge Nieswandt

  • Auszeichnung für Rixa Borns

    Do., 12.10.2017

    Sie mobilisiert Kinder für Frieden

    Oberbürgermeister Markus Lewe verlieh Rixa Borns die Auszeichnung „Silbernes Rathaus“ .

    Die ehemalige Schulleiterin der Matthias-Claudius-Schule, Rixa Borns, ist mit dem „Silbernen Rathaus“ ausgezeichnet worden. Die Stadt dankt Borns damit für die langjährige Organisation der Kinderfriedenstreffen auf dem Domplatz.

  • Zwei neue große Wohngebiete

    Do., 12.10.2017

    Bund und Land verlassen die Kasernen

    Die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge auf dem Gelände der York-Kaserne in Münster ist bald Geschichte. Zugleich bekommt Münster aber auch eine neue Behörde für Rückführungen und Abschiebungen.

    Münster bekommt in Gremmendorf und Gievenbeck zwei große neue Wohngebiete. Münster bekommt aber auch eine neue Behörde mit 80 bis 90 Mitarbeitern, die sich im Regierungsbezirk Münster um die Rückführung und Abschiebung abgelehnter Asylbewerber kümmert.

  • Bund und Land verlassen die Kasernen

    Do., 12.10.2017

    Zwei neue große Wohngebiete und eine zentrale Ausländerbehörde kommen

    Die Erstaufnahmeeinrichtung in der Gremmendorfer Kaserne wird März 2018 geräumt.

    (Aktualisiert) Münster bekommt in Gremmendorf und Gievenbeck zwei große neue Wohngebiete. Münster bekommt aber auch eine neue Behörde mit 80 bis 90 Mitarbeitern, die sich im Regierungsbezirk Münster um die Rückführung und Abschiebung abgelehnter Asylbewerber kümmert.

  • Besondere Ehrung

    Do., 12.10.2017

    Früherer Zoodirektor Jörg Adler mit Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet

    Mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse wurde der frühere Zoodirektor und heutigen USC-Präsident Jörg Adler (r.) ausgezeichnet. Oberbürgermeister Markus Lewe übergab Adler die Urkunde und überreichte Blumen an dessen Frau Gudrun.

    Die hohe Auszeichnung ist auch in Münster selten: Mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse wurde am Donnerstag Jörg Adler ausgezeichnet. Der frühere Zoodirektor setzt sich für den Artenschutz ein.

  • Skulptur-Projekte: Welche Kunstwerke sollen gekauft werden?

    Mi., 11.10.2017

    Populäres nicht auf der Liste

    Vorgeschlagen wird unter anderem „Tender Tender“ von Michael Dean im Landesmuseum.

    Die 15-köpfige Kunstkommission hat getagt, beraten und entschieden. Jetzt stehen die zehn Arbeiten fest, über deren Verbleib die Politik entscheiden muss.