Alles zum Thema "Unesco"


  • Atemberaubende Zugreise

    Di., 06.02.2018

    Luxuriös auf Schienen durch Perus Anden

    Unterwegs im «Andean Explorer», kurz vor Cusco: Der Luxuszug durchfährt die peruanischen Anden.

    Ist es die dünne Höhenluft, die überwältigende Landschaft oder der elegante Luxuszug? Eine Reise mit dem neuen «Belmond Andean Explorer» von Arequipa nach Cusco ist auf jeden Fall atemberaubend.

  • Denkmäler

    Mi., 31.01.2018

    Zwei neue Anträge aus Deutschland für Unesco-Welterbe

    Berlin (dpa) - Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat die Montanregion Erzgebirge und das Augsburger Wassermanagement-System für das Unesco-Welterbe nominiert. Die Anträge seien als offizielle deutsche Bewerbungen dem Welterbezentrum der Unesco in Paris übergeben worden, teilte die KMK mit. Das Komitee werde voraussichtlich im Sommer 2019 über die Aufnahme in die Welterbeliste entscheiden. Bei der «Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří» handelt es sich den Angaben zufolge um einen grenzübergreifenden Antrag von Deutschland und der Tschechischen Republik.

  • Zweiter Weltkrieg

    Mi., 31.01.2018

    D-Day-Strände sollen Unesco-Welterbe werden

    Omaha Beach ist einer der Strände, wo alliierte Truppen im Zweiten Weltkrieg gelandet waren.

    Bunkeranlagen und Überreste eines künstlichen Hafens: Die Spuren an der Landungsküste in der Normandie sind heute immer noch zu sehen. Jetzt will Frankreich die D-Day-Strände zum Unesco-Welterbe machen.

  • Natur- und Geopark „TERRA.vita“ erzählt Erdgeschichte von 300 Millionen Jahren

    Do., 25.01.2018

    „Eine Zeitreise auf engem Raum“

    Erdgeschichte zum Anfassen – das bietet der Geopark „TERRA.vita“, sagt Timo Kluttig.

    Der Natur- und Geopark „TERRA.vita“, ursprünglich Naturpark Nördlicher Teutoburger Wald-Wiehengebirge, ist ein Natur- und Geopark im Südwesten Niedersachsens und im Nordosten Nordrhein-Westfalens. Auch Westerkappeln gehört dazu. Timo Kluttig ist beim Geopark tätig im Fachdienst Umwelt des Landkreises Osnabrück. Wir sprachen mit ihm über seine Aufgabe und die Chancen, die mit „TERRA.vita“ verbunden sind.

  • Viel Festa, viel Feuerwerk

    So., 21.01.2018

    Valletta feiert sich als Kulturhauptstadt

    Artisten proben in Valetta auf Malta vor dem restaurierten Tritonenbrunnen für die Eröffnungsfeier.

    Akrobaten schweben über einen frisch renovierten Brunnen, Feuerwerk knallt, Lichter verwandeln historische Gebäude in Leinwände. Maltas Kapitale Valletta feiert sich als Europäische Kulturhauptstadt. Aber nicht jeder ist zufrieden.

  • Events für Urlauber

    Fr., 19.01.2018

    Reisetipps: Von Biikebrennen bis Kohlekunst

    Das Biikebrennen ist in Nordfriesland eine jahrhundertealte Tradition. Auch Touristen können am 21. Februar wieder dabei sein.

    Das neue Jahr bietet viele Ausflugsmöglichkeiten: Entlang der Nordseestrände finden traditionelle Feuer statt. Das Ruhrgebiet widmet sich in einer städteübergreifenden Ausstellung dem Thema «Kunst und Kohle». Bedeutende Dinosaurierfunde gibt es im Altmühltal zu sehen.

  • Eröffnung

    Do., 18.01.2018

    Kulturhauptstadt Valletta: Imagepflege für eine ganze Insel

    Die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Oper in Valletta, die nach Entwürfen von Renzo Piano zu einem Freilichttheater umgebaut worden ist.

    Die kleinste und südlichste Hauptstadt der EU will groß herauskommen. Valletta ist dieses Jahr Europäische Kulturhauptstadt. Kann ein voller Kunst- und Kulturkalender den ramponierten Ruf Maltas retten? Am Samstag startet die große «Festa».

  • Wiederaufbau stockt

    Di., 16.01.2018

    Kathmandu ringt um sein Welterbe

    Die Stupa von Bodnath strahlt wieder in Weiß und Gold - Kathmandu ist längst wieder eine Reise wert.

    Die Tempel und Paläste des Kathmandu-Tals in Nepal wurden bei dem verheerenden Erdbeben 2015 schwer beschädigt. Der Wiederaufbau stockt, auch weil Nepalesen und Unesco verschiedene Auffassungen von historischer Authentizität haben. Ein Ortsbesuch.

  • Traditionen und Bräuche

    So., 14.01.2018

    Macron will Baguette als Unesco-Kulturerbe anerkennen lassen

    Traditionen und Bräuche: Macron will Baguette als Unesco-Kulturerbe anerkennen lassen

    Das Baguette gehört zu Frankreich wie Rotwein und Camembert. Der französische Staatschef will sich nun dafür einsetzen, dass das berühmte Stangenweißbrot auf die Liste des immateriellen Kulturerbes kommt.

  • Essen & Trinken

    Sa., 13.01.2018

    Macron will Baguette als Unesco-Kulturerbe anerkennen lassen

    Paris (dpa) - Nachdem die neapolitanische Pizza zum Unesco-Kulturerbe gekürt wurde, will Frankreich nachziehen: Staatschef Emmanuel Macron hat sich dafür ausgesprochen, das französische Baguette ins immaterielle Kulturerbe aufzunehmen. Die Weißbrotstange werde in der ganzen Welt beneidet, sagte Macron dem Sender Europe 1. «Man muss seine Exzellenz und das Können bewahren, und deshalb muss es ins Welterbe aufgenommen werden.» Aus Deutschland stehen unter anderem das Genossenschaftswesen, die Falknerei sowie Orgelbau und Orgelmusik auf der Liste des immateriellen Kulturerbes.