Alles zum Thema "Bundespolizei"


  • Kriminalität

    Fr., 20.10.2017

    Fahrender Zug mit Steinen beworfen

    Eine Nordwestbahn hält auf den Weg nach Bremen in Ritterhude.

    Duisburg (dpa/lnw) - Unbekannte haben in Duisburg einen fahrenden Zug mit Steinen beworfen und eine Scheibe zerstört. Ein Reisender in der betroffenen Nordwestbahn habe dem Zugführer den Vorfall gemeldet, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Die Scheibe splitterte demnach, sprang aber nicht aus dem Rahmen. Niemand sei verletzt worden. Da kein Ersatzzug beschafft werden konnte, stellte die Nordwestbahn den Verkehr zwischen Duisburg-Ruhrort und Oberhausen am Donnerstagabend für mehrere Stunden ein. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

  • Bahn

    Mo., 16.10.2017

    Feuer an ICE: Bahnhof am Frankfurter Flughafen kurz gesperrt

    Frankfurt/Main (dpa) - Ein Feuer an einem ICE hat einen größeren Einsatz am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens ausgelöst. An dem Zug, der auf dem Weg von Essen nach München gewesen sei, habe ein Wagen im mittleren Bereich von außen gebrannt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Vermutlich sei ein überhitzter Motor der Auslöser gewesen. Bahnmitarbeiter und Bundespolizisten hätten die Flammen zwar schnell gelöscht, es sei aber zu starker Rauchentwicklung gekommen. Deswegen sei der gesamte Fernbahnhof gesperrt worden. Nach etwa einer Dreiviertelstunde sei diese Sperrung dann wieder aufgehoben worden.

  • Luftverkehr

    Mi., 11.10.2017

    FraSec übernimmt Warenkontrolle am Airport Köln Bonn

    Der Schriftzug "Köln Bonn Airport" eines Terminals des Flughafens in Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Am Flughafen Köln Bonn übernimmt ab Februar 2018 eine Tochterfirma der Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport die Kontrolle von Waren und Mitarbeitern des Airports. Nach einer EU-weiten Ausschreibung habe FraSec Fraport Security Services den Zuschlag erhalten, teilte der Airport am Mittwoch mit. Der Vertrag des zweitgrößten Airports in NRW mit dem Sicherheitsdienst FraSec wird bis zum 31. März 2021 laufen. Er beinhaltet zudem eine Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Nicht betroffen ist die Passagierkontrolle, die weiterhin im Auftrag der Bundespolizei von der Firma Kötter wahrgenommen wird, sagte ein Sprecher des Airports.

  • Unfälle

    Mo., 09.10.2017

    Bahnarbeiter von Bagger überrollt

    Bielefeld (dpa/lnw) - Ein Mitarbeiter der Bahn ist in der Nähe des Bielefelder Hauptbahnhofs auf dem Gleisbett von einem Bagger überrollt und schwer verletzt worden. Warum der 64-Jährige in der Nacht zum Montag von dem Arbeitsfahrzeug erfasst werden konnte, sei noch unklar, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Zwei Dutzend Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes mussten den Mann mit einer Drehleiter über eine Mauer und eine Gleisböschung auf einen Parkplatz heben. Der Mann wurde schwer an Beinen und Armen verletzt, er war nach dem Unfall aber ansprechbar. Die Bahnstrecke zwischen Hauptbahnhof und Brake musste für längere Zeit gesperrt werden.

  • Notfälle

    Fr., 06.10.2017

    80-Jährige löst versehentlich Alarm am Flughafen aus

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine Seniorin hat am Freitag am Flughafen Düsseldorf einen Alarm verursacht. Die 80 Jahre alte Reisende hatte versehentlich einen Nottaster gedrückt und damit eine Tür geöffnet. Deshalb sei Alarm ausgelöst worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Daraufhin seien Zugänge gesperrt und einzelne Bereiche des Flughafens geräumt worden. «Wir haben die Dame aber relativ zügig ausfindig gemacht», sagte der Sprecher. Wegen ihres Missgeschicks sei sie dann völlig aufgelöst gewesen. Nach knapp einer Stunde wurden laut Polizei alle Bereiche wieder freigegeben. Die betroffenen Fluggäste mussten erneut durch die Bordkarten-Kontrolle gehen.

  • Polizei

    Fr., 06.10.2017

    Geflutete Polizeiwache: Beamte arbeiten noch in Containern

    Die Container der provisorischen Polizeiwache der Bundespolizei in Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Fünf Monate nach der Überschwemmung der Bundespolizeiwache im Kölner Hauptbahnhof sind die Beamten noch immer in Containern untergebracht. Die Renovierungsarbeiten dauerten länger als erwartet, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Anfang Mai hatte ein Betrunkener in der Wache die Sprinkleranlage ausgelöst und die Räume unter Wasser gesetzt. Die abschließende Schadenssumme stehe immer noch nicht fest, werde aber deutlich über 100 000 Euro liegen, sagte die Sprecherin. Mögliche Regressansprüche gegen den Mann würden geprüft.

  • Störung des Bahnverkehrs

    Do., 05.10.2017

    Kuh auf den Gleisen

     

    Für kurzzeitige Aufregung hat am Mittwochabend eine Kuh in Westerkappeln-Velpe gesorgt. Das Tier stand auf den Bahngleisen.

  • Freundin: Hatte keine Ahnung

    Do., 05.10.2017

    Notiz im Zimmer des Todesschützen von Las Vegas gefunden

    Polizeiabsperrung an einer Straße in Las Vegas. Im Hintergrund das Mandalay Bay Hotel.

    Die Polizei sucht weiter nach dem Motiv des Todesschützen von Las Vegas. Einige Indizien haben die Ermittler gesammelt, bislang fehlt jedoch der entscheidende Hinweis. Details über ein möglicherweise entscheidendes Fundstück stehen noch aus.

  • Emsdettener Landstraße in Reckenfeld

    Mi., 04.10.2017

    24-Jähriger verursacht Unfall und flüchtet vor Polizei

    Emsdettener Landstraße in Reckenfeld: 24-Jähriger verursacht Unfall und flüchtet vor Polizei

    Erst rasend durch den Kreisel, dann rasant vor Bundes- und Landespolizei geflüchtet: Ein 24-jähriger Grevener ließ in der Nacht zum Dienstag seinen völlig zerstörten Fiat in einem Kreisel in Reckenfeld zurück. Weitere Personen kamen durch den Alleinunfall nicht zu Schaden.

  • Polizei sucht Motiv

    Di., 03.10.2017

    Ein «einsamer Wolf» ermordet 59 Menschen in Las Vegas

    Die Polizei sucht weiter nach den Beweggründen des 64-jährigen Todesschützen.

    Was bewegt einen 64-Jährigen, in den 32. Stock eines Hotels zu gehen und auf eine Menschenmenge auf der Straße zu schießen? Die Polizei weiß bisher: Der Schütze war Glücksspieler und Waffensammler.