Alles zum Thema "NRW"


  • Gesundheit

    Do., 23.11.2017

    640 HIV-Neuinfektionen: Tausende unwissentlich positiv

    Aids-Schleifen als Anstecknadeln auf einer Benefizgala.

    Berlin/Düsseldorf (dpa/lnw) - Etwa 640 Männer und Frauen in Nordrhein-Westfalen haben sich nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) im vergangenen Jahr mit HIV angesteckt. Demnach hätten sich 510 Männer und 130 Frauen neu infiziert, teilte das Institut am Donnerstag in Berlin mit und verwies auf neue Modellrechnungen. Diese Zahlen sind nicht zu verwechseln mit den tatsächlich erfassten HIV-Diagnosen, da diese oft erst Jahre nach der Infektion erfolgen.

  • Ausbildungsreport 2017

    Do., 23.11.2017

    Küche, Hotel, Friseursalon: Lehre bleibt für viele hart

    Die Ausbildung als Frisör hat schlecht abgeschnitten.

    «Lehrjahre sind keine Herrenjahre», wird Auszubildenden gerne erwidert, wenn sie sich beklagen. Viele haben aber Grund: von der mangelhaften Prüfungsvorbereitung bis zum Drecksklo in der Berufsschule.

  • Tischtennis: NRW-Liga

    Do., 23.11.2017

    Lieber Arminia Ochtrup als Borussia Dortmund

    Nils Dinkhoff und Christopher Ligocki (l.) sind in dieser Saison im Doppel noch ungeschlagen.

    Seine Heimspiele trägt Tischtennis-NRW-Ligist Arminia Ochtrup sonntags aus. Die Partie am kommenden Wochenende gegen die TTU Bad Oeynhausen bildet eine Ausnahme. Für Christopher Ligocki ist der Termin etwas unglücklich, doch der Teamsprecher setzt Prioritäten und gibt seiner schwarz-gelben Liebe einen Korb.

  • Verkehr

    Do., 23.11.2017

    Weniger Tote und Verletzte im Straßenverkehr in NRW

    Wiesbaden/Düsseldorf (dpa/lnw) - Auf nordrhein-westfälischen Straßen sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres weniger Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen. 363 Verkehrsteilnehmer starben von Januar bis Ende September 2017 und damit 28 weniger als im gleichen Zeitraum 2016, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Die Zahl der Verletzten verringerte sich um 4,1 Prozent auf 56 721.

  • Verkehr

    Do., 23.11.2017

    Land NRW will Sozialticket nicht mehr fördern

    Das Logo des Verkehrsverbundes VRR steht auf einem Ticket in Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die NRW-Landesregierung will sich aus der Finanzierung des Sozialtickets im Nahverkehr zurückziehen - und erntet dafür deutliche Kritik. Die Grünen verlangten am Donnerstag in einem Eilantrag an den Landtag, die Finanzierung des bezuschussten Ticket für Bedürftige auch in Zukunft sicherzustellen.

  • Unfälle

    Do., 23.11.2017

    Gabelstapler und Kräne kontrolliert: Massenhaft Mängel

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei landesweiten Kontrollen von Betrieben mit Gabelstaplern und Kränen sind in vier von fünf Fällen Mängel entdeckt worden. In jedem dritten Betrieb seien diese so schwerwiegend gewesen, dass die Geräte stillgelegt worden seien, berichtete das NRW-Arbeitsministerium am Donnerstag. «Das Ergebnis der Kontrollen erschüttert mich», sagte Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Die Unternehmen riskierten Gesundheit und Leben der Beschäftigten.

  • Verband informiert Schüler

    Do., 23.11.2017

    Karriere auf dem Bau schmackhaft machen

    Anschauliche Berufsorientierung: Der Bus der NRW-Bauindustrie brachte Schülern aus Senden näher, welche Ausbildungsmöglichkeiten in der Branche bestehen.

    Mit einem umgebauten Linienbus machte die NRW-Bauindustrie auch in Senden Station. In dem Fahrzeug wurden Ausbildungsberufe auf dem Bau veranschaulicht.

  • Fast ein Drittel der Bäume sind gesund

    Mi., 22.11.2017

    Wald in NRW erholt sich

    Gute Nachrichten gibt es mit Blick auf die Buche: Diese Baumart hat sich deutlich erholt.

    Ganz langsam nimmt die Zahl der wirklich gesunden Bäume in NRW wieder zu: Fast ein Drittel – 30 Prozent – der Baum­kronen ist nach neuen Erhebungen des Waldzustandsberichts 2017 in einem makellosen Zustand. Ein Jahr zuvor waren es nur 28 Prozent. Diese leichte Verbesserung spiegelt sich auch am anderen Ende der Skala: Der Anteil der stark geschädigten Bäume ist von 29 auf 25 Prozent zurückgegangen, alle anderen (45 Prozent) weisen bereits erste Anzeichen einer Kronenverlichtung auf. Trotz des leicht positiven Trends zeige die Erhebung, „dass der Gesundheitszustand unserer Wälder nach wie vor nicht zufriedenstellend ist“, sagte Umweltministerin Christina Schulze Föcking (CDU) am Mittwoch, als sie den Waldzustandsbericht vorstellte.

  • Parteien

    Mi., 22.11.2017

    NRW-SPD-Chef: Pakt mit Minderheitsregierung vorstellbar

    Köln (dpa) - Nordrhein-Westfalens SPD-Landeschef Michael Groschek kann sich einen «Stabilitätspakt» seiner Partei mit einer CDU-geführten Minderheitsregierung im Bund vorstellen. «Eine Minderheitsregierung hat in Hessen und NRW gut funktioniert. Warum sollte das Modell für den Bund untauglich sein», sagte Groschek dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Er könne sich vorstellen, dass die SPD mit der Minderheitsregierung einen Stabilitätspakt vereinbare, fügte er hinzu. Darin könnte man sich darauf verständigen, in zentralen Fragen gemeinsam vorzugehen.

  • Prozesse

    Mi., 22.11.2017

    BUND fordert Kompromissbereitschaft von Land und RWE

    Ein Schaufelradbagger im Braunkohletagebau Hambach.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Rechtsstreit um den Braunkohletagebau Hambach fordern Umweltschützer Kompromissbereitschaft vom Land NRW und dem Energiekonzern RWE. Beide müssten einen Beitrag zum Rechtsfrieden in der Region leisten, verlangte der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND/NRW) am Mittwoch. Das beklagte Land und das beigeladene Unternehmen RWE hatten einen Vergleichsvorschlag des Verwaltungsgerichts Köln abgelehnt, bei dem der Hambacher Wald von Abholzungen ausgespart würde, der Kohleabbau aber weiterlaufen könnte.