Alles zum Thema "Skulptur-Projekte"


  • Beliebtes Skulptur-Projekt

    Di., 28.11.2017

    Eisenman-Brunnen soll an Promenade zurückkehren

    Der Eisenman-Brunnen an der Promenade war eines der beliebtesten Skulptur-Projekte.

    Noch ist unklar, ob es einer Initiative gelingen wird, den Eisenman-Brunnen anzukaufen. Doch sollte er tatsächlich dauerhaft bleiben, dann soll er an seinen alten Standort zurückkehren.

  • Zukunft der „Paul Wulf“-Skulptur ungewiss

    Do., 23.11.2017

    Denkmal nicht dauerhaft gesichert

    Kämpfen für den dauerhaften Erhalt (v.l.): Konstantin Wecker mit Dr. Bernd Drücke und Norbert Eilinghoff sowie Drücke und Detlef Lorber (kl. Bild) vom Freundeskreis Paul Wulf.

    Gestern hat Paul Wulf sein plakatives „Winterkleid“ bekommen. Es könnte eine der letzten Aktionen gewesen sein.

  • Reaktion auf neueste Folge

    Mo., 20.11.2017

    Tatort langweilt Museumsdirektor

    Hermann Arnhold 

    Ist das Kunst oder kann das weg? Die Quote des neuesten Münster-Tatorts war mit knapp 13 Millionen Zuschauern gut, aber die Kritiken fielen größtenteils schlecht aus. Auch der Direktor des LWL-Museums für Kunst und Kultur, Dr. Hermann Arnhold , war wenig begeistert von den sonntäglichen Ermittlungen von Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers), die sich in der Kunstszene abspielten.

  • Folge „Gott ist auch nur ein Mensch“

    Mo., 20.11.2017

    So viel Münster steckte im Tatort

    Folge „Gott ist auch nur ein Mensch“: So viel Münster steckte im Tatort

    Wie viel Münster steckt im Tatort? Wenn Thiel und Boerne ermitteln, bewegt diese Frage regelmäßig die Gemüter in der Stadt. In diesem Fall muss man feststellen: eine ganze Menge.

  • Kunst auf Straßenschildern, Ampeln und an Laternen

    Sa., 18.11.2017

    Invasion der Korkmännchen

    Onkel Willi sitzt als Korkmännchen wieder auf seinem angestammten Platz vor dem Rathaus. Hinter ihm leuchtet der Prinzipalmarkt.

    Runder Bauch und dünne Beinchen – das zeichnet Korkmännchen aus. In vielen Farben und mit unterschiedlichen Requisiten tauchen die Figuren in Münster auf. Auf der Suche nach den Schöpfern führte die Spur nach Berlin.

  • Skulptur-Projekte: „fourth house“ von Hrein Fridfinnsson

    Fr., 17.11.2017

    Kunst-Haus zu teuer im Unterhalt

    Zwei Mal täglich wurde das Haus im Sternbuschpark während der Skulptur-Projekte poliert.

    Erst stand es nicht zur Verfügung, weil der Künstler keinen dauerhaften Platz für sein nomadisches Haus wollte. Jetzt hat das Kulturamt Nein gesagt: Das „fourth house“ von Hrein Fridfinnsson wird also nicht dauerhaft im Sternbuschpark aufgestellt.

  • Kultur

    Fr., 17.11.2017

    Jahresgaben 2017

    Der Westfälische Kunstverein präsentiert Jahresgaben aus seinem Bestand sowie Neuproduktionen. Es werden Werke in Unikaten und kleinen Auflagen von Künstlern gezeigt und zum Kauf angeboten, die im Westfälischen Kunstverein und bei den Skulptur-Projekten ausgestellt haben.

  • Nicola Gördes und Stella Rossié präsentieren ihre Arbeit in der Reihe „Radar“

    Fr., 17.11.2017

    „Club“-Atmosphäre beim Kunstverein

    Ein Video und eine Stellage mit allerlei Kult-Objekten bilden das Rückgrat für die „Radar“-Schau von Nicola Gördes und Stella Rossié beim Westfälischen Kunstverein.

    Einen facettenreichen Einblick in das Lebensgefühl junger Leute präsentiert das Künstlerinnen-Duo Nicola Gördes und Stella Rossié zurzeit in der Galerie der Gegenwart des Westfälischen Kunstvereins im Landesmuseum. Sie führen damit die innovative Ausstellungsreihe „Radar“ des LWL-Museums und des Westfälischen Kunstvereins nach den Skulptur-Projekten fort. Der Titel „Warum verlieben wir uns immer in die fiesen Jungs??“ gibt Rätsel auf.

  • „Kappe App“ feiert 25-jähriges Bestehen mit einer launiger Zeit-Analyse

    Fr., 17.11.2017

    100 Jahre monarchiefrei und mehr

    Das „Kappe App“-Team steht (v.l.): Marcello Lang, Matthias Menne, Ulrich Sprenger, Manni Kehr, Michael Holz, Michael Tumbrinck, Gabriele Brüning, Christiane Balster, Björn Schimpf und Cornelia Kabbaj.

    „Jetzt gibt es auch in Münster Stunk“ lautet am 2. Februar 1994 die Schlagzeile und „Die Provinz tobt – Kappe app“ dann zu Altweiberfastnacht im Jovel das Motto der „1. Münsteraner Stunksitzung“. Heute kann Gabriele Brüning sagen: „25 Jahre Kappe App? Ein Wahnsinn!“ Und der soll gefeiert werden: „Kappe App forever“ heißt das Motto des alternativen Karnevals 2018.

  • LWL kauft Kunstwerk

    Fr., 17.11.2017

    Tattoostudio kommt ins Museum

    Gehört jetzt dem Landesmuseum: das Tattoostudio-Kunstwerk von Michael Smith.

    Der Landschaftsverband hat das Tattoostudio-Kunstwerk von Michael Smith gekauft. Es soll künftig zwar nicht dauerhaft, aber immer wieder im Landesmuseum präsentiert werden.