Alles zum Thema "Destatis"


  • Außenhandel

    Mi., 21.02.2018

    China erneut größter deutscher Handelspartner

    Wiesbaden (dpa) - China hat im vergangenen Jahr seine Position als wichtigster Handelspartner Deutschlands behauptet. Mit der Volksrepublik wurden 2017 Waren im Wert von 186,6 Milliarden Euro ausgetauscht, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. China war bereits 2016 an den USA vorbeigezogen und zum größten Handelspartner der Bundesrepublik aufgestiegen. Auf Rang zwei standen die Niederlande, dann folgen die USA. Frankreich fiel 2017 hingegen von Platz zwei auf Rang vier zurück. Das Nachbarland war fast vierzig Jahre lang Deutschlands bedeutendster Handelspartner gewesen.

  • Arbeitsmarkt

    Mi., 14.02.2018

    Erwerbstätigenzahl steigt auf Rekord seit Wiedervereinigung

    Wiesbaden (dpa) - Die starke Konjunktur lässt die Beschäftigung in Deutschland auf immer neue Rekorde steigen. Im vierten Quartal 2017 wuchs die Zahl der Erwerbstätigen gemessen am Vorjahreszeitraum um 1,5 Prozent auf 44,7 Millionen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Das sei der höchste Stand seit der Wiedervereinigung. Dabei sei der Zuwachs noch stärker ausgefallen als sonst in einem Schlussquartal üblich. Getragen wurde der Boom von den angestellten Arbeitnehmern, gerade in der Dienstleistungsbranche. Dort fielen die Zuwächse am größten aus.

  • Getrieben vom Export-Boom

    Mi., 14.02.2018

    Robuster Jahresendspurt: Deutsche Wirtschaft hält Kurs

    Nach Einschätzung der Bundesbank ist die gedämpfte Wirtschaftsaktivität im vierten Quartal auch auf zwei Brückentage im Oktober zurückzuführen.

    Die deutsche Wirtschaft bleibt auf kräftigem Wachstumskurs. Vor allem die starke Nachfrage nach «Made in Germany» schiebt Ende 2017 die Konjunktur an. Das schafft eine gute Basis für die nächsten Monate.

  • Teuerung schwächt sich ab

    Mi., 14.02.2018

    Inflation im Januar bei 1,6 Prozent

    Ein Kunde steht vor einem Supermarktregal. Tiefer in die Tasche greifen mussten Verbraucher erneut für Nahrungsmittel.

    Der Anstieg der Energiepreise schwächt sich zu Jahresbeginn ab. Das hat Folgen für die Teuerungsrate insgesamt.

  • Konjunktur

    Mi., 14.02.2018

    Deutsche Wirtschaft bleibt zum Jahresende auf Wachstumskurs

    Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat zum Jahresende Kurs gehalten. Allerdings verringerte sich das Wachstumstempo leicht. Das Bruttoinlandsprodukt stieg im Zeitraum Oktober bis Ende Dezember um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im dritten Vierteljahr hatte es ein Plus von 0,7 Prozent gegeben. Im Gesamtjahr legte das Bruttoinlandsprodukt um 2,2 Prozent zu. Es war das stärkste Plus seit sechs Jahren. Europas größte Volkswirtschaft wuchs damit das achte Jahr in Folge.

  • Konjunktur

    Mi., 14.02.2018

    Deutsche Wirtschaft hält zum Jahresende Kurs

    Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Wirtschaft ist im vierten Quartal 2017 um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Im Zeitraum Juli bis September war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) noch um 0,7 Prozent gestiegen.

  • Konjunktur

    Mi., 14.02.2018

    Deutsche Wirtschaft hält zum Jahresende Kurs

    Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Wirtschaft ist im vierten Quartal 2017 um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Im Zeitraum Juli bis September war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) noch um 0,7 Prozent gestiegen.

  • Drei besondere Tage

    Mo., 12.02.2018

    Valentins-, Frauen-, Muttertag: Wovon hat Frau am meisten?

    Der Muttertag liegt beim Test knapp vorne - es gibt Zeichen der Zuneigung und Themen, wie Gleichberechtigung spielen eine Rolle.

    Für Frauen ist der 14. Februar das erste von drei besonderen Daten im Jahr: Valentinstag, Frauentag, Muttertag. Oft stehen ihre Interessen im Mittelpunkt. Doch welcher Tag trifft tatsächlich ihre Belange?

  • Boom im Inland

    Fr., 09.02.2018

    Achtes Rekordjahr beim Deutschland-Tourismus

    Nicht nur die Sächsische Schweiz, sondern ganz Deutschland, liegt bei Touristen hoch im Kurs.

    Urlaub zwischen Usedom und Garmisch-Partenkirchen, Messen und Kongresse: Deutschland punktet bei Urlaubern und Geschäftsreisenden.

  • Bundestag

    Fr., 09.02.2018

    «Bild»: Bundestagsdiäten steigen automatisch um 2,5 Prozent

    Berlin (dpa) - Die 709 Bundestagsabgeordneten können von Juli an mit einer Diätenerhöhung um 2,5 Prozent rechnen. Dies ergebe sich aus der vorläufigen Berechnung der Lohnentwicklung im vergangenen Jahr durch das Statistische Bundesamt, berichtet die «Bild»-Zeitung. An diesen Wert ist die automatische Erhöhung der Bundestagsdiäten gekoppelt. Die Diäten steigen dem Bericht zufolge somit um 238,54 Euro auf monatlich 9780,28 Euro brutto. Die Bundestagspensionen werden demnach ebenfalls um 2,5 Prozent erhöht.