Sanitätseinsatz der Malteser
Ruhiger Rosenmontagseinsatz

Warendorf -

„Mit zehn Hilfeleistungen sowie vier Transporten ins Krankenhaus hatten wir einen normalen Sanitätsdienst“, sagte Bernd Köster, Einsatzleiter der Warendorfer Malteser, im Anschluss an den Sanitätsdienst am Rosenmontag. 75 Helfer aus Warendorf und Umgebung waren im Einsatz.

Mittwoch, 14.02.2018, 08:02 Uhr

75 Helfer waren unter der Leitung der Warendorfer Malteser beim Rosenmontagszug in Warendorf am Start. Nach der Einsatzbesprechung am Malteser Haus ging es zu den Standorten, unter anderem auf dem Marktplatz.
75 Helfer waren unter der Leitung der Warendorfer Malteser beim Rosenmontagszug in Warendorf am Start. Nach der Einsatzbesprechung am Malteser Haus ging es zu den Standorten, unter anderem auf dem Marktplatz.

75 Helfer – vornehmlich Rettungssanitäter, Rettungshelfer und Sanitäter sowie zwei Notärzte – der DRK-Ortsvereine Beelen, Freckenhorst, Everswinkel und Warendorf, des THW Warendorf-Ostbevern und der Malteser aus Drensteinfurt, Telgte und Warendorf unter der Leitung der Warendorfer Malteser haben beim Warendorfer Rosenmontagszuges für die sanitätsdienstliche Betreuung der Jecken gesorgt.

Nach einem kräftigen Imbiss nahmen die Einsatzkräfte der Hilfsdienste rechtzeitig mit Verlassen des närrischen Lindwurms aus der Bundeswehrkaserne ihre Einsatzstandorte ein. Wie in jedem Jahr wurde der Einsatz in der Einsatzleitung im Malteser Haus koordiniert.

„Je nach Verlauf des Rosenmontagszuges haben wir von hier aus die Fahrzeuge und Fußtrupps zu den entsprechenden Standorten dirigiert“, schildert Bernd Köster , Einsatzleiter der Warendorfer Malteser. „Eine feste Sanitätsstation haben wir in diesem Jahr wieder auf demWarendorfer Marktplatz eingerichtet“, berichtet Köster weiter.

Fazit: Die Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfsorganisationen hat wieder gut geklappt, und so war immer eine schnelle Hilfe für die Jecken gesichert. „Mit zehn Hilfeleistungen sowie vier Transporten ins Krankenhaus hatten wir einen normalen Sanitätsdienst“, sagte Köster nach Beendigung des Einsatzes.

Im nächsten Jahr werden die Helfer natürlich wieder für die Narren am Rosenmontag ehrenamtlich im Einsatz sein.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5521744?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Auto-Freaks sorgen auf Ahlener Zechengelände für Ärger
Die Fläche zwischen den Fördertürmen ist beliebter Treffpunkt der jungen Fahrer mit lautstark getunten Autos. Diesen dichtzumachen, könnte Teil der Lösung sein, hoffen die Anlieger.
Nachrichten-Ticker