Alles zum Thema "Olympia"


  • Winterspiele 2018

    Mi., 17.01.2018

    Eröffnung: Süd- und Nordkorea wollen gemeinsam einlaufen

    2006 liefen die Sportler aus Süd- und Nordkorea Eröffnungsfeier in Turin mit einer Flagge der koreanischen Halbinsel ein.

    Bis vor kurzem stand eine Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang noch gar nicht fest. Jetzt wollen beide Koreas ihre Annäherung mit einem gemeinsamen Einmarsch zur Eröffnung am 9. Februar symbolisch untermauern.

  • Olympia

    Mi., 17.01.2018

    Eröffnungsfeier: Süd- und Nordkorea laufen gemeinsam ein

    Seoul (dpa) - Süd- und Nordkorea wollen bei den Winterspielen zur Eröffnungsfeier am 9. Februar gemeinsam ins Olympiastadion in Pyeongchan einmarschieren. Das teilte das Vereinigungsministerium in Seoul mit. Außerdem wollen die beiden Länder eine gemeinsame Eishockey-Mannschaft der Frauen stellen. Darauf hätten sich beide Seiten im Grenzort Panmunjom bei neuen Arbeitsgesprächen über die Zusammenarbeit für die Spiele geeinigt. Es wäre das das erste Mal, dass beide Länder bei Olympia eine gesamtkoreanische Mannschaft in einer Sportart stellen. 

  • Nach Olympia-Aus

    Mi., 17.01.2018

    Norweger fühlen mit Biathlon-Legende Björndalen

    Ole Einar Björndalen wird nicht bei den Winterspielen in Pyoengchang starten.

    Antholz (dpa) - Nach dem Olympia-Aus von Norwegens Biathlon-Idol Ole Einar Björndalen haben seine Teamkollegen viel Mitgefühl gezeigt.

  • Leichtathletik

    Mi., 17.01.2018

    Damen-Sprint im Fokus: Dortmunder Meeting stark besetzt

    Gina Lückenkemper startet beim Hallen-Meeting in Dortmund.

    Dortmund (dpa/lnw) - 172 Leichtathleten aus 14 Nationen starten am kommenden Sonntag beim Hallen-Meeting in Dortmund. Darunter befinden 22 Olympia-Teilnehmer und 16 deutsche Meister. Im Mittelpunkt des zweistündigen Programms steht der Sprint über 60 Meter der Damen, in dem Gina Lückenkemper ihr Debüt im Trikot des TSV Bayer 04 Leverkusen gibt. Die WM-Halbfinalistin über 100 Meter trifft dabei auf ihre Staffelkameradinnen aus der Nationalmannschaft Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) und Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar). Mit dabei ist auch die WM-Dritte über 100m-Hürden, Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid).

  • Olympia

    Mi., 17.01.2018

    Süd- und Nordkorea wollen bei Eröffnungsfeier gemeinsam einlaufen

    Seoul (dpa) - Süd- und Nordkorea wollen bei den Winterspielen zur Eröffnungsfeier am 9. Februar gemeinsam ins Olympiastadion einmarschieren. Das teilte das Vereinigungsministerium in Seoul mit. 

  • Olympia

    Mi., 17.01.2018

    Süd- und Nordkorea wollen bei Eröffnungsfeier gemeinsam einlaufen

    Seoul (dpa) - Süd- und Nordkorea wollen bei den Winterspielen zur Eröffnungsfeier am 9. Februar gemeinsam ins Olympiastadion einmarschieren. Das teilte das Vereinigungsministerium in Seoul am Mittwoch mit. 

  • Kein EM-Start

    Mi., 17.01.2018

    Knieverletzung beendet Liebers' Eiskunstlauf-Karriere

    Peter Liebers hat seine Eiskunstlauf-Karriere beendet.

    Knochenbrüche, eine schwere Hüftverletzung und jetzt wieder ein kaputtes Knie: Peter Liebers zieht seinen EM-Start zurück und beendet damit eine lange Leidenszeit. Ohne Schlusspunkt auf dem Eis geht die Karriere des Olympia-Achten aus Berlin zu Ende.

  • Norweger nicht fit

    Mi., 17.01.2018

    Olympische Spiele wahrscheinlich ohne Langlauf-Star Northug

    Petter Northug ist derzeit nicht fit.

    Oslo (dpa) - Die Olympischen Winterspiele werden aller Voraussicht nach ohne Norwegens formschwachen Langlauf-Star Petter Northug stattfinden.

  • Aber auch Skepsis

    Mi., 17.01.2018

    Fahnenträgerin: Rückenwind für Pechstein vor Olympia

    Eisschnellläuferin Claudia Pechstein bei der Einkleidung der Olympia-Mannschaft.

    Noch in diesem Monat werden die fünf Fahnenträger-Kandidaten für Olympia bestimmt. Wie DOSB-Präsident Hörmann können sich viele Athleten Claudia Pechstein dafür vorstellen. Eine einstige Rivalin spricht sich für sie aus, doch es gibt auch Skepsis.

  • FIS reagiert auf Fahrerkritik

    Mi., 17.01.2018

    Gefährliche Abfahrt: Sprünge auf der Streif entschärft

    Die Sprünge auf der legendären Streif sind entschärft worden.

    Im Olympia-Winter sind zwei Abfahrer bei der Ausübung ihres Sports gestorben. Das Thema Sicherheit ist deswegen so präsent und sensibel wie selten. Insbesondere vor dem Rennen auf der Kitzbüheler Streif, der gefährlichsten Schussfahrt der Welt.