Alles zum Thema "Georg Wilsberg"


  • Einschaltquoten

    So., 07.01.2018

    «Wilsberg» mit Quotenrekord: 8,31 Millionen Zuschauer

    Anna Springer (Rita Russek) und Wilsberg (Leonard Lansink) ermittelten auf einer ostfriesischen Insel.

    Berlin - Der ZDF-Krimi «Wilsberg» hat am Samstagabend einen Quotenrekord eingefahren und die Konkurrenz weit abgehängt. 8,31 Millionen Zuschauer schalteten die 58. Folge mit dem Titel «Morderney» ein.

  • Folge „Morderney“

    Sa., 06.01.2018

    Münster trifft in Wilsbergs 58. Fall auf „Friesland“

    Folge „Morderney“: Münster trifft in Wilsbergs 58. Fall auf „Friesland“

    Romantik und Liebesurlaub auf Norderney? Für Privatdetektiv Georg Wilsberg und Kommissarin Anna Springer bleibt es beim Wunsch. Denn auch an der Nordsee schlägt das Verbrechen zu - und es kommt zum Kontakt mit den Kollegen aus einer anderen ZDF-Reihe.

  • TV-Tipp

    Sa., 06.01.2018

    Wilsberg: Morderney

    Anna (Rita Russek) und Wilsberg (Leonard Lansink) auf der Insel.

    Romantik und Liebesurlaub auf Norderney? Für Privatdetektiv Georg Wilsberg und Kommissarin Anna Springer bleibt es beim Wunsch. Denn auch an der Nordsee schlägt das Verbrechen zu - und es kommt zum Kontakt mit den Kollegen aus einer anderen ZDF-Reihe.

  • Samstagskrimi ohne Krimi

    Sa., 23.12.2017

    "Alle Jahre wieder": Wilsberg-Spaß zum Fest

    Samstagskrimi ohne Krimi: "Alle Jahre wieder": Wilsberg-Spaß zum Fest

    Es weihnachtet - auch bei Georg Wilsberg. Aber für das Essen an Heiligabend sagen seine Freunde alle der Reihe nach ab. Basis für eine gute ZDF-Komödie für den Samstag vor den Feiertagen. Gute Unterhaltung - auch ohne Leiche.

  • TV-Tipp

    Sa., 23.12.2017

    Wilsberg: Alle Jahre wieder

    Weihnachtsgruß von Georg (Leonard Lansink, r.), Ekki (Oliver Korittke, 2.v.l.), Alex (Ina Paule Klink, 2.v.r.) und Overbeck (Roland Jankowsky, l.).

    Es weihnachtet - auch bei Georg Wilsberg. Aber für das Essen an Heiligabend sagen seine Freunde alle der Reihe nach ab. Basis für eine gute ZDF-Komödie für den Samstag vor den Feiertagen. Gute Unterhaltung - auch ohne Leiche.

  • Junior-Studierende werden zu Detektiven / Rätseln mit der „Schlossplatzbande“

    Di., 12.12.2017

    Schaurig-schöne Weihnachten

    Die „Schlossplatzbande“ und ihr Erfinder, Dr. Hans-Joachim Jürgens, bitten bei einem neuen Fall um Hilfe.

    Dass Münster ein heißes Pflaster ist, beweisen Kriminal-Hauptkommissar Frank Thiel, Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich ­Boerne und Privatdetektiv Georg Wilsberg regelmäßig im Fernsehen – in den Serien „Tatort“ und „Wilsberg“. Auch bei der Kinder-Uni am Freitag (15. Dezember) wird es spannend: Dann bitten die „Schlossplatzbande“ und ihr Erfinder, Germanist Dr. Dr. Hans-Joachim Jürgens, die Junior-Studierenden bei einem neuen Fall um Hilfe.

  • Kinopremiere der Wilsberg-Folge „Münster-Leaks“

    Di., 14.11.2017

    Steuersünder-CD belastet Münsteraner

    Wilsberg (Leonard Lansink) ermittelt in Sachen Steuersünder-CD. 

    Finanzamtsmitarbeiter Ekki Talkötter wird eine Steuersünder-CD angeboten, die angeblich alle von Rang und Namen belastet. Schon bald ist einer von der Liste tot. Ein Fall für Wilsberg und seine Freunde. Am nächsten Mittwoch (22. November) feiert die Wilsberg-Folge „Münster-Leaks“ Premiere im Cineplex.

  • TV-Tipp

    Sa., 11.11.2017

    Wilsberg: Straße der Tränen

    Kann Wilsberg (Leonard Lansink) den Serienmörder dieses Mal rechtzeitig ermitteln.

    Schnelle Urteile, eine digitale Hetzjagd - der neue Wilsberg-Fall im ZDF beleuchtet die Nachtteile der sozialen Medien. In der Offline-Welt gibt es dafür zahlreiche Vorbilder. Der 55. Fall aus Münster aber verpasst eine Chance.

  • „Wilsberg: Straße der Tränen“

    Fr., 10.11.2017

    So wird die neue Wilsberg-Folge am Samstag

    „Wilsberg: Straße der Tränen“: So wird die neue Wilsberg-Folge am Samstag

    Schnelle Urteile, eine digitale Hetzjagd - der neue Wilsberg-Fall im ZDF beleuchtet die Nachteile der sozialen Medien. In der Offline-Welt gibt es dafür zahlreiche Vorbilder. Der 55. Fall aus Münster aber verpasst eine Chance.

  • Wilsberg

    Di., 31.10.2017

    Alle mal stillhalten: Thomas Kost ist Standfotograf

    Georg Wilsberg (Leonard Lansink) bläst den Staub vom Tresen im Antiquariat, Thomas Kost hält die Szene im Bild fest: Der 50-Jährige ist Standfotograf beim Fernsehen.

    Beim Film rufen sie gerne „Und Action!“ Aber wenn Thomas Kost kommt, müssen alle mal stillhalten. Dann friert selbst Leonard Lansink sein trotteliges „Wilsberg“-Gesicht ein und wartet, bis Kost sein Bild im Kasten hat. Thomas Kost ist Standfotograf: Er macht die Fotos, die hinterher in Pro grammzeitschriften und auch in unserer Zeitung für den Film werben.