Alles zum Thema "Joachim Stamp"


  • Ausländer

    Sa., 10.02.2018

    NRW drängt auf Ende der Visa-Freiheit für Georgier

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die schwarz-gelbe Landesregierung von Nordrhein-Westfalen drängt auf ein Ende der Visa-Freiheit für Georgier. Diese war erst vor einem Jahr eingeführt worden. Ein Ministeriumssprecher sagte am Samstag, dass NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) dem noch amtierenden Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) einen entsprechenden Brief geschrieben habe.

  • Migration

    Sa., 10.02.2018

    NRW drängt auf Ende der Visa-Freiheit für Georgier

    Düsseldorf (dpa) - Die Landesregierung von NRW drängt auf ein Ende der Visa-Freiheit für Georgier. Diese war vor einem Jahr eingeführt worden. Ein Ministeriumssprecher sagte, dass NRW-Integrationsminister Joachim Stamp dem noch amtierenden Bundesinnenminister Thomas de Maizière einen entsprechenden Brief geschrieben habe. Darin wird nach Angaben des «Kölner Stadt-Anzeigers» auf eine steigende Zahl von Asylanträgen georgischer Staatsbürger hingewiesen, die mit «kriminellen Aktivitäten» der Antragsteller einhergingen.

  • Ausländer

    Sa., 10.02.2018

    NRW drängt auf Ende der Visa-Freiheit für Georgier

    Georgische Fahne.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die schwarz-gelbe Landesregierung von Nordrhein-Westfalen drängt auf ein Ende der Visa-Freiheit für Georgier. Diese war erst vor einem Jahr eingeführt worden. Ein Ministeriumssprecher sagte am Samstag, dass NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) dem noch amtierenden Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) einen entsprechenden Brief geschrieben habe.

  • Kommunen

    Sa., 10.02.2018

    Geduldete Flüchtlinge belasten Land: 940 Millionen Ausgaben

    Joachim Stamp (FDP).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im vergangenen Jahr hat das Land NRW rund 940 Millionen Euro Flüchtlingspauschale an die Kommunen gezahlt. Das teilte NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) in einem Bericht an den Landtag mit. In Nordrhein-Westfalen leben über 52 000 abgelehnte Asylbewerber mit einer Duldung aus humanitären Gründen. Bleiben sie länger als drei Monate nach Ende des Verfahrens, müssen die Kommunen alleine für die Kosten aufkommen. Der Kommunalausschuss will sich am 23. Februar mit der Problematik beschäftigen.

  • Soziales

    Mi., 07.02.2018

    Mehr Geld für Kinder- und Jugendförderung in NRW

    Kinder- und Jugendminister Joachim Stamp (FDP).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die schwarz-gelbe Landesregierung stellt mehr Geld für Kinder- und Jugendarbeit in Nordrhein-Westfalen bereit. Die finanziellen Mittel würden dieses Jahr um zehn Prozent von 109 auf 120 Millionen Euro erhöht, teilte Kinder- und Jugendminister Joachim Stamp (FDP) am Mittwoch mit. Mit dem Geld werden unter anderem Jugendverbände sowie Jugendfreizeitheime der Kommunen und freien Träger unterstützt. Gefördert werden auch konkrete Projekte etwa zur Vermittlung von Medienkompetenz.

  • Zen­trale Ausländerbehörde

    Do., 01.02.2018

    Unverständnis über Münsters Nein zur ZAB

    Zen­trale Ausländerbehörde: Unverständnis über Münsters Nein zur ZAB

    Das Nein aus Münster zur Zentralen Ausländerbehörde wirkt bis Düsseldorf nach. Integrationsminister Stamp zeigt sich entsetzt.

  • Landtag

    Do., 25.01.2018

    Keine Lösung für Abschiebung Minderjähriger

    Unbegleitete Jugendliche aus nordafrikanischen Staaten sind nur sehr schwer abzuschieben - auch wenn sie immer wieder Staftaten begehen. NRW ist dabei bisher kaum weitergekommen, muss der zuständige Minister einräumen.

  • Landtag

    Do., 18.01.2018

    Fraktionen streiten über Reform der Kita-Finanzierung

    Landtag: Fraktionen streiten über Reform der Kita-Finanzierung

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die schwarz-gelbe Regierung hat noch keinen Zeitplan für die angekündigte Reform der Kita-Finanzierung. Es werde mehr als «kosmetische Änderungen» geben, sagte Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Donnerstag im Landtag. Einen Zeitplan für die Reform des Kinderbildungsgesetzes werde er erst vorstellen, wenn die notwendigen «Parameter und Substanz» vorhanden seien.

  • Verbal die Ärmel hochkrempeln

    Mo., 15.01.2018

    NRW-Regierung gibt Jahresausblick

    Armin Laschet

    Während in Berlin noch aufgeräumt wird, wird in NRW schon ­gearbeitet. „Deshalb blickt Berlin voll Neid auf uns“, meinte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) schmunzelnd am Montag. In einem gemeinsamen Jahresausblick mit seinem Vize Joachim Stamp (FDP) krempelte er zumindest verbal vor Journalisten die Ärmel hoch: „Mit 2018 beginnt jetzt das Jahr der Umsetzung, der langfristigen Weichenstellungen, um ein innovatives, mobiles und sicheres Nordrhein-Westfalen anzustreben.“ Schwarz-Gelb will dieses Jahr bereits viele Punkte aus dem Koalitionsvertrag im Detail angehen.

  • Regierung

    Mo., 15.01.2018

    Laschet und Stamp stellen Regierungspläne für 2018 vor

    Armin Laschet.

    Für Ministerpräsident Laschet ist das erste komplette Regierungsjahr angebrochen. Welche Versprechen wird er 2018 umsetzen?