Alles zum Thema "Harvey Weinstein"


  • #MeToo

    Di., 13.02.2018

    Staatsanwalt: Weinsteins Mitarbeiter duldeten Übergriffe

    Die Staatsanwaltschaft wirft der Führung der Weinstein Company eine Mitschuld vor.

    Fast war der Verkauf der Weinstein Company besiegelt, doch dann macht Staatsanwalt Eric Schneiderman den Investoren einen Strich durch die Rechnung. Bis in die Führungsebene sollen Kollegen vom mutmaßlich illegalen Verhalten des nun entlassenen Produzenten gewusst haben.

  • Kriminalität

    Mo., 12.02.2018

    Staatsanwalt: Sexuelle Übergriffe Weinsteins wurden in Firma geduldet

    New York (dpa) - Die mutmaßlichen sexuellen Übergriffe des US-Filmproduzenten Harvey Weinstein sind in seinem früheren Unternehmen nach Angaben der Staatsanwaltschaft über Jahre wissentlich hingenommen und in obersten Etagen unterstützt worden. «Die Führung der Weinstein Company war mitschuldig am Verhalten Harvey Weinsteins. Sie wussten, was vor sich geht. Trotzdem taten sie nichts», sagte der New Yorker Staatsanwalt Eric Schneiderman. Er hat Zivilklage gegen die Weinstein Company eingereicht und einen bevorstehenden Verkauf der Firma in letzter Minute verhindert.

  • Skandal

    Mo., 12.02.2018

    Staatsanwalt erhebt neue Klage gegen Weinstein

    Filmproduzent Harvey Weinstein 2013 beim Internationalen Filmfest in Marrakesch.

    Neue Anschuldigungen gegen Weinstein: Er soll Angestellte seiner Firma gar mit dem Tod gedroht haben. Ein Staatsanwalt in New York erhebt eine neue Klage - mit unmittelbaren Folgen.

  • Kriminalität

    Mo., 12.02.2018

    New York verklagt Weinstein und dessen Ex-Firma

    Washington (dpa) - Nach neuen Enthüllungen über sexuelles Fehlverhalten hat der US-Bundesstaat New York den Produzenten Harvey Weinstein und sein früheres Unternehmen verklagt. In den neuen Anschuldigungen werden Drohungen Weinsteins zitiert. So soll er einigen Angestellten gesagt haben: «Ich werde dich töten», «Ich werde deine Familie töten», «Du weißt nicht, was ich tun kann». Die Führungskräfte der Weinstein Company und auch Weinsteins Bruder Robert hätten es wiederholt nicht vermocht, die Angestellten zu schützen, heißt es in der Klage weiter.

  • Kriminalität

    Mo., 12.02.2018

    Staatsanwaltschaft verklagt Weinstein und dessen Ex-Firma

    Washington (dpa) - Nach neuen Enthüllungen über sexuelles Fehlverhalten hat der US-Bundesstaat New York den gestürzten Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein und dessen früheres Unternehmen verklagt. Die Führungskräfte der Weinstein Company und Weinsteins Bruder Robert hätten es wiederholt nicht vermocht, die Angestellten vor «unablässiger sexueller Belästigung, Einschüchterung und Diskriminierung» durch Weinstein zu schützen, heißt es in der Klage. Damit hätten sie vermutlich wiederholt die Gesetze des Staates New York gebrochen, da Angestellte gefährdet worden seien.

  • Verletzte Schauspielerin

    Di., 06.02.2018

    Tarantino bedauert folgenschweren Stunt mit Thurman

    Zwischen Uma Thurman und Quentin Tarantino gibt es keinen Streit.

    Ein Bericht führt zu schweren Anschuldigungen gegen Quentin Tarantino. Misshandelte er seine mehrmalige Hauptdarstellerin Uma Thurman? Der Regisseur hält das für ein Missverständnis.

  • «Pulp Fiction»-Star

    So., 04.02.2018

    Uma Thurman: Weinstein hat mich belästigt

    Uma Thurman erhebt schwere Vorwürfe gegen Harvey Weinstein.

    Ashley Judd, Salma Hayek - und nun Uma Thurman: Auch der «Pulp Fiction»-Star war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Der Produzent habe sie vor Jahren angegriffen. Weinsteins Team weist die Vorwürfe zurück.

  • Film

    So., 04.02.2018

    Berlinale will ein Zeichen in #MeToo-Debatte setzen

    Berlin (dpa) - Die Berlinale will in der #MeToo-Debatte um Missbrauch in der Filmbranche ein Zeichen setzen. «Diese Diskussion wird das Festival sicher sehr prägen, und wir wollen sie auch von uns aus vertiefen», kündigte Festivaldirektor Dieter Kosslick an. «Das Thema wird sich durch die ganze Berlinale ziehen.» Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen Branchengrößen wie Harvey Weinstein und Dieter Wedel gibt es bei dem Festival mehrere Veranstaltungen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

  • Leute

    Sa., 03.02.2018

    Uma Thurman beschreibt sexuelle Belästigung durch Harvey Weinstein

    New York (dpa) - Im Skandal um Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen den Hollywood-Mogul Harvey Weinstein hat sich nun auch die Schauspielerin Uma Thurman als prominentes Opfer beschrieben. Der Produzent habe sie in einem Hotelzimmer in London angegriffen und bedrängt und dabei angefangen, sich selbst zu entblößen, sagte Thurman der «New York Times». Der Vorfall soll sich nach ihrem gemeinsamen Film «Kill Bill» ereignet haben. Thurman zufolge hat sie ihn bei einem weiteren Treffen vor den Folgen seines Verhaltens gewarnt. Er habe dabei damit gedroht, ihre Karriere zu zerstören.

  • Mit Herzattacke in Klinik

    Mo., 22.01.2018

    Wedel und «MeToo»: Rückzug trotz großer Unterstützung

    Der Bad Hersfelder Bürgermeister Thomas Fehling (r.) unterstützt Dieter Wedel.

    Dieter Wedel hört als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele auf. Der Starregisseur ist damit der erste deutsche Prominente, für den die «MeToo»-Debatte Konsequenzen hat. Beweise für ein Fehlverhalten sind bis heute nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.