Brauchtum
NRW-Ministerpräsident Laschet empfängt Sternsinger

Düsseldorf (dpa/lnw) - Zum traditionellen Dreikönigssingen wird NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) heute rund 60 Sternsinger empfangen. Die Kinder und Jugendlichen aus den fünf Bistümern Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn wollen christlichen Segen in die Staatskanzlei bringen. In diesem Jahr werden die gesammelten Spenden hauptsächlich gegen Kinderarbeit in Indien eingesetzt. Träger der Spenden-Aktion sind das Kindermissionswerk und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

Donnerstag, 04.01.2018, 00:01 Uhr

Sternsinger ziehen durch die Innenstadt. Foto: Frank Rumpenhorst

Das Sternsingen oder Dreikönigssingen zählt zu den ältesten katholischen Bräuchen. Es wurde 2015 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Nach Angaben des Kindermissionswerks ist es die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Beim Spendenergebnis übertreffen sich die Kinder seit vielen Jahren immer wieder selbst: Zuletzt sammelten sie 46,8 Millionen Euro und setzten wieder eine neue Höchstmarke.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5398609?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Dachstuhl ausgebrannt
In der Nacht zum Mittwoch wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand im Bereich Masbeck gerufen.
Nachrichten-Ticker