Alles zum Thema "Air Berlin"


  • Luftverkehr

    Fr., 16.02.2018

    Flughafen Düsseldorf: Lücken bis Ende 2018 geschlossen

    Der Flughafen von Düsseldorf von einem Hubschrauber aus.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Flughafen Düsseldorf rechnet damit, dass die als Folge der Air-Berlin-Insolvenz entstandenen Lücken im Flugplan bis zum Jahresende wieder geschlossen sind. Das sagte der Sprecher des Airport-Geschäftsführung, Thomas Schnalke, am Freitag bei er Vorstellung der Planungen der Lufthansa-Tochter Eurowings für Düsseldorf.

  • Hohe Nachfrage am FMO

    Do., 15.02.2018

    Germania stockt Kapazitäten auf

    Die Fluggesellschaft Germania steuert mit dem Beginn des Sommerflugplans 16 Ziele an und erhöht die Zahl der angebotenen Sitzplätze um 30 000.

    Nicht kleckern, sondern klotzen: Die Fluggesellschaft Germania, die seit 2015 am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) fliegt, legt in diesem Sommer eine Schippe drauf und erhöht ihre Kapazitäten um 30.000 Sitzplätze. „Die Nachfrage ist so groß, dass wir ein größeres Flugzeug einsetzen werden“, erklärte der „Director Sales“ Claus Altenburg am Donnerstag. Auch für den Winterflugplan hatte er eine Überraschung parat: Ab November wird Germania in Greven die Zahl der Flüge verdoppeln. Der FMO schickt sich offenkundig an, wieder wer zu sein.

  • Tourismusbranche

    Di., 13.02.2018

    Türkei-Buchungen heben Stimmung der Tui-Aktionäre

    Friedrich Joussen, Vorstandsvorsitzender der TUI Group steht vor der Hauptversammlung der TUI AG auf der Bühne.

    Terroranschläge und ein Putschversuch trafen die Tourismusbranche in der Türkei schwer. Inzwischen kehren die Urlauber zurück - davon profitiert auch Tui. Für Zuversicht sorgen bei dem Reisekonzern noch andere Entwicklungen.

  • Luftverkehr

    Di., 13.02.2018

    Marke «Air Berlin» steht zum Verkauf

    Berlin (dpa) - Nach dem Flugbetrieb verkauft der Insolvenzverwalter nun auch die Marke «Air Berlin». Investoren können Angebote für rund 180 geschützte Begriffe und Wortmarken der insolventen Fluggesellschaft abgeben, darunter «LTU» und «airduesseldorf» sowie zahlreiche Internetadressen. Insolvenzverwalter Lucas Flöther ließ offen, welche Einnahmen er sich erhofft. Er sprach nur von substanziellen Erlösen zugunsten der Insolvenzmasse. Die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands hatte im August Insolvenz angemeldet.

  • Zugunsten der Insolvenzmasse

    Di., 13.02.2018

    Marke «Air Berlin» steht zum Verkauf

    Heckflügel von drei Flugzeugen der Luftfahrtgesellschaft Air Berlin.

    Berlin (dpa) - Nach dem Flugbetrieb verkauft der Insolvenzverwalter nun auch die Marke «Air Berlin». Investoren können Angebote für rund 180 geschützte Begriffe und Wortmarken der insolventen Fluggesellschaft abgeben, darunter «LTU» und «airduesseldorf» sowie zahlreiche Internetadressen.

  • Luftverkehr

    Di., 13.02.2018

    Deutlich mehr Passagiere und Flugbewegungen in Frankfurt

    Frankfurt/Main (dpa) - Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt sind im Januar deutlich mehr Passagiere abgefertigt worden als ein Jahr zuvor. Mit fast 4,6 Millionen stieg die Zahl der Fluggäste im Jahresvergleich um 7,6 Prozent, wie die Betreibergesellschaft Fraport berichtete. Das war der stärkste Januar seit Bestehen des Flughafens. Lücken im innerdeutschen Verkehr nach dem Marktaustritt der Air Berlin seien im Januar wieder geschlossen worden. Wegen weiterer neuer Europaverbindungen wuchs die Zahl der Flugbewegungen mit 8,6 Prozent noch stärker.

  • Aktuell von den Airlines

    Fr., 09.02.2018

    Neue Flug-Verbindungen von Salzburg bis Tel Aviv

    Eurowings bietet vom 25. März an täglich Verbindungen zwischen Berlin und Salzburg an.

    Berlin - Salzburg, Stuttgart - Tel Aviv oder Köln/Bonn - Aqaba: Mehrere Fluggesellschaften erweitern ihr Programm.

  • Karnevalsumzug

    Mo., 05.02.2018

    Schöppinger kaufen Air Berlin

    Der Umzug startet im Gewerbegebiet Nord, führt dann am Hallenbad vorbei auf die Hauptstraße. Von dort geht es bis zum Alten Rathaus und dann an der Grundschule vorbei bis zur Berliner Straße. Anschließend laufen die Narren noch über die Feuerstiege und die Amtsstraße entlang wieder zum Alten Rathaus, wo sich der Zug auflöst.

    Eine Stunde früher als in den vergangenen Jahren startet der Schöppinger Karnevalsumzug am Sonntag (11. Februar). Dann ziehen die Gruppen mit insgesamt 74 Nummern ab 13.11 Uhr durchs Vechtestädtchen. Der traditionelle Schöppinger Karnevalsruf Hei-a-Kra-Bau (Heimat am Krausen Baum) wird dann wieder lautstark zu hören sein.

  • Luftverkehr

    Mo., 05.02.2018

    Mehr als 1500 Gegenstände aus Air-Berlin-Besitz versteigert

    Berlin (dpa) - Bei der ersten Online-Versteigerung für Inventar der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin haben mehr als 1500 Gegenstände einen Käufer gefunden. Knapp 13 000 Gebote aus 45 Ländern seien eingegangen, teilte Insolvenzverwalter Lucas Flöther in Berlin mit. Den Gesamterlös der Auktion nannte er nicht. Die Insolvenzordnung verbiete dies, das gesamte Insolvenzverfahren sei nicht öffentlich, erklärte dazu ein Sprecher Flöthers. Das Hamburger Auktionshaus Dechow hatte den Erlös auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Bis zum 16. Februar sind drei weitere Auktionen geplant.

  • Luftverkehr

    Fr., 02.02.2018

    Schokoherzen für 352 Euro: Nächste Air-Berlin-Auktion

    Essen (dpa) - 352 Euro für 100 Schokoherzen, 8000 Euro für ein Modell des Airbus A 330: Air-Berlin-Nostalgiker haben bei der Online-Versteigerung von Erinnerungsstücken der insolventen Fluggesellschaft tief in die Tasche gegriffen. Servierwagen gingen für bis zu 1888 Euro weg, ein Doppelsitz aus der Businessclass für 3066 Euro - alles zuzüglich 15 Prozent Aufgeld für den Versteigerer und 19 Prozent Mehrwertsteuer. Am Freitag startete die nächste Runde - diesmal unter anderem im Angebot: Liegestühle, Sporttaschen und Wasserbälle mit Air-Berlin-Logo.