Alles zum Thema "Jana Duda"


  • Skulptur-Projekte 2017

    Fr., 29.09.2017

    Was passiert nach dem Ende der Kunstausstellung?

    Alexandra Pirici und ihr Team präsentieren ihre Performance „Leaking Territories“ auch an diesem Abschluss-Wochenende im Historischen Friedenssaal.

    Was macht Imke Itzen, die Projektleiterin, wenn am Abend des 1. Oktober die letzte Klappe für die Skulptur-Projekte 2017 fällt? Sie wird nicht die Füße hochlegen, nicht spornstreichs in den Urlaub starten. „Für uns geht die Arbeit weiter“, sagt Itzen, die in den vergangenen zweieinhalb Jahren für alles Organisatorisch-Technische bei der internationalen Ausstellung zuständig war. Und die sie jetzt mit ihrem Team quasi zurückbauen muss.

  • Skulptur-Projekte 2017

    Do., 28.09.2017

    Auf Wiedersehen – in elf Jahren?

    Das sichtlich entspannte Team der Skulptur-Projekte 2017 mit dem Künstlerischen Leiter Prof. Kasper König (Mitte) und den Kuratorinnen Dr. Marianne Wagner (sitzend, 6.v.r.) und Britta Peters (sitzend, r.) bei einer Kaffeepause in Münster.

    Resonanz gut, Besucherzahlen hervorragend, Kritik oder gar garstige Kontroversen eher Mangelware: Wenige Tage vor dem Ende der fünften Ausgabe der Skulptur-Projekte Münster präsentieren sich Vordenker, Organisatoren und Multiplikatoren etwas zwiegespalten, was die vorläufige Bilanz der Ausgabe 2017 anbetrifft. 

  • Video-Umfrage zu Skulptur-Projekten

    Mi., 27.09.2017

    Die Kunst nimmt Abschied: Welche Skulpturen sollen bleiben?

    Ob Thomas Schüttes „Nuclear Temple“ der Stadt erhalten bleibt? Nach Ansicht der Redaktion hätte er jedenfalls das Zeug dazu.

    Im LWL-Museum werden die Skulptur-Projekte am kommenden Samstag (30. September) offiziell beendet. Beim öffentlichen Gespräch geht es um die Frage: „Wem gehören die Skulptur-Projekte?“ Alle dürfen mitreden.

  • Vandalismus in Münster

    Mo., 25.09.2017

    Wer macht denn so etwas?

    Nur noch blaue Farbspuren im Gesicht der Gipsfigur zeugen von dem Farbanschlag in der Nacht zum Samstag auf die Skulptur „Sketch for a Fountain“ am Kreuztor. Die Polizei sucht noch nach den Übeltätern.

    Die Farbspuren an den erneut durch Vandalismus beschädigten Figuren der Eisenman-Skulptur am Kreuztor sind zwar beseitigt. Unklar ist aber weiterhin, wer hinter der Attacke steht. Der Brunnen steht nun bis zum Ende der Skulptur-Projekte unter besonderer Beobachtung.

  • Kriminalität

    Sa., 23.09.2017

    Eisenman-Skulptur in Münster erneut beschädigt

    Die Installation «Sketch for a Fountain» von Nicole Eisenmann.

    Münster (dpa) - Bereits zum dritten Mal ist eine Skulptur der US-Künstlerin Nicole Eisenman in Münster von Unbekannten beschädigt worden. Eisenmans bei der Ausstellung Skulptur Projekte 2017 entstandenes Brunnenensemble «Sketch for a Fountain» sei unter anderem mit einem Hakenkreuz besprüht worden, teilte Festival-Sprecherin Jana Duda am Samstag mit. Die Polizei in Münster bestätigte dies. Der Staatsschutz habe Ermittlungen aufgenommen.

  • Ausstellungen

    Di., 29.08.2017

    Skulptur Projekte Münster: Großes Interesse beim Publikum

    Das Kunstwerk von Koki Tanaka in Münster.

    Münster (dpa/lnw) - Die noch bis Anfang Oktober laufenden Skulptur Projekte in Münster stoßen auf großes Interesse beim Publikum: Nach Angaben der Veranstalter geb es bis zur Halbzeit rund 350 000 Besucher - das sind mehr als zum gleichen Zeitpunkt bei den früheren Ausgaben. «Wenn das Interesse weiter so groß ist, liegen wir am Ende über den Zahlen vom letzten Mal», sagte Jana Duda, Sprecherin der Skulptur Projekte 2017.

  • Vandalismus in der Kreuzschanze

    So., 30.07.2017

    Gipsfigur geköpft

    Eine Figur der Brunnenskulptur von Nicole Eisenman in Nähe des Buddenturms wurde böswillig zerstört.

    Zerstört wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Gipsfigur des Kunstwerks von Nicole Eisenman in der Promenade an der Kreuzschanze. Es wurde Anzeige erstattet.

  • Kunst ohne Kopf

    So., 30.07.2017

    Angriff auf Eisenman-Skulptur erregt international Aufsehen

    Kopflo s ist seit Donnerstag eine der Skulpturen am Brunnen von Nicole Eisenman an der Kreuzschanze. Der fehlende Kopf wird vorerst nicht ersetzt. Die Stelle, an der er abgeschlagen wurde, ist mit Gips überarbeitet worden.

    Die Enthauptung einer Figur aus Nicole Eisenmans Skulptur-Projekte-Beitrag „Sketch for a fountain“ sorgt international für Aufsehen.

  • Skulptur-Projekte

    Sa., 22.07.2017

    Das enthauptete Kunstwerk

    Kopflos ist seit Donnerstag eine der Skulpturen am Brunnen von Nicole Eisenman an der Kreuzschanze. Der fehlende Kopf wird vorerst nicht ersetzt. Die Stelle, an der er abgeschlagen wurde, ist mit Gips überarbeitet worden.

    Nach der Attacke durch Unbekannte ist die beschädigte Figur am Eisenman-Brunnen wieder enthüllt worden – ohne Kopf. Die Enthauptung hat international in der Kunstszene für Aufsehen gesorgt.

  • Interview mit Pressesprecherin

    Fr., 21.07.2017

    Skulptur-Projekte 2017: Steg wird zum Triathlon-"Hindernis"

    Interview mit Pressesprecherin   : Skulptur-Projekte 2017: Steg wird zum Triathlon-"Hindernis"

    Kunst trifft Sport: Bei der zehnten Auflage des Sparda-Münster-City-Triathlons am Sonntag wird der Hafen-Steg der Künstlerin Ayşe Erkmen, der durch das Hafenbecken führt, mit in den Wettkampf integriert. Die Dreikämpfer müssen eine zusätzliche Klettereinheit in Kauf nehmen, um das Hindernis zu überwinden. Wir befragten Jana Duda, Pressesprecherin der Skulptur-Projekte 2017, zum "Hindernis".