Alles zum Thema "FSV Zwickau"


  • Fußball: 3. Liga

    So., 19.11.2017

    „Wer nicht mutig ist, holt keine Punkte“

    4:1-Sieg, und er hatte daran großen Anteil: Bashkim Renneke zeigte am Freitag gegen VfR Aalen eine starke Leistung und erzielte das 3:1.

    Vier Tore, vier Torschützen – wie vor drei Wochen beim 4:0 gegen den FSV Zwickau verwöhnte der VfL Osnabrück sein Publikum am Freitagabend mit einer torhungrigen, spielfreudigen Vorstellung und feierte einen verdienten 4:1-Sieg gegen den VfR Aalen.

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 16.11.2017

    VfL Osnabrück kann mit Sieg gegen VfR Aalen Abstiegsplätze verlassen

    Marcos Alvarez (links) sieht sich selbst noch nicht wieder bei 100 Prozent, wird gegen Aalen aber wohl von Beginn an spielen.

    Drei Niederlagen in Folge unter seiner Regie, dann der überzeugende Sieg gegen FSV Zwickau, um eine Woche später chancenlos beim SC Paderborn zu sein. Der VfL Osnabrück präsentiert sich im Herbst 2017 wie einer Wundertüte. Am Freitagabend spielt er gegen VfR Aalen.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 10.11.2017

    Spieltage terminiert: VfL und Lotte je zwei Mal freitags

    Das Rückspiel der Sportfreunde um Kapitän Tim Wendel und Maximilian Rossmann gegen VfR Aalen steigt an einem Freitagabend.

    Der DFB hat die termingenauen Ansetzungen der Spieltage 19 bis 24 der 3. Liga veröffentlicht. Der VfL Osnabrück bestreitet dabei zwei Heimspiele am Freitagabend, die Sportfreunde Lotte ebenfalls zwei, eines allerdings daheim, das andere auswärts. Sie sind vornehmlich samstags im Einsatz.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 04.11.2017

    Nur kurzer Höhenflug: 0:3-Pleite des VfL in Paderborn

    VfL-Keeper Marius Gersbeck bewahrte seine Mannschaft mit seinen Paraden am Samstag in Paderborn vor einer noch höheren Niederlage.

    Von einer Siegesserie nach dem 4:0-Erfolg gegen den FSV Zwickau hatte Osnabrücks Interimscoach Daniel Thioune geträumt. Doch statt das Feld der 3. Liga von hinten aufzuräumen wurde der kurze Höhenflug des VfL am Samstag in Paderborn schon wieder abrupt gestoppt.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 03.11.2017

    VfL nicht chancenlos beim Liga-Primus

    Chrisitan Groß (Mitte) sollte nach dem Willen seines Trainers die Führungsrolle von Savran übernehmen. Am besten schon in Paderborn.

    Während sich Spitzreiter SC Paderborn aktuell in einem kleinen Tief befindet, wittert Kellerkind VfL Osnabrück Morgenluft. Drei Tage nach der 1:3-Niederlage in Jena bekleckerte sich das Topteam der 3. Liga auch am Dienstagabend nicht mit Ruhm.

  • Fußball: 3. Liga

    So., 29.10.2017

    Erster Sieg im vierten Anlauf für Osnabrücks Trainer Daniel Thioune

    Hatte endlich allen Grund zum Jubeln: Interimstrainer Daniel Thioune.

    Ein spektakuläres 4:0 gegen den FSV Zwickau: Im vierten Spiel als Profitrainer hat Daniel Thioune seinen ersten Sieg gefeiert. „Das war ein kleiner Schritt in der Tabelle, aber ein großer Schritt für das Team“, sagte der 43-Jährige.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 28.10.2017

    VfL Osnabrück im Spielrausch: 4:0-Hammersieg gegen FSV Zwickau

    Marcos Alvarez (links) hat wie gegen Nürnberg auch am Samstag gegen Zwickau getroffen. Hier llässt er Christian Mauersberge alt aussehen.

    Das war der Dosenöffner, den der VfL Osnabrück gebraucht hat. Und was für einer. Mit 4:0 setzten sich die Lila-Weißen am Samstag gegen den FSV Zwickau durch und haben den letzten Tabellenplatz verlassen. Reimerink, Alvarez, Susac und Wachs waren die Torschützen.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 27.10.2017

    Schlüsselspiel für VfL Osnabrück gegen FSV Zwickau

    Marcel Appiah war im Pokal gegen Nürnberg gesperrt, dürfte heute aber wohl in die Innenverteidigung zurückkehren.

    Es ist eine Art Schlüsselspiel für den VfL Osnabrück. Sollte Lila-Weiß am Samstagnachmittag gegen FSV Zwickau erneut leer ausgehen, kommen ganz schwere Zeiten auf die Niedersachsen zu. Mit einem Sieg aber wäre aufgrund der Enge der Liga der Anschluss an das Mittelfeld wieder hergestellt.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 16.09.2017

    Ex-Münsteraner Wassey erlegt die Preußen im Alleingang

    Spielszene: Nico Rinderknecht gegen Sebastian Wimmer.

    Preußen Münster hat das Auswärtsspiel der 3. Liga beim SC Paderborn vor 8229 Zuschauern mit 1:2 verloren. Die Führung von Moritz Heinrich (29.) drehte Ex-Preuße Massih Wassey mit zwei Treffern zum Erfolg des Tabellenführers. Die unnötige Niederlage wurde durch die Verletzung von Adriano Grimaldi noch bitterer.

  • Fußball: 3. Liga

    Mo., 11.09.2017

    Entwarnung für Rizzi, doch die Sorgen von Preußen-Coach Möhlmann bleiben

    Trainer Benno Möhlmann (l.) ist froh, dass die Schwellung aus Michele Rizzis Knöchel raus ist.

    Immerhin hat es Michele Rizzi nicht schlimmer erwischt. Der Preußen-Mittelfeldspieler musste am Freitag gegen Zwickau zwar verletzt raus, will aber so schnell wie möglich wieder einsteigen und am Samstag in Paderborn mitwirken.