Alles zum Thema "UNICEF"


  • Bildung rettete Jumas Leben

    Do., 21.09.2017

    Damit Menschen im Südsudan wissen, wie sie sich vor Cholera schützen können, schickt Unicef Trainer durch die Dörfer

    Das Lachen ist zurück: Der fünfjährige Juma war an Cholera erkrankt. Doch seine Mutter Regina Lotem brachte ihn schnell genug zur Behandlung in ein Cholera-Zentrum.

    Es begann eines Abends gegen 18 Uhr, kurz nach dem Abendessen. Regina Lotem war seit Wochen gewarnt, und obwohl sie versucht hat, es zu vermeiden, wusste sie, dass es geschehen könnte. Und so kam es: Ihr fünf Jahre alter Sohn Juma übergab sich mehrere Stunden lang und litt unter furchtbarem Durchfall. Wenn er nicht sofort behandelt würde, wäre sein Leben in Gefahr.

  • Weltkindertag erstmals am Emssee

    So., 17.09.2017

    Ein Tag nur für Kinder

    Passend zum Motto des Weltkindertages „Kindern eine Stimme geben“ durften die Kleinen beim Stand der „Outlaw“ Kinder- und Jugendhilfe ein buntes Blatt mit einem persönlichen Wunsch für den Wunschbaum basteln..

    Insgesamt 19 Organisationen, Kindergärten und Schulen hatten sich für den Weltkindertag 2017 in Warendorf einiges einfallen lassen. Bastel- und Spielaktionen, Bällebad, Riesenseifenblasen oder Tischhockey ließen der Langeweile keine Chance. Das Programm auf der Bühne bot mit Clown, Schulband der Heinrich-Tellen-Schule, Tanzvorführungen und Gesang des Freckenhorster Kinder- und Jugendchores reichlich Abwechslung.

  • Kampf gegen den Hunger

    Sa., 16.09.2017

    Spendenaktion für Afrika

    Kampf gegen den Hunger: Spendenaktion für Afrika

    Kann es Frieden auf der Welt geben, wenn Millionen Menschen hungern und ums nackte Überleben kämpfen? Ein Kommentar.

  • Spendenaktion

    Sa., 16.09.2017

    Unicef-Geschäftsführer Christian Schneider kennt den Südsudan seit fast 20 Jahren

    Christian Schneider führt in Deutschland die Geschäfte des Unicef-Komitees. Mehrfach hat er bereits den Südsudan besucht.

    Im Südsudan ist die Ausnahmesituation eher die Regel. Christian Schneider, Geschäftsführer des Unicef-Komitees in Deutschland, kennt das Land seit fast 20 Jahren und weiß, wie mühsam es ist, den Menschen vor Ort zu helfen. In einem Interview mit unserem Redaktionsmitglied Wolfgang Kleideiter beschreibt Schneider, wie das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen in dem von Hunger und Unruhen geprägten Land arbeitet.

  • Spendenaktion

    Sa., 16.09.2017

    Leser spenden 170.000 Euro für Afrika

    Spendenaktion: Leser spenden 170.000 Euro für Afrika

    Die Spendenaktion unserer Zeitung für die vom Hunger betroffenen Menschen am Horn von Afrika ist erfolgreich angelaufen. Bis jetzt haben die Leserinnen und Leser schon 170.569,35 Euro auf das Spendenkonto bei der Sparkasse Münsterland Ost eingezahlt.

  • Internationaler Weltkindertag - in Lengerich

    Do., 14.09.2017

    Mit Kreide die Stadt farbig machen

    Mit Kreide können Kinder am Weltkindertag die Lengericher Innenstadt – an einigen Stellen – farbig gestalten.

    Mittwoch ist Weltkindertag – auch in Lengerich gibt es dazu viele Aktionen. Unter anderem lädt das Bündnis für Familie dazu ein, die Innenstadt farbig zu gestalten – mit Kreide.

  • Verfolgte Muslim-Minderheit

    Do., 14.09.2017

    Unicef: Schon bis zu 400 000 Rohingyas aus Myanmar geflohen

    Verfolgte Muslim-Minderheit: Unicef: Schon bis zu 400 000 Rohingyas aus Myanmar geflohen

    Hunderttausende Rohingya sind mittlerweile aus Myanmar ins Nachbarland Bangladesch geflohen, doch der UN-Sicherheitsrat war bislang stumm geblieben. Jetzt trat das Gremium zusammen, aber mehr als eine dürre Erklärung kam nicht dabei heraus. Der UN-Chef wird da deutlicher.

  • Wetter

    Mi., 13.09.2017

    Mehr als 2,4 Millionen Kinder brauchen nach «Irma» Hilfe

    New York (dpa) - Mehr als 2,4 Millionen Kinder in der Karibik brauchen nach dem verheerenden Hurrikan «Irma» dringend humanitäre Unterstützung. Diese Zahl könne noch weiter ansteigen, da es noch nicht auf allen Inseln einen kompletten Überblick über die Schäden gebe, teilte das UN-Kinderhilfswerk Unicef mit. Zudem gebe es Sorge vor dem Ausbruch von Krankheiten. Die Kinder in der Region seien aufgrund des schrecklichen Ausmaßes der Zerstörungen jetzt einem großen Risiko ausgesetzt, sagte Unicef-Managerin María Cristina Perceval. Unter anderem seien auch dutzende Schulen zerstört.

  • Spendenaktion der Zeitungsgruppe Münsterland und Unicef

    Mi., 13.09.2017

    Mangelernährung setzt Babys besonders zu

    Ein spezielles Maßband gibt wichtige Hinweise. Zeigt es beim Messen des Oberarms „Rot“, ist eine Mangelernährung sehr wahrscheinlich. Dann ist schnelle Hilfe nötig.

    Die rostigen Karossen ausgebrannter Autos und die alten Panzer an der Straße nach Bentiu erzählen die Geschichte der heftigen Kämpfe, die 120.000 Menschen im Südsudan in die Flucht geschlagen haben. Sie fanden Schutz im nahe­ gelegenen Camp der Vereinten Nationen. Inmitten des Chaos steht das Bentiu-Hospital. Das baufällige und mit Einschüssen übersäte Krankenhaus wurde schon mehrfach geplündert, fast das komplette Material war verschwunden.

  • Missbrauch und Ausbeutung

    Di., 12.09.2017

    Helfer fordern mehr Schutz für minderjährige Flüchtlinge

    Frauen und Kinder sitzen im Irak an einem Sammelpunkt für vertriebene Menschen. Für minderjährige Flüchtlinge ist der Weg nach Europa besonders gefährlich.

    Missbrauch, Menschenhandel, Gewalt und Diskriminierung: Laut UN-Kinderhilfswerk sind drei Viertel der unbegleitet über das Mittelmeer flüchtenden Kinder und Jugendlichen diesen Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt.