Alles zum Thema "SPD"


  • Bundestag

    Di., 17.10.2017

    Nahles: SPD und Linke haben gemeinsame Verantwortung in Opposition

    Berlin (dpa) - SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles schließt eine partielle Zusammenarbeit mit der Linken im Bundestag nicht aus. «Wir sind jedenfalls der Meinung, dass wir eine gemeinsame Verantwortung auch in Opposition haben», sagte Nahles in der ARD-«Tagesthemen». «Was daraus werden kann und ob daraus mehr werden kann, wir werden sehen», fügte Nahles mit Hinweis auf die Flügelkämpfe bei der Linken hinzu. Sie verwies aber auch auf große Unterschiede in der Außenpolitik. Ein guter Anfang wäre, wenn die Linke ihren größten Feind nicht in der SPD sähe, sagte die neue SPD-Fraktionsvorsitzende.

  • Straßenbenennung in Mecklenbeck

    Di., 17.10.2017

    „Beschämend für Münster“

    Großbaustelle: Die Erschließungsarbeiten im neuen Mecklenbecker Baugebiet sind im vollen Gange. Allerdings werden die vier dort noch zu bauenden Straßen nicht allesamt nach jüdischen Frauen benannt, die von den Nazis verfolgt wurden. Es wird dort auch einen Reinhard-Klose-Weg geben.

    Der „Umbenennungs-Coup“ von CDU und FDP in der Bezirksvertretung Münster-West erntet herbe Kritik: Schwarz-Gelb hatte einen Reinhard-Klose-Weg durchgeboxt, was allerdings nicht überall auf Verständnis stößt.

  • Kommentar

    Di., 17.10.2017

    Neue Rolle: SPD gibt Startschuss für die Oppositionsarbeit

    Kommentar: Neue Rolle: SPD gibt Startschuss für die Oppositionsarbeit

    Machtverlust ist schmerzhaft. Das hat die SPD nach der bitteren Niederlage bei den Bundestagswahlen im September deutlich zu spüren bekommen. Frust haben die Genossen dennoch nicht lange geschoben. 

  • Sozialer Wohnungsbau

    Di., 17.10.2017

    Landesweit droht weiterer Abbau von Sozialwohnungen - Mieten steigen

    Sozialwohnungen sind in Nordrhein-Westfalen Mangelware. In Zukunft soll sich die Lage weiter verschärfen.

    Das Szenario ist beunruhigend: Während vielerorts die Mieten unablässig steigen und ohnehin immer weniger bezahlbare Wohnungen auf dem Markt zu finden sind, droht landesweit ein weiterer Rückgang von Sozialwohnungen.

  • Bundesregierung

    Di., 17.10.2017

    Kanzleramt gegen Last-Minute-Beförderungen in Ministerien

    Berlin (dpa) - Das Kanzleramt will pünktlich zum Beginn der Koalitionsgespräche Last-Minute-Beförderungen oder organisatorische Weichenstellungen in den bisherigen schwarz-roten Ministerien unterbinden. Das geht aus einem Schreiben von Kanzleramtsminister Peter Altmaier an die amtierenden Bundesminister hervor. FDP-Chef Christian Lindner hatte zuvor das Kanzleramt aufgefordert, in der Übergangszeit der Koalitionsgespräche von Union, FDP und Grünen in den bislang von CDU, CSU und SPD geleiteten Ministerien keine Tatsachen zu schaffen.

  • Starke Unterschiede in Ländern

    Di., 17.10.2017

    Mehr Kinder in Ganztagsschulen - Bald Rechtsanspruch?

    Schüler eines Gymnasiums in Leinfelden-Echterdingen essen in der Schul-Mensa. Um bis 2025 für 80 Prozent der Schüler einen Ganztagsschulplatz anzubieten, müsste die Politik Milliarden investieren und Zehntausende zusätzliche Pädagogen einstellen.

    Kinderbetreuung auch am Nachmittag: In Ganztagsschulen gehört das dazu. Doch wie viele Kinder besuchen überhaupt eine? Und was würde ein flächendeckender Ausbau kosten? Eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung gibt Aufschluss.

  • Tür-zu-Tür-Aktion

    Di., 17.10.2017

    SPD will Wahldesaster bürgernah aufarbeiten

    Andrea Nahles bei der Klausursitzung der SPD-Bundestagsfraktion.

    Nach der Wahlpleite bereitet sich die SPD im Bundestag auf vier harte Jahre in der Opposition vor. Die «Neuprogrammierung» soll aber nicht von oben verordnet werden - Fraktionschefin Nahles will näher an die Leute ran.

  • Sondierungsgespräche in Berlin

    Di., 17.10.2017

    Wie baut man eine Koalition?

    In einer Woche kommt der neue Bundestag erstmals zusammen.

    Schwarz, gelb und grün, das sind die Farben der Karibik-Insel Jamaika. Und die der neuen Koalition in Deutschland - wenn alles gut geht.

  • Von Sophie Stürwald

    Di., 17.10.2017

    Eher Interview als Diskussion

    Die Podiumsdiskussion mit anschließender Juniorwahl in der Aula des Schillergymnasiums war spannend und ausführlich. Anwesend waren junge Vertreter der CDU, SPD, FDP, der Linken, der Grünen und der AfD. Auf Themenfeldern wie der Zuwanderung, der Inneren Sicherheit, Steuerpolitik, der Umweltpolitik und zweifellos noch weiteren Gebieten wurde ungefähr zwei Stunden ausführlich, jedoch zäh diskutiert.

  • 8c des Schillergymnasiums schreibt eigene Kommentare über Podiumsdiskussion

    Di., 17.10.2017

    Erst zugehört, dann kommentiert

    Viele unterschiedliche Kommentare haben die Klasse!-Jugendlichen am Schillergymnasium mit Deutschlehrer Julian Döring verfasst. Anlass war die Juniorwahl in der Woche vor der Bundestagswahl. Sie wurde mit einer Podiumsdiskussion für die Oberstufenschüler kombiniert. Die 8c war als Reporter-Klasse dabei.

    Gut drei Stunden harrten die Achtklässler in der Aula des Schillergymnasiums aus. Sie hörten genau zu, was die Vertreter der lokalen Jugendorganisationen von CDU, SPD, FDP, AfD, der Linken und den Grünen den gut 300 Oberstufenschülern vor der Bundestagswahl zu sagen hatten. Doch für die Klasse 8c ging es nicht darum, im Anschluss die Stimme bei der Juniorwahl abzugeben. Die Jugendlichen waren als Klasse!-Reporter vor Ort. Ihr Auftrag: Kommentare zu schreiben.