Alles zum Thema "Funke Mediengruppe"


  • Terrorismus

    Mo., 11.12.2017

    De Maizière: Deutschland ist sicherer geworden

    Berlin (dpa) - Ein Jahr nach dem Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt sieht Innenminister Thomas de Maizière Fortschritte im Kampf gegen den Terrorismus. Deutschland sei sicherer geworden», sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Man habe etliche Maßnahmen ergriffen: beim Abschiebungsrecht, beim Ausweisungsrecht, bei der Führung gemeinsamer Dateien in Europa. Außerdem gebe es mehr Personal, neue Organisation und bessere Ausrüstung der Polizeien. Am 19. Dezember 2016 hatte der Attentäter Anis Amri mit einem gestohlenen Lastwagen 12 Menschen getötet und mehr als 70 verletzt.

  • Regierung

    So., 10.12.2017

    De Maizière warnt Union und SPD vor überzogenen Erwartungen

    Berlin (dpa) - Vor einem ersten Treffen zwischen Union und SPD zu einer möglichen Regierungsbildung warnt Bundesinnenminister Thomas de Maizière vor überzogenen Erwartungen. «Die SPD sollte nicht glauben, dass alles, was sie als besonders wichtig ansieht, von uns akzeptiert werden kann. Und natürlich gilt das auch umgekehrt», sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. «Wir sollten uns wechselseitig nicht überfordern, was Tempo und Inhalte angeht.» In der großen Koalition hätten die Partner gemeinsam viel erreicht.

  • Regierung

    So., 10.12.2017

    De Maizière geht von GroKo nicht vor März aus

    Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière rechnet im Falle einer großen Koalition erst ab März mit einer Regierungsbildung. Das sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. De Maizière plädierte dafür, die umstrittene Frage des Familiennachzugs für Flüchtlinge in diesem Fall durch eine Vorabvereinbarung zwischen Union und SPD zu regeln. Nach der SPD steckt die CDU ihre Linie für das erste Treffen über eine mögliche neue GroKo ab. Dazu kommt am Abend der CDU-Vorstand zusammen.

  • Innenpolitik

    Fr., 08.12.2017

    EU-Sicherheitskommissar: Initiative zur Terrorabwehr

    Brüssel (dpa) - Der britische EU-Sicherheitskommissar Julian King hat eine neue Initiative zur Terrorabwehr angekündigt. Die Datenbanken der Sicherheitsbehörden in der Europäischen Union sollten besser vernetzt werden, sagte King den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Es müsse sichergestellt sein, dass Grenzschützer, Polizisten und Visa-Beamte der Mitgliedstaaten alle verfügbaren Informationen über möglicherweise gefährliche Personen bekämen. Die Pläne sollen demnach in der kommenden Woche vorgestellt werden.

  • WM-Affäre

    Do., 07.12.2017

    Joseph Blatter verteidigt Beckenbauer

    Joseph Blatter (l.) hat Franz Beckenbauer in der WM-Affäre verteidigt.

    Essen (dpa) - Der frühere FIFA-Präsident Joseph Blatter hat Franz Beckenbauer in der Affäre um die WM 2006 in Schutz genommen, die zentralen Aussagen des deutschen Organisationschefs in diesem Skandal aber erneut dementiert.

  • Rechtliche Grauzone

    Mo., 04.12.2017

    Mehr Fälle von Kirchenasyl

    Die Fälle von Kirchenasyl sind im Vergleich zum Vorjahr angestiegen.

    Das Kirchenasyl ist eine rechtliche Grauzone - immer wieder gibt es darum Streit. Die Zahlen steigen seit langem, jedoch auf relativ niedrigem Niveau.

  • Migration

    So., 03.12.2017

    CSU-Innenminister: Syrien in einzelnen Regionen sicher

    Berlin (dpa) - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bleibt bei seiner Forderung nach einer Neubewertung des Abschiebestopps nach Syrien - trotz der ablehnenden Haltung der Bundesregierung. «In einzelnen Regionen wie um Aleppo ist es mittlerweile wieder relativ sicher», sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. «Wir fordern deshalb eine Neubewertung der Sicherheitslage.» Bayern will gemeinsam mit Sachsen die Bewertung der Sicherheitslage in Syrien auf der am Donnerstag beginnenden Innenministerkonferenz diskutieren.

  • Parteien

    Sa., 02.12.2017

    Weil für Verhandlungen der SPD mit der Union

    Berlin (dpa) - Vor dem anstehenden SPD-Parteitag hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil an seine Partei appelliert, Verhandlungen mit der Union im Bund zuzustimmen. Es könne der SPD nicht egal sein, ob die Regierungsbildung gelinge oder scheitere. Das sagte Weil, der in Hannover selbst eine große Koalition führt, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Beide Seiten hätten «wohl auf allen Politikfeldern genügend Stoff, um ein überzeugendes Programm für eine Zusammenarbeit zu finden».

  • Gesellschaft

    Fr., 01.12.2017

    Umfrage: Terrorangst auf dem Weihnachtsmarkt?

    Berlin (dpa) - Die große Mehrheit der Deutschen lässt sich den Bummel über den Weihnachtsmarkt nicht durch Terrorangst vergraulen. Knapp 61 Prozent wollen genauso häufig wie im Vorjahr Weihnachtsmärkte besuchen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die Funke-Mediengruppe. 17 Prozent der Befragten gaben an, dieses Jahr eher seltener oder gar nicht mehr auf einen Weihnachtsmarkt gehen zu wollen. Im vergangenen Dezember hatte ein islamistischer Attentäter mit einem LKW auf einem Berliner Weihnachtsmarkt zwölf Menschen getötet und mehr als 70 verletzt.

  • Fußball

    Mi., 29.11.2017

    Red Bull Salzburgs Coach Rose will nicht nach Köln

    Marco Rose trainiert aktuell Red Bull Salzburg.

    Salzburg (dpa) - Red Bull Salzburgs Trainer Marco Rose hat derzeit kein Interesse an einem Wechsel zum 1. FC Köln in die Fußball-Bundesliga. Es gebe für ihn keinen Grund, darüber nachzudenken, «in irgendeiner Form den Verein zu wechseln», sagte der 41-Jährige am Mittwochabend in einem von seinem Club bei Twitter veröffentlichten Video. «Noch dazu gibt es auch keine konkreten Anfragen vom 1. FC Köln.»