Alles zum Thema "Verwaltungsgericht"


  • Justiz

    Mo., 16.10.2017

    Autofahrer-Pranger vor Gericht: Datenschützer dagegen

    Ein Richterhammer liegt auf einem Tisch.

    Ein Beitrag für den sicheren Straßenverkehr oder ein Internet-Pranger? Ein Portal zum Bewerten von Autofahrern im Internet verstößt nach Ansicht von Datenschützern gegen gesetzliche Vorgaben. Die obersten Verwaltungsrichter des Landes schauen jetzt genau hin.

  • Klage abgelehnt

    So., 15.10.2017

    Kein Ausgleich für Heißhungerattacken

    Ein Lehramtsstudent wollte sich flexiblere Prüfungen erstreiten.

    Ein Lehramtsstudent wollte sich flexiblere Prüfungen erstreiten. Das Verwaltungsgericht erkannte zwar den Grund, interpretierte die Schlussfolgerung daraus jedoch gänzlich anders als der Kläger.

  • Einigung zur Bahn im Museumspark

    Do., 12.10.2017

    Boule-Gruppe darf nach Platzverweis weiterspielen

    Die Aufregung um die Boule-Bahn kann sich wieder legen. Die Verwaltung hat sich auf eine gemeinsame Linie verständigt. Spieler werden nicht aus dem Museumspark vertrieben.

    Der Museumspark in Hiltrup steht allen offen. Er ist nicht nur für Kinder da, wie derzeit noch die (fälschlichen) Angaben auf der vorhandenen Beschilderung nahelegen. Die Boulespieler können aufatmen.

  • Umstrittene Karate-Halle

    Mi., 11.10.2017

    Klage von Münster 08 bringt Bauplan der Gesamtschule Ost ins Wanken

    Die jetzige Halle des Karatevereins Shotokan steht auf dem Baugelände für die Schule und soll neben dem Ostbad neu entstehen – doch dagegen klagt der SC Münster 08.

    Der Sportclub Münster 08 bringt mit einer Klage gegen die Stadt vor dem Verwaltungsgericht womöglich den engen Zeitplan für den Bau der Gesamtschule Ost ins Wanken. Im Stadthaus ist von einem „bösen Foulspiel“ die Rede.

  • Arzt aus Ahlen hat islamistische Vergangenheit

    Mo., 09.10.2017

    Sudanese darf nicht Deutscher werden

    Arzt aus Ahlen hat islamistische Vergangenheit: Sudanese darf nicht Deutscher werden

    Darf ein in Deutschland lebender Sudanese, dem die Behörden vorwerfen, Anhänger einer islamistischen Vereinigung zu sein, Deutscher werden? Nein, sagt der Kreis Warendorf - und lehnte den Antrag des in Ahlen lebenden Arztes ab.

  • Streit um richtige Grundstücksgrenze

    Do., 05.10.2017

    Familie Wolff klagt gegen Vermesser

    Das Naturdenkmal „Glockenkuhle“: Das Grundstück der Familie Wolff an der Kreutzbrede grenzt an das Ökoreservat. Der Streit zwischen der Familie Wolff und der Stadt dreht sich um ist einen zehn Meter langer Streifen (221 Quadratmeter), der laut Liegenschaftskataster der Stadt und damit zum Naturdenkmal „Glockenkuhle“ gehört. Dies soll jetzt auch eine aktuelle Vermessung ergeben haben. Die Familie Wolff bestreitet das und klagt vor dem Verwaltungsgericht.

    Der Streit ist hinlänglich bekannt: Jahrelang hatte die Familie Wolff keinen von der Stadt öffentlich bestellten Vermessungsingenieur auf ihr Grundstück gelassen, lehnte jeden wegen angeblicher „Befangenheit“ ab und zog schon damals vor das Verwaltungsgericht. Ohne Erfolg. Per richterlichem Beschluss musste die Familie einem Vermesser Zutritt zu ihrem Grundstück gewähren. Jetzt bestreitet die Familie das jüngste Vermessungsergebnis und klagt vor dem Verwaltungsgericht Münster.

  • Numerus clausus auf Prüfstand

    Mi., 04.10.2017

    Bundesverfassungsgericht prüft Zulassung für Medizinstudium

    Wie viel darf die Abiturnote bei der Zulassung zum Medizinstudium zählen?

    Was befähigt einen jungen Menschen zum Medizinstudium und zum Arztberuf? Ob sich die Auswahl wesentlich auf die Abiturnote stützen kann oder weitere Kriterien herangezogen werden müssen, ist eine wichtige Frage vor dem Bundesverfassungsgericht.

  • Prozesse

    Mi., 04.10.2017

    Zulassungsbedingungen für Medizinstudium vor BVerfG

    Karlsruhe (dpa) - Das Bundesverfassungsgericht verhandelt heute über das Zulassungsverfahren für das Medizinstudium. Es geht um die Frage, ob die Art der Studienplatzvergabe - Numerus clausus zum Studium der Humanmedizin - mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Hintergrund sind Klagen von Studienplatzbewerbern vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen. Die Richter in Nordrhein-Westfalen halten Teile der Regelungen für verfassungswidrig, etwa eine zu starke Betonung der Abiturnote bei der Vergabe. Ein Urteil soll später verkündet werden.

  • Regierung ficht Urteil an

    Di., 03.10.2017

    Vorerst keine Fahrverbote in Stuttgart

    Eigentlich waren bereits zum 1. Januar 2018 Fahrverbote in Stuttgart geplant.

    Mit Fahrverboten für Diesel-Autos in Stuttgart wird es erst einmal nichts. Die Landesregierung geht gegen das Luftreinhaltungsurteil vor - zum Leidwesen von Anwohnern und Umweltschützern. Aber auch in der Wirtschaft sind mit dem Weg nicht alle glücklich.

  • Blaue Umweltzonen

    Mo., 02.10.2017

    Land geht gegen Stuttgarter Fahrverbotsurteil vor

    Blaue Umweltzonen: Land geht gegen Stuttgarter Fahrverbotsurteil vor

    Mit Fahrverboten für ältere Diesel-Autos in Stuttgart wird es erst einmal nichts. Das Land geht juristisch gegen das Luftreinhaltungsurteil vor - zum Leidwesen der Anwohner.