Rock4 im Theater am Wall
Bestes Entertainment

Warendorf -

Das ganze Theater am Wall im Beatles-Fieber – einen glanzvolleren Silvesterabend kann man sich wohl nicht wünschen. Schon mit ihrem Queen-Programm sorgte die niederländische A-Cappella Gruppe „Rock4“ für Aufsehen in der internationalen Gesangsszene. Aber mit der Musik der legendären Beatles haben die Musiker sich gleichsam Meilensteine der Musikgeschichte vorgenommen, folgen damit der bekannten deutschen Formation „Les Brünettes“, die mit ihren eigenen Arrangements schon den Beatles eine musikalische Hommage gewidmet haben.

Montag, 01.01.2018, 20:01 Uhr

Luc Devens, Miklós Németh, Luc Nelissen und Lucas Blommers, kurz „Rock 4“, nahmen ihr Publikum mit auf eine Zeitreise in die Welt der Beatles – und das ganz ohne Cover-Ambitionen.
Luc Devens, Miklós Németh, Luc Nelissen und Lucas Blommers, kurz „Rock 4“, nahmen ihr Publikum mit auf eine Zeitreise in die Welt der Beatles – und das ganz ohne Cover-Ambitionen. Foto: Axel Engels

Was vier Sängerinnen vermögen, das trauen sich auch „Rock4“ zu, zumal sie bestens aufeinander eingestimmt sind und diesen weltweit bekannten Songs mit dem nötigen Respekt künstlerisch genähert haben. Die Magie der Songs der „Fab Four“ kann man nur bedingt mit eigener Kreativität zum Leben erwecken. Es ging Luc Devens , Miklós Németh , Luc Nelissen und Lucas Blommers nicht um ein „Aufpeppen“ der Songs, sondern mit den Mitteln des teils vierstimmigen Gesangs sollte dem Publikum eine Zeitreise ohne „Cover-Ambitionen“ geboten werden. Das ist „Rock4“ sicherlich gelungen, auch wenn einige Arrangements doch etwas sehr innovativ und gewöhnungsbedürftig für Beatles-Puristen waren. Aus der großen Schatzkiste wunderbarer Songs der Beatles hatten die Sänger mit Sinn für kontrastreiche Programmgestaltung einen bunten Melodienstrauß gebunden, wobei besonders das solistisch von Luc Devens präsentierte „Imagine“ in seiner Rückbesinnung auf die Essenz dieses Liedes von John Lennon das Publikum inspirierte. Mit leicht lässiger Moderation ging es in eine längst vergangene Welt, in der Songs wie „Blackbird“ von dem weißen Album der Beatles ihren ganzen Glanz entfalten konnten. Mit exquisiter Gesangskunst wussten „Rock4“ jedem Song ein ganz markantes klangliches Gewand zu verleihen, die Stimmung und Gefühlstiefe in überaus anspruchsvollen Arrangements wieder zu geben.

Nach diesem zwar interessanten, aber doch relativ bunt zusammengestellten Teil hatten sie sich für den zweiten Konzertteil das legendäre elfte Studioalbum der Beatles „Abbey Road“ vorgenommen, das 1969 in den gleichnamigen Studios im Londoner Stadtteil St. John’s Wood entstanden ist und zu den mutigsten und facettenreichsten Alben der Beatles gehört. Von langsamen Balladen bis zu avantgardistischen Songs reicht das Spektrum, dem sich die vier Sänger in einer wahrlich schweren Herausforderung stellten.

Schon beim „Come Together“ zeigte sich ihr „nachschöpferischer“ Ansatz. Denn diesen einfach mitreißend groovenden Song bereicherten sie zur Eröffnung und zum Finale um einen gregorianischen Choral. Das war nicht nur sehr mutig, sondern setzte gleichzeitig den Maßstab noch höher, an dem dann die übrigen 16 Songs gemessen werden mussten.

Süffisant erklang „Maxwell’s Silver Hammer“ humoristisch gewürzt „Octopus’s Garden“ und bei „Here Comes the Sun“ ließen die Sänger stimmlich die Sonne aufgehen. Das war nicht nur ein Hörgenuss, sondern auch bestes Entertainment, was die vier Sänger von „Rock4“ dem Publikum an diesem Abend präsentierten. Sie stellten ihre stimmlichen Möglichkeiten ganz in den Dienst dieser zeitlosen Songs, interpretierten sie gleichsam „very british“ auch ohne den bekannten Akzent aus dem Liverpooler Arbeiterviertel.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5393994?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Liebenswerte, merkwürdige Stadt
Oberbürgermeister Markus Lewe (vorne) begrüßte die Minister und Staatssekretäre im Friedenssaal. Die Gäste, unter ihnen auch NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking (r.), trugen sich ins Goldene Buch der Stadt ein.
Nachrichten-Ticker