Alles zum Thema "Deutsche Bahn"


  • Einschränkungen im Bahnverkehr

    Do., 15.02.2018

    Bahn baut auch im Münsterland

    Einschränkungen im Bahnverkehr: Bahn baut auch im Münsterland

    Der Weg in die Zukunft ist für Bahnreisende mit Umwegen und Verspätungen verbunden. In diesem Jahr will der Konzern in NRW 1,3 Milliarden Euro verbauen, das führt zu Streckensperrungen, Zugausfällen, Umleitungen und Ersatzbussen. Ein Teil der Baumaßnahmen gilt dabei den weiteren Vorbereitungen auf den Rhein-Ruhr-Express. Die Maßnahmen reichen bis ins Münsterland.

  • Viele neue Hürden für Bahnpendler

    Do., 15.02.2018

    Brücken und Weichen werden saniert

    Werner Lübberink, Bahn-Bevollmächtigter für NRW  

    Für Bahnreisende und vor allem Bahnpendler in Richtung Düsseldorf und Köln bringt das neue Jahr eine Vielzahl von Hürden und Beeinträchtigungen. Auf den Strecken über Dortmund und Essen wird die Deutsche Bahn ihr Angebot einschränken. Der Grund: Das Staatsunternehmen investiert allein in NRW rund 1,3 Milliarden Euro in auf 600 Kilometern erneuerte Schienen, rund 400 Weichen und 19 Brücken. Darin enthalten sind auch 190 Millionen Euro, mit denen die Bahn 49 Bahnhöfe ausbauen will.

  • Zahlreiche Baustellen

    Do., 15.02.2018

    Bahn investiert Rekordsumme in Gleise und Bahnhöfe

    In das Schienennetz und die Modernisierung von Bahnhöfen soll dieses Jahr die Rekordsumme von 9,3 Milliarden Euro fließen.

    Bahn-Baustellen sind nötig, um das Schienennetz in Schuss zu halten. Zugleich bremsen sie die Züge aus. Die Bahn will das 2018 besser machen als im Vorjahr. Dabei hilft eine Rekordsumme für Ausgaben.

  • Verkehr

    Do., 15.02.2018

    Deutsche Bahn: Rekordsumme für Schienennetz

    Berlin (dpa) - Die Fahrgäste der Deutschen Bahn müssen sich in den nächsten Monaten auf zahlreiche Baustellen einstellen. 2018 soll die Rekordsumme von 9,3 Milliarden Euro in das Schienennetz und die Modernisierung von Bahnhöfen fließen, teilte der bundeseigene Konzern mit. Das sind 800 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Ein Großteil des Geldes kommt vom Bund. Die Bauvorhaben würden zu 100 Komplexen gebündelt, sogenannten Korridoren. So soll die mehrmalige Sperrung derselben Strecke vermieden werden.

  • Auto

    Di., 13.02.2018

    Bonns Bürgermeister: Kostenloser Nahverkehr nur gemeinsam

    Bonn (dpa/lnw) - Der Test eines kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs, wie ihn die Bundesregierung unter anderem für Bonn und Essen erwägt, steht nach Einschätzung des Bonner Oberbürgermeisters Ashok Sridharan vor einer Reihe von Problemen. «Das können wir in Bonn nicht alleine entscheiden», sagte Sridharan am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Bonn sei Mitglied im Verkehrsverbund Rhein-Sieg. «Wenn wir kostenlosen Nahverkehr anbieten wollten, müssten alle Verbundpartner zustimmen.» Auch die Deutsche Bahn müsse mit ins Boot geholt werden.

  • Schüleraustausch

    So., 11.02.2018

    Eine unerwartete Erkenntnis über die Deutsche Bahn

    Chile unten links, Deutsch oben in der Mitte: (v.l.) Antonia Fernández, José Ignacio Aravena, Karl Watermann, Madeline Westermann und Henning Schlusche.

    Tagsüber Unterricht, das war so wie immer für Antonia Fernández und José Ignacio Aravena. Ansonsten war für die beiden Chilenen sieben Wochen lang alles anders.

  • Verkehr

    Mi., 07.02.2018

    Bodycams für DB-Sicherheitspersonal landesweit einsetzen

    Eine Mitarbeiterin der DB-Sicherheit fasst sich im Hauptbahnhof an ihre Bodycam.

    Köln (dpa/lnw) - Nach den guten Erfahrungen mit Bodycams für ihr Sicherheitspersonal will die Deutsche Bahn die Kameras schrittweise landesweit auf den Bahnhöfen einsetzen. Die am Oberkörper getragenen Kameras dienten vor allem dem Schutz der Mitarbeiter, erklärte ein Sprecher der Bahn. Während einer zweimonatigen Pilotphase am Kölner Hauptbahnhof sei kein einziges Team der Bahn angegriffen worden, während es eine Bodycam bei sich hatte. Im ganzen Jahr 2016 gab es dagegen 450 Übergriffe auf DB-Mitarbeiter in NRW, ein Jahr zuvor waren es noch 90 weniger. Zahlen für Köln liegen nicht vor. Auch einen Zeitplan für das Ausrollen gibt es bei der Bahn noch nicht.

  • Neue Pläne für das Trogbauwerk in Velpe

    Fr., 02.02.2018

    Bahn will keinen Radweg in der Unterführung

    In der Unterführung der B 219 in Ibbenbüren gibt es beidseits der Straße einen Rad- und Fußweg. Die Gemeinde Westerkappeln sähe eine ähnliche Lösung auch gerne in Velpe realisiert. Die Bahn lehnt das aus Kostengründen ab.

    Das Konzept für die Änderung der Bahnübergänge in Velpe nimmt weiter Gestalt an. Am Donnerstag hat sich der Bauausschusses intensiver mit der geplanten Unterführung an der Tecklenburger Straße (L 584) beschäftigt. Im Gegensatz zur Gemeinde möchte die Deutsche Bahn dort keinen Radweg bauen.

  • Baumbergebahn

    Fr., 02.02.2018

    Züge werden durch Busse ersetzt

    Für gut fünf Monate gibt es auf der Baumberge-Bahn starke Einschränkungen. Wegen Bauarbeiten fallen die Züge zwischen Roxel und Münster komplett aus.

    Auf der Baumbergebahn fallen wegen umfangreicher Bauarbeiten ab dem 19. Februar (Montag) die Züge zwischen Roxel und Münster Hauptbahnhof aus. Es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

  • Unfälle

    Do., 01.02.2018

    Hindernis stoppt ICE

    Berlin (dpa) - Ein mit etwa 560 Reisenden besetzter ICE ist in Brandenburg liegengeblieben, nachdem er über ein Hindernis gefahren war. «Wir gehen davon aus, dass es auf die Bahngleise gelegte Schottersteine waren», sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Der Zug wurde so stark beschädigt, dass er nach Angaben der Deutschen Bahn nicht mehr weiterfahren konnte. Die Fahrgäste stiegen später in Ersatzzüge um. Dabei erlitt ein Mensch Kreislaufprobleme und wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Bundespolizei twitterte.