Alles zum Thema "Christian Schmidt"


  • Nahverkehr

    Di., 13.02.2018

    Busfahren bald gratis?

    Nahverkehr: Busfahren bald gratis?

    Die Bundesregierung will angesichts einer drohenden Klage der EU-Kommission ihre Maßnahmen für saubere Luft in deutschen Städten ausweiten. Der Bund erwägt zusammen mit Ländern und Kommunen einen kosten­losen öffentlichen Nahverkehr, um die Zahl privater Fahrzeuge zu verringern.

  • Im Zuge der Abgas-Affäre

    Di., 13.02.2018

    Politik erwägt kostenlosen öffentlichen Nahverkehr

    Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) erwägt einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr zugunsten der Umwelt.

    In vielen deutschen Städten werden Schadstoff-Grenzwerte nicht eingehalten, es drohen Diesel-Fahrverbote. Bisherige Maßnahmen reichen aus Sicht der EU-Kommission nicht aus - die Bundesregierung will nun nachlegen.

  • Auto

    Di., 13.02.2018

    Saubere Luft: Politik erwägt kostenlosen Nahverkehr

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will angesichts einer drohenden Klage der EU-Kommission ihre Maßnahmen für eine saubere Luft in deutschen Städten deutlich ausweiten. Dazu gehört auch ein möglicher kostenloser öffentlicher Nahverkehr, wie aus einem Brief von Umweltministerin Barbara Hendricks, Verkehrsminister Christian Schmidt und Kanzleramtschef Peter Altmaier an EU-Umweltkommissar Karmenu Vella hervorgeht, der der dpa vorliegt. Darin heißt es, die Bundesregierung denke mit Ländern und Kommunen über einen kostenlosen Nahverkehr nach, um die Zahl privater Fahrzeuge zu verringern.

  • GroKo

    Do., 08.02.2018

    Wen erwischt's bei der Kabinettsbildung?

    Vom amtierenden Außenminister zum... Sigmar Gabriel kommt in den Plänen der anvisierten Groko nicht vor.

    Berlin (dpa) - Bei einigen ist noch offen, ob sie wieder ins Kabinett einziehen dürfen oder können, bei einigen ist es schon klar, dass sie nicht mehr dürfen oder nicht mehr wollen. Wen hat es - wie auch immer - erwischt?

  • Kampf um 12000er Marke?

    Di., 06.02.2018

    Deutsche Aktienkurse machen vorbörslich wieder Boden gut

    Handelssaal der Wertpapierbörse in Frankfurt am Main.

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstagmorgen im vorbörslichen Aktienhandel heftige Kurseinbußen zum Teil wieder wettgemacht. Zuletzt deutete der XDax als Vorab-Indikator für den deutschen Leitindex noch auf ein Minus von 3,07 Prozent auf 12 298 Punkte hin.

  • Thema bei GroKo-Verhandlungen

    Fr., 02.02.2018

    Parteien erwägen technische Nachbesserungen älterer Diesel

    Ein Kfz-Servicetechniker in einer Autowerkstatt hält die Abdeckung eines TDI-Dieselmotors vom Typ EA189 von VW.

    Was tut die künftige Bundesregierung, um den Schadstoffausstoß von Diesel-Autos zu senken? In ihren Koalitionsverhandlungen nehmen Union und SPD auch umstrittene Maßnahmen in den Blick - ganz vorsichtig.

  • WN-Serie „Im Märzen der Bauer“

    Mi., 31.01.2018

    Elf Jahre bis zur Marktreife

    Immer mehr Landwirte legen solche Blühstreifen an, die vor allem für Bienen und Schmetterlinge attraktiv sein sollen.

    Damit Landwirte fachlich fundierte Auskünfte geben und damit zu einer Versachlichung der Diskussion, beispielsweise zum Thema Pflanzenschutz, beitragen können, werden vor allem in den Wintermonaten regelmäßig Schulungen zu Pflanzenschutz, Spritztechniken und -strategien angeboten.

  • Rat berät am Mittwoch über Antrag

    Mi., 31.01.2018

    SPD will Glyphosat beschränken

    Die SPD-Ratsfraktion will den Einsatz des Pestizids Glyphosat im Stadtgebiet von Münster einschränken.

    Weil weder die EU noch die Bundesregierung Bürger und Umwelt ausreichend schützten, sieht die SPD-Ratsfraktion die Kommune gefordert: Sie fordert in einem Antrag, die Nutzung von Glyphosat im Stadtgebiet einzuschränken.

  • Auto

    Mo., 29.01.2018

    Verkehrsminister: Weiterer Vertrauensverlust für Autobranche

    Berlin (dpa) - Der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt hat die deutsche Autobranche zu Konsequenzen aus inakzeptablen Abgastests mit Affen und Menschen aufgefordert. «Es zeigt sich, dass damit weiter das Vertrauen in die Unternehmen und in die Automobilindustrie gestört worden ist», sagte Schmidt in Berlin. Er gehe davon aus, dass sich alle Beteiligten dessen bewusst seien und entsprechende Schritte einleiteten. Sie müssten dafür sorgen, dass solche Tests sofort ein Ende hätten und erklären, ob es weitere Projekte gegeben habe.

  • Auto

    Mo., 29.01.2018

    Autobauer wegen Abgastests am Pranger - Ruf nach Aufklärung

    Wolfsburg(dpa) - Affen mussten Dieselabgase einatmen, dazu der Verdacht auf Versuche an Menschen: Mit umstrittenen Schadstofftests haben sich Deutschlands Autobauer schlagartig wieder mitten in den Abgasskandal katapultiert. Bundeskanzlerin Angela Merkel verurteilte die Diesel-Schadstoffversuche an Affen scharf - und forderte Aufklärung. Bundesverkehrsminister Christian Schmidt sprach von einem gestörten Vertrauen in die Autoindustrie. VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch teilte mit: «Im Namen des gesamten Aufsichtsrates distanziere ich mich mit allem Nachdruck von derlei Praktiken.»