Alles zum Thema "Christoph Strässer"


  • Fußball: 3. Liga

    Mi., 22.11.2017

    Wiedersehen mit dem unvollendeten Preußen-Trainer Horst Steffen

    Horst Steffen (r.) 

    Die Verbindung Horst Steffen/Preußen Münster war im Dezember 2015 mit vielen, vielen Hoffnungen verbunden. Anfang Oktober 2016 aber ging gar nichts mehr, es kam zur Trennung. Am Freitag gibt es erstmals eine Wiedersehen mit dem jetzigen Trainer des Chemnitzer FC.

  • Programm in den Arkaden

    Do., 16.11.2017

    Preußen Münster eröffnet Fanshop

    Bei den Fußballtagen waren die Preußen schon in den Münster-Arkaden zu Gast. Nun eröffnet der SC dort einen Fanshop.

    Der SC Preußen Münster eröffnet am Samstag (18. November) um 10 Uhr in den Münster-Arkaden an der Ludgeristraße einen Fan- und Ticketshop, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 10.11.2017

    Preußen wollen Ausgliederung im Januar 2018 vollziehen

    Frank Westermann und Christoph Strässer (r.). 

    Die Ausgliederung der Profi-Abteilung in einer Kapitalgesellschaft beschäftigt den SC Preußen seit über einem Jahr. Im Januar soll es endgültig so weit sein. Zumindest, sofern die Mitglieder zustimmen. Vorab kommt es jedoch noch zu einer Infoveranstaltung.

  • Gedenkfeiern zu den Pogromen vom 9. November 1938

    Do., 09.11.2017

    Nicht annähern, sondern abgrenzen

    In Burgsteinfurt gestalteten Schüler des Gymnasiums Arnoldinum die Gedenkfeier, die traditionell an der Kautenstege stattfand.

    „Wehret den Anfängen“ – bei den Gedenkveranstaltungen zur Pogromnacht am 9. November 1938 war der Tenor in Borghorst und Burgsteinfurt der selbe. Christoph Strässer, Ex-SPD-Bundestagsabgeordneter aus Münster, rief die Menschen an der Stelle, an der vor 79 Jahren die jüdische Synagoge in Borghorst in Flammen aufging, dazu auf, alles dafür zu tun, „dass die Menschenrechte nicht noch einmal mit Füßen getreten werden“. Es gelte, den Rechtsstaat mit allen Kräften zu verteidigen.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 13.10.2017

    Preußen-Präsident Strässer nach einem Jahr im Amt: „Es ist ein Vollzeitjob“

    Christoph Strässer (r.) und Frank Westermann 

    Seit genau einem Jahr hat Preußen Münster eine neue Führung. In dieser Zeit ist eine Menge passiert. Präsident Christoph Strässer blickt aus persönlichem Blickwinkel auf die vergangenen zwölf Monate zurück. Klar ist: Vor ihm liegt noch ein unendlich großer Haufen Arbeit.

  • Preußenstadion

    Do., 12.10.2017

    SCP-Präsident Strässer und Trainer Möhlmann äußern sich zur Stadionfrage

    Christoph Strässer

    Ganz Münster diskutiert über die künftige Heimstätte der Preußen. Ein Neubau in Münster wird es nicht, vielleicht klappt es ja in Senden - oder bleibt alles beim Alten? Die Meinungen von Clubchef Strässer und Trainer Möhlmann.

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 05.10.2017

    Die nächste Rechnung aus Frankfurt – Preußen und das Pyro-Thema

    Schon vor dem Anpfiff loderte es gewaltig im Preußen-Block. Die Sanktion für diesen Vorfall erwartet der Verein in vier bis sechs Wochen.

    2500 Euro Strafe für Pyro-Vorfälle im Spiel gegen Magdeburg – das wird dem wirtschaftlich angeschlagenen SC Preußen ganz und gar nicht schmecken. Seit dem Qualm-Auftritt der Ultra-Kurve im Derby gegen Osnabrück beherrschen die finanziellen Sanktionen des DFB für derartige Vorkommnisse für Debatten.

  • Frühschoppen der SPD

    Do., 05.10.2017

    Mehr zivile Prävention

    Diskutierte beim SPD-Frühschoppen mit: Christoph Strässer.

    „Die Fluchtursachen bekämpfen“ war jetzt das Thema des SPD-Frühschoppens. Neben dem SPD-Politiker und Preußen-Präsidenten Christoph Strässer diskutierten der Mediziner Arnulf Lehmköster, Erich Joost sowie Birgit Krude und Conny Wiechers mit über das Thema.

  • Nach Derbysieg gegen Osnabrück

    Mo., 02.10.2017

    Qualm-Debatte bei Preußen Münster

    Ying und Yang: Vorne jubelt die Mannschaft, hinten qualmt die Kurve.

    Derbysieg und der Sprung aus dem Tabellenkeller müsste eigentlich für gute Laune gesorgt haben am Samstag beim SC Preußen Münster. Wäre da nicht wieder das Zündeln der Fans gewesen.

  • Fußball: 3. Liga

    So., 01.10.2017

    Schachmatt mit zwei Läufern – Preußen gegen Osnabrück fast königlich

    Regentanz: Eitel Sonnenschein trotz Dauerregen. Die Preußen-Spieler durften endlich wieder feiern – nicht zuletzt wegen Tobias Rühle (r.).

    Das Timing war perfekt: In der höchsten Not landet der SC Preußen einen epischen Befreiungsschlag – ausgerechnet im Derby gegen den VfL Osnabrück. 4:1 fertigten die Adlerträger den Nachbarn ab und kletterten aus der Ab stiegszone. Oktoberfeststimmung an der Hammer Straße.