Alles zum Thema "Staatsanwaltschaft"


  • Prozesse

    Do., 19.10.2017

    Haft für mutmaßlichen Islamisten gefordert

    Richterhammer auf einer Richterbank.

    Dortmund (dpa/lnw) - Im Prozess gegen einen mutmaßlichen IS-Sympathisanten, der einen Anschlag geplant haben soll, hat die Staatsanwaltschaft in Dortmund drei Jahre Haft beantragt. Die Polizei hatte den 21 Jahre alten Deutsch-Kasachen im Februar in Lippstadt festgenommen. In seinem Hotelzimmer wurden neben IS-Propagandamaterial auch eine Anleitung zum Bau einer Splitterbombe und möglicherweise entsprechendes Baumaterial entdeckt. Außerdem hatte der Mann kurz vor seiner Festnahme eine Armbrust gekauft. Die Staatsanwaltschaft zeigte sich am Donnerstag überzeugt, dass der Angeklagte einen Anschlag plante. Der 21-Jährige bestreitet dies. Das Urteil des Dortmunder Landgerichts wird am Freitag erwartet.

  • Kriminalität

    Do., 19.10.2017

    Elfjähriger umgebracht: Neusser Jugendamt wird geprüft

    Neuss (dpa/lnw) - Nach dem mutmaßlichen Mord an einem elfjährigen Jungen in Neuss soll das Jugendamt der Stadt einer Prüfung unterzogen werden. Es handele sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag. «Es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, dass in diesem Fall Fehler seitens des Jugendamts vorliegen könnten», betonte er. Dennoch wolle der Neusser Bürgermeister Reiner Breuer (SPD) die Abläufe prüfen lassen. Die «Rheinische Post» hatte zuerst berichtet.

  • Verteidigung

    Do., 19.10.2017

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Staatssekretär

    Gerd Hoofe sitzt zwischen Ursula von der Leyen und Volker Wieker.

    Bonn (dpa) - Die Bonner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Gerd Hoofe. Man habe ein förmliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Strafvereitelung im Amt eingeleitet, ein Anfangsverdacht sei gegeben, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Hintergrund ist die Strafanzeige eines Offiziers aus dem Sommer. Hoofe gilt als enger Vertrauter von Ministerin Ursula von der Leyen (CDU). Zunächst hatte die «Welt» über den Fall berichtet.

  • Prozesse

    Do., 19.10.2017

    Im Prozess um Vergewaltigung einer Camperin: Urteil erwartet

    Bonn (dpa) - Im Prozess um die Vergewaltigung einer Camperin will das Bonner Landgericht heute sein Urteil verkünden. Der 31 Jahre alte Angeklagte soll Anfang April ein junges Paar beim Zelten in der Bonner Siegaue überfallen und sich an der Frau vergangen haben. Die Staatsanwältin fordert für den abgelehnten Asylbewerber aus Ghana eine Freiheitsstrafe von 13 Jahren wegen besonders schwerer Vergewaltigung und räuberischer Erpressung. Die Staatsanwaltschaft sieht den Angeklagten durch DNA-Spuren überführt. Ein psychiatrisches Gutachten stuft ihn als schuldfähig ein.

  • Kriminalität

    Mi., 18.10.2017

    Mann entführt fünfjährige Tochter und droht sie zu töten

    Kaiserslautern (dpa) - Ein 39-jähriger Mann soll in Kaiserslautern seine fünfjährige Tochter entführt und damit gedroht haben, sich und das Kind umzubringen. Erst nach stundenlanger Fahndung der Polizei mit zahlreichen Beamten, einem Hubschrauber und Suchhunden wurden die Vermissten am Abend von der Polizei in den Niederlanden aufgegriffen. Vater und Tochter waren unversehrt, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten. Der Vater wurde festgenommen. Der Mann hatte vormittags seine Tochter aus einer Kindertageseinrichtung abgeholt und war mit unbekanntem Ziel davon gefahren.

  • Anklage gegen Nuzman

    Mi., 18.10.2017

    Brasiliens ehemaliger NOK-Chef wegen Korruption angeklagt

    Ex-NOK-Chef Carlos Nuzman ist wegen Korruption angeklagt worden.

    Rio de Janeiro (dpa) - Der ehemalige Vorsitzende des brasilianischen Olympischen Komitees (COB), Carlos Nuzman, ist wegen Korruption angeklagt worden.

  • Prozess um getötete Flüchtlingshelferin

    Mi., 18.10.2017

    Urteil wegen Totschlags: Staatsanwaltschaft legt Revision ein

    Zu 13 Jahren Haft wegen Totschlags ist der 28-jährige Asylbewerber verurteilt worden.

    Zu 13 Jahren Haft wegen Totschlags ist der 28-jährige Asylbewerber, der im Februar eine Flüchtlingshelferin mit 21 Messerstichen getötet hatte, verurteilt worden. Gegen dieses Urteil hat die Staatsanwaltschaft Münster Revision eingelegt.

  • Prozesse

    Mi., 18.10.2017

    Urteil im Fenstersturz-Prozess: Staatsanwalt mit Revision

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der mysteriöse Fenstersturz einer jungen Frau in Düsseldorf wird den Bundesgerichtshof beschäftigen. Die Staatsanwaltschaft habe gegen das Urteil Revision eingelegt, sagte ein Behördensprecher am Mittwoch in Düsseldorf auf dpa-Anfrage. Der 40-jährige Angeklagte war vom Vorwurf des versuchten Mordes freigesprochen worden. Das Landgericht hatte erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Opfers, das behauptet hatte, von dem Mann aus dem Fenster gestoßen worden zu sein. Ihre Aussagen hatten sich in mehreren Punkten nicht bestätigt.

  • Kriminalität

    Mi., 18.10.2017

    Frauen zur Prostitution gezwungen: Verdächtige festgenommen

    Die Polizei nahm in Düsseldorf Verdächtige fest.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Spezialeinheiten der Düsseldorfer Polizei haben drei Männer und eine Frau wegen des Verdachts des Menschenhandels festgenommen. Das Quartett soll mindestens zwei Frauen aus Südosteuropa unter falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt und seit Oktober 2015 gewaltsam zur Prostitution gezwungen haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Die Verdächtigen sollen zudem mit Marihuana gehandelt haben.

  • Prozesse

    Mi., 18.10.2017

    Vergewaltigung einer Camperin: Staatsanwältin fordert Haft

    Bonn (dpa/lnw) - Im Prozess um die Vergewaltigung einer jungen Camperin in Troisdorf bei Bonn hat die Staatsanwältin am Mittwoch eine Freiheitsstrafe von 13 Jahren für den Angeklagten gefordert. Das teilte ein Gerichtssprecher mit. Zum Schutz der Opfer war die Öffentlichkeit bei den Plädoyers ausgeschlossen. Am Donnerstag will das Bonner Landgericht sein Urteil in dem aufsehenerregenden Fall verkünden.