Alles zum Thema "Deutsche Lufthansa"


  • Warnung vor Niki-Insolvenz

    Di., 12.12.2017

    Easyjet darf Air Berlin-Teile endgültig übernehmen

    Easyjet bedient vier der wichtigsten innerdeutschen Strecken, auf denen seit Oktober die Konkurrenz der Air Berlin fehlt.

    Fast vier Monate nach der Insolvenz von Air Berlin ist nun endgültig klar: ein Teil geht an Easyjet. Bei den größten Teilen gibt es aber nach wie vor keine Klarheit.

  • EU

    Di., 12.12.2017

    Brüssel gibt grünes Licht für Easyjet-Air-Berlin-Übernahme

    Brüssel (dpa) - Die EU-Wettbewerbshüter haben für die Übernahme von Teilen der insolventen Fluglinie Air Berlin durch Easyjet grünes Licht gegeben. Der Zusammenschluss werde ohne Auflagen genehmigt, teilte die EU-Kommission mit. Easyjet hatte unlängst bereits angekündigt, dem Branchenprimus Lufthansa auf innerdeutschen Strecken stärker Konkurrenz machen zu wollen. Von Berlin-Tegel plant die Gesellschaft etwa ab Anfang Januar pro Woche 250 Flüge nach Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München.

  • Europaweite Aktion

    Di., 12.12.2017

    Deutsche Ryanair-Piloten wollen streiken

    Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hat zum Streik bei Ryanair aufgerufen.

    Beim Billigflieger Ryanair revoltieren die Piloten. Nach Italienern und Portugiesen haben nun auch die deutschen Piloten Streiks bei der irischen Gesellschaft angekündigt.

  • Luftverkehr

    Mo., 11.12.2017

    Lufthansa ändert System für Prämienmeilen

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa ändert die Grundlage für ihr Prämienmeilensystem «Miles & More». Ab 12. März 2018 richte sich die Höhe der Meilengutschrift nach dem Ticketpreis und dem Vielfliegerstatus der Teilnehmer, teilte die Fluggesellschaft mit. Bisher waren die Buchungsklasse und die Flugstrecke Grundlage für die Gutschrift. Damit werde der Kauf teurer Tickets stärker honoriert als bisher, erklärte die Lufthansa. Das Meilensystem ist vor allem für Geschäftsreisende von Bedeutung, die häufig fliegen.

  • Marvin Woltering wird Verkehrspilot

    Fr., 08.12.2017

    Fliegen ist sein Leben

    Im Cockpit fühlt er sich wohl: Marvin Woltering lässt sich in Bremen zum Verkehrspiloten ausbilden.

    Es ist sein Kindheitstraum, der nun Realität wird. Seit er 13 Jahre alt ist, weiß Marvin Woltering, dass er Pilot werden möchte. Die Aufnahmeprüfung an der Flugschule der Lufthansa bestand er bereits vor zwei Jahren. Dann war aufgrund eines Ausbildungsstopps warten angesagt. Seit diesem Sommer nun wird Woltering an der European Flight Academy zum Verkehrspiloten ausgebildet.

  • Kapazitätsgrenze naht

    Fr., 08.12.2017

    Fraport: Frankfurter Flughafen wächst stark

    Nach einigen Jahren der Stagnation wächst der Frankfurter Flughafen wieder.

    Die starke Konjunktur und neue Billigangebote sorgen für mehr Verkehr am größten deutschen Flughafen. Die beiden Terminals in Frankfurt platzen an starken Tagen fast aus allen Nähten.

  • Migration

    Do., 07.12.2017

    222 Abschiebungen scheitern an Weigerung der Piloten

    Berlin (dpa) - Abschiebeflüge aus Deutschland scheitern regelmäßig daran, dass die Piloten den Rücktransport der Flüchtlinge verweigern. Nach Angaben der Bundesregierung mussten allein in den ersten neun Monaten des Jahres bundesweit 222 Abschiebeversuche abgebrochen werden, weil der Flugzeugführer oder die Fluggesellschaft den Transport der Betroffenen ablehnten. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der Linken hervor. In 85 Fällen waren Flugzeuge von Lufthansa oder Eurowings betroffen.

  • Nach Preistreiberei-Vorwürfen

    Do., 07.12.2017

    Zypries warnt vor «Lufthansa-Bashing»

    Nach Preistreiberei-Vorwürfen: Zypries warnt vor «Lufthansa-Bashing»

    Nach dem Aus von Air Berlin sind die Ticketpreise gestiegen, so Kundenbeschwerden. Die Lufthansa wehrte sich gegen Vorwürfe. Die Wirtschaftsministerin bezieht klar Position.

  • Wöchentlich 250 Flüge

    Mi., 06.12.2017

    Easyjet will Lufthansa innerdeutsche Konkurrenz machen

    Easyjet bedient vier der wichtigsten innerdeutschen Strecken, auf denen seit Oktober die Konkurrenz der Air Berlin fehlt.

    Nach der Pleite von Air Berlin fehlt besonders auf dem innerdeutschen Flugmarkt eine Konkurrenz zur Lufthansa. In diese Lücke will jetzt die britische Easyjet stoßen. Was die Air-Berlin-Übernahme durch die Lufthansa angeht, befragt die Kommission nun andere Marktteilnehmer.

  • Mehr Flugverbindungen

    Mi., 06.12.2017

    Easyjet bietet neue Strecken ab Berlin-Tegel an

    Ab 5. Januar plant Easyjet wöchentlich 250 innerdeutsche Flüge.

    Nach der Air-Berlin-Pleite will der britische Billigflieger Easyjet der Lufthansa neue Konkurrenz auf vier innerdeutschen Strecken machen. Und auch bei den internationalen Verbindungen baut die britische Airline sein Angebot weiter aus.